Hüttenwandern

Alpstein

Höhepunkte der Nordschweiz - Säntis

Träume über dem Appenzell

Zwischen Bodensee und Säntis, auf Schweizer Boden, liegt das Appenzellerland. Hier kann der Wanderer eine Vielzahl landschaftlicher Schönheiten und kultureller Besonderheiten entdecken. Klare, von schroffen Felswänden umrahmte Bergseen, blumenübersäte Wiesen und bei der Einkehr natürlich der schmackhafte Appenzeller Käse. In 4 Tagen entdecken wir die „Höhepunkte“ dieser ganz besonderen Ecke der Ostschweiz mit ihren engen Beziehungen zum Allgäu.

Dauer
4 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
495 €  pro Person

Termine

S101
20.07. - 23.07.2017
Donnerstag - Sonntag
Restplätze
S102
10.08. - 13.08.2017
Donnerstag - Sonntag
Restplätze
S103
07.09. - 10.09.2017
Donnerstag - Sonntag
2 Restplätze

Treffpunkt

12.00 Uhr an der Talstation der Bergbahn Hoher Kasten in Brülisau.

Ende der Tour

ca. 14.00 Uhr in Brülisau

1. Tag

↑ 500 m ↓ 800 m 4 Std.

Treffpunkt in Brülisau an der Talstation der Bergbahn. Auffahrt zum Hohen Kasten, 1794 m. Es folgt eine herrliche Gratwanderung über die Stauberenkanzel, die zu einer gemütlichen Einkehr einlädt, zum am Fählensee gelegenen Gasthaus Bollenwees.

2. Tag

↑ 900 m ↓ 855 m 6 Std.

Am See entlang und später über karstiges Gelände wandern wir zum Zwinglipass, 2011 m. Von hier am Altmann-Gipfel vorbei zum Rotsteinpass, 2122 m. Am gleichnamigen Gasthaus legen wir eine Raste in und essen zu Mittag. Weiter geht Abstieg zur Meglisalp, 1517 m

3. Tag

↑ 1100 m ↓ 750 m 6 Std.

Über den „Trägerweg“ steigen wir auf den Gipfel des Säntis, 2501 m, und spüren am eigenen Leib, welche Leistung die Säntisträger erbringen mussten. Weiter über den „Blauen Schnee“, den Hochniederisattel und den Lötzlisalpsattel zum Gasthaus Schäfler, 1912 m. Seine Lage kann ohne Übertreibung als eine der schönsten des Alpstein-Massivs bezeichnet werden.

4. Tag

↑ 50 m ↓ 1050 m 4 Std.

Beim Übergang zur Ebenalp durchwandern wir liebliche Alpwiesen. Wie zum Kontrast ragen eindrucksvolle Felsformationen daraus hervor. Eine eindrucksvolle Demonstration der Naturgewalten! Anschließend steigen wir ab nach Schwende. Je nach Uhrzeit nehmen wir uns für die knapp 3 km bis zum Ausgangspunkt ein Taxi oder gehen zu Fuß.

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP
  • 1 x Seilbahnfahrt

Zusatzkosten

ggf. Transfer von Schwende nach Brülisau
kostenpflichtiger Parkplatz
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
4 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
495 €  pro Person

1. Tag

↑ 500 m ↓ 800 m 4 Std.

Treffpunkt in Brülisau an der Talstation der Bergbahn. Auffahrt zum Hohen Kasten, 1794 m. Es folgt eine herrliche Gratwanderung über die Stauberenkanzel, die zu einer gemütlichen Einkehr einlädt, zum am Fählensee gelegenen Gasthaus Bollenwees.

2. Tag

↑ 900 m ↓ 855 m 6 Std.

Am See entlang und später über karstiges Gelände wandern wir zum Zwinglipass, 2011 m. Von hier am Altmann-Gipfel vorbei zum Rotsteinpass, 2122 m. Am gleichnamigen Gasthaus legen wir eine Raste in und essen zu Mittag. Weiter geht Abstieg zur Meglisalp, 1517 m

3. Tag

↑ 1100 m ↓ 750 m 6 Std.

Über den „Trägerweg“ steigen wir auf den Gipfel des Säntis, 2501 m, und spüren am eigenen Leib, welche Leistung die Säntisträger erbringen mussten. Weiter über den „Blauen Schnee“, den Hochniederisattel und den Lötzlisalpsattel zum Gasthaus Schäfler, 1912 m. Seine Lage kann ohne Übertreibung als eine der schönsten des Alpstein-Massivs bezeichnet werden.

4. Tag

↑ 50 m ↓ 1050 m 4 Std.

Beim Übergang zur Ebenalp durchwandern wir liebliche Alpwiesen. Wie zum Kontrast ragen eindrucksvolle Felsformationen daraus hervor. Eine eindrucksvolle Demonstration der Naturgewalten! Anschließend steigen wir ab nach Schwende. Je nach Uhrzeit nehmen wir uns für die knapp 3 km bis zum Ausgangspunkt ein Taxi oder gehen zu Fuß.

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP
  • 1 x Seilbahnfahrt

Zusatzkosten

ggf. Transfer von Schwende nach Brülisau
kostenpflichtiger Parkplatz
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Downloads

Wandern Appenzell (12)
Wandern Appenzell (3)
Wandern Schweizer Alpenüberquerung (45)
Wandern Schweizer Alpenüberquerung (20)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen