Hüttenwandern

großartig einsam!

Ruhige Wege und großartige Landschaften

Neu

Vom Ortler in die Brenta

Die perfekte Fortsetzung unserer Alpenüberquerung Oberstdorf - Vinschgau. Ruhige Bergregionen, wunderschöne Wege, großartige Landschaften bei unseren Erkundungstouren waren wir vor allem von dem italienischen Flair begeistert.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 1095 €

Termine

916002
26.08. - 31.08.2019
Montag - Samstag
916003
09.09. - 14.09.2019
Montag - Samstag
016000
05.07. - 11.07.2020
Sonntag - Samstag
ausgebucht
016001
19.07. - 25.07.2020
Sonntag - Samstag
1095,00 €
Normalpreis
1095 €
016002
02.08. - 08.08.2020
Sonntag - Samstag
abgeschlossen
016003
23.08. - 29.08.2020
Sonntag - Samstag
1095,00 €
Normalpreis
1095 €
016004
06.09. - 12.09.2020
Sonntag - Samstag
1095,00 €
Normalpreis
1095 €

Treffpunkt

13:00 Uhr in Prad im Vinschgau - Sportpark Parkplatz

Ende der Tour

ca. 12:00 Uhr in Prad am Sportpark

Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten sowie mind. 1 l Getränk.
An zwei Tagen haben wir mittags keine Einkehrmöglichkeit, allerdings gibt es Lunchpakete in den Hütten zu kaufen. Wir haben auch unterwegs Möglichkeiten, etwas einzukaufen.

1. Tag: Prad - Sulden - Schaubachhütte

Von Prad im Vinschgau mit dem Linienbus nach Sulden. MIt der Bergbahn zur Bergstation und zur nahe gelegenen Schaubachhütte. Wir nutzen die Zeit bis zum Abendessen für eine kurze Wanderung in Richtung Hintergrathütte und genießen das Panorama der beeindruckenden Gipfel Königspitze, Zebru und Ortler.

2. Tag: Madritschhütte - Madritschjoch - optional: Schöntaufspitze - Zufallhütte

↑ 730 m ↓ 1080 m 5 Std.

Der erste richtige Aufstieg führt uns vorbei an der Madritschhütte hinauf zum Madritschjoch, 3123 m. Bei guten Bedingungen steigen wir noch Richtung Schöntaufspitze, 3324 m, was zugleich auch schon der höchste Punkt unserer Tour wäre. Es folgt der Abstieg durch das im Urgestein geformte Tal hinaus zur Zufallhütte, 2265 m.

3. Tag: Zufallhütte - Sallentjoch - Rif. Dorigoni

↑ 990 m ↓ 840 m 6 Std.

Nach dem Frühstück steigen wir hoch über dem Martelltal, das ganz ungewöhnlich für ein Tal in den Alpen durch den Anbau von Erdbeeren bekannt wurde, auf in Richtung Sallentjoch, 2965m. Ein letztes mal schauen wir noch zurück auf den Ortler und sein imposantes Massiv bevor es ins hinunter Richtung Rif. Dorigoni, 2437m.

4.Tag: Schwärzerjoch - Gleck - Haselgruber Hütte - Rabbital

↑ 530 m ↓ 1460 m 6 Std.

unser Tour führt zunächst auf das Schwärzerjoch, 2822m und den aussichtsreichen Gleck, 2957m. Wir steigen an dem Kirchbergsee vorbei zur Haselgruber Hütte, wo wir Einkehren können. Gestärkt geht es weiter hinunter ins Rabbital nach San Bernardo wo uns ein Taxi die letzten Meter abnimmt und zu unserer Unterkunft bringt.

5.Tag: Drei Seen - Val di Sole - Rifugio Alpino Fazzon

↑ 1350 m ↓ 900 m 6-7 Std.

Einige Höhenmeter überwinden wir mit dem Taxi. Durch das Val di Valörz hinauf zu drei Seen Lago Sora Sas, Lago Rotondo und Lago Alto bis ins Val di Sole. Wenn es heute warm ist gibt es also genügend Möglichkeiten sich abzukühlen. Transfer zum Rifugio Alpino Fazzon.

6.Tag: Lago gelato - Rifugio Lago Nambino

↑ 1280 m ↓ 770 m 6-7 Std.

Von der Hütte in Richtung Lago Gelato, 2410m. Hier bietet sich eine kurze Erfrischung nach dem langen Anstieg an bevor wir zum wunderschön gelegenen Rifugio Lago Nambino absteigen.

7.Tag: Madonna di Campiglio - Rückfahrt - Heimreise

↓ 150 m 1 Std. Std.

Am letzten Tag unserer Heimreise haben wir lediglich einen kurzen Abstieg in den aus dem Skisport bekannten Wintersport Ort, Madonna di Campiglio. Hier erwartet uns bereits das Taxi welches uns zurück nach Prad am Stilfserjoch bringt.
Individuelle Heimreise ab Prad.

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer/in oder staatl. gepr. Bergführer/in
  • 6 x ÜN / HP in Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • 3 x Transfer
  • 1 x Rückfahrt von Madonna di Campiglio
  • 1 x Bergbahn

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder

Downloads

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Icons sale dark

Alpinschul-Treuebonus

für Stammgäste: Treue wird belohnt! Ab der dritten Tour € 20,-; ab der fünften Tour € 30,-. Folgende Einschränkungen müssen wir jedoch machen:
  • Sie bezahlen nicht mit Kreditkarte und buchen direkt bei uns
  • Es kann nur ein Nachlass gewährt werden

Verwandte Themen

Alpenüberquerung → Oberstdorf - Meran "Der Klassiker"
Alpenüberquerung → Oberstdorf - Meran "Von Tal zu Tal"
Alpenüberquerung → Von Ehrwald/Zugspitze nach Meran
Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 1095 €

1. Tag: Prad - Sulden - Schaubachhütte

Von Prad im Vinschgau mit dem Linienbus nach Sulden. MIt der Bergbahn zur Bergstation und zur nahe gelegenen Schaubachhütte. Wir nutzen die Zeit bis zum Abendessen für eine kurze Wanderung in Richtung Hintergrathütte und genießen das Panorama der beeindruckenden Gipfel Königspitze, Zebru und Ortler.

2. Tag: Madritschhütte - Madritschjoch - optional: Schöntaufspitze - Zufallhütte

↑ 730 m ↓ 1080 m 5 Std.

Der erste richtige Aufstieg führt uns vorbei an der Madritschhütte hinauf zum Madritschjoch, 3123 m. Bei guten Bedingungen steigen wir noch Richtung Schöntaufspitze, 3324 m, was zugleich auch schon der höchste Punkt unserer Tour wäre. Es folgt der Abstieg durch das im Urgestein geformte Tal hinaus zur Zufallhütte, 2265 m.

3. Tag: Zufallhütte - Sallentjoch - Rif. Dorigoni

↑ 990 m ↓ 840 m 6 Std.

Nach dem Frühstück steigen wir hoch über dem Martelltal, das ganz ungewöhnlich für ein Tal in den Alpen durch den Anbau von Erdbeeren bekannt wurde, auf in Richtung Sallentjoch, 2965m. Ein letztes mal schauen wir noch zurück auf den Ortler und sein imposantes Massiv bevor es ins hinunter Richtung Rif. Dorigoni, 2437m.

4.Tag: Schwärzerjoch - Gleck - Haselgruber Hütte - Rabbital

↑ 530 m ↓ 1460 m 6 Std.

unser Tour führt zunächst auf das Schwärzerjoch, 2822m und den aussichtsreichen Gleck, 2957m. Wir steigen an dem Kirchbergsee vorbei zur Haselgruber Hütte, wo wir Einkehren können. Gestärkt geht es weiter hinunter ins Rabbital nach San Bernardo wo uns ein Taxi die letzten Meter abnimmt und zu unserer Unterkunft bringt.

5.Tag: Drei Seen - Val di Sole - Rifugio Alpino Fazzon

↑ 1350 m ↓ 900 m 6-7 Std.

Einige Höhenmeter überwinden wir mit dem Taxi. Durch das Val di Valörz hinauf zu drei Seen Lago Sora Sas, Lago Rotondo und Lago Alto bis ins Val di Sole. Wenn es heute warm ist gibt es also genügend Möglichkeiten sich abzukühlen. Transfer zum Rifugio Alpino Fazzon.

6.Tag: Lago gelato - Rifugio Lago Nambino

↑ 1280 m ↓ 770 m 6-7 Std.

Von der Hütte in Richtung Lago Gelato, 2410m. Hier bietet sich eine kurze Erfrischung nach dem langen Anstieg an bevor wir zum wunderschön gelegenen Rifugio Lago Nambino absteigen.

7.Tag: Madonna di Campiglio - Rückfahrt - Heimreise

↓ 150 m 1 Std. Std.

Am letzten Tag unserer Heimreise haben wir lediglich einen kurzen Abstieg in den aus dem Skisport bekannten Wintersport Ort, Madonna di Campiglio. Hier erwartet uns bereits das Taxi welches uns zurück nach Prad am Stilfserjoch bringt.
Individuelle Heimreise ab Prad.

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer/in oder staatl. gepr. Bergführer/in
  • 6 x ÜN / HP in Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • 3 x Transfer
  • 1 x Rückfahrt von Madonna di Campiglio
  • 1 x Bergbahn

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder

Downloads

Wandern Ortler Brenta 1
Schaubachhütte, Ortler
Wandern Ortler Brenta 3
Wandern Ortler Brenta 2
Wandern Ortler Brenta 4
Wandern Ortler Brenta 8
Wandern Ortler Brenta 5
Wandern Ortler Brenta 6

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen