Hüttenwandern

Felsenwelt

Sentiero della Pace

Dolomiten - die Höhepunkte

Die Dolomiten sind auf der Welt eine einzigartige Gebirgsregion. Höhepunkte der Region sind die gletscherbedeckte Marmolada, die Tofana oder die berühmten „Tre Cime“, die Drei Zinnen. Doch auch versteckte, idyllische Winkel liegen auf unserer Route. Wir folgen teilweise dem „Sentiero della Pace“ dem Friedensweg, der an die Dolomitenfront erinnert. Jeden Tag wandern wir durch die beeindruckenden Felslandschaften und genießen das italienische Essen auf den gemütlichen Hütten.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 975 €

Termine

913803
01.09. - 06.09.2019
Sonntag - Freitag
913804
15.09. - 20.09.2019
Sonntag - Freitag
013800
05.07. - 10.07.2020
Sonntag - Freitag
975,00 €
Normalpreis
975 €
013801
19.07. - 24.07.2020
Sonntag - Freitag
975,00 €
Normalpreis
975 €
013802
02.08. - 07.08.2020
Sonntag - Freitag
975,00 €
Normalpreis
975 €
013803
30.08. - 04.09.2020
Sonntag - Freitag
975,00 €
Normalpreis
975 €
013804
13.09. - 18.09.2020
Sonntag - Freitag
975,00 €
Normalpreis
975 €

Treffpunkt

12:00 Uhr am Bahnhof Franzensfeste

Ende der Tour

ca. 14:00 Uhr in Franzensfeste.

Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten in überschaubarer Menge sowie mind. 1 l Getränk.
Mittags besteht täglich eine Einkehrmöglichkeit.

1. Tag: Passo Pellegrino - Passo Selle

↑ 620 m 2 Std.

Individuelle Anreise nach Franzensfeste. Weiterfahrt zum Passo di San Pellegrino. Hier beginnt unser erster Aufstieg zum Rifugio Passo di Selle, 2528 m. Schon am ersten Tag haben wir überwältigende Aussichten auf die mächtigen Felswände und wilden Zacken der Dolomitenberge.

2. Tag: Sella Palacia - Rifugio Cascada - Rifugio Contrin

↑ 700 m ↓ 1200 m 7 Std.

Leicht absteigend erreichen wir das Col Carpella, 2480 m, weiter geht es über Sella Palacia zur Einkehr am Rifugio Cascada. Nochmaliger Aufstieg zum Passo Pasché und Übergang zum wunderschönen gelegenen Rifugio Contrin, 2016 m, im Val Contrin.

3. Tag: Forcella Marmolada - Rifugio Fiaconi - Dolomia

↑ 1020 m ↓ 450 m 6 Std.

Aufstieg zum Forcella della Marmolada. Über die Nordflanke des Berges steigen wir ab zum Rifugio Pandei di Fiaconi. Beeindruckt von der faszinierenden Kalkarena der Marmolada genießen wir die Abfahrt mit dem Sessellift zum Rifugio E. Castiglioni, 2044 m.

4. Tag: Porta Vescove - Arabba - Col di Lana

↑ 1510 m ↓ 610 m 7 Std.

Ein direkter Anstieg zum Porta Vescove, 2478 m, bringt uns zur Seilbahn, die uns direkt nach Arabba hinunter führt. Mit dem Taxi geht es nach Pieve di Livinalongo. Von hier steigen wir über den Col di Lana, 2452 m, und Cima Sief, 2424 m, zum Rifugio Valparola, 2168 m hinauf.

5. Tag: Kaiserjäger-Steig - Rifugio Dibona - Drei Zinnen

↑ 1170 m ↓ 1220 m 6 Std.

Über den Kaiserjäger-Steig steigen wir auf zum Lagazoui, 2752 m, auf. Abstieg über Forcella Col dei Bos zum Rifugio Dibona, 2037 m. Ein faszinierendes Felsenszenario beeindruckt uns unter den Südwänden der Tofana di Rozes, 3225 m. Ein Taxi bringt uns zur Auronzo Hütte. Wir umwandern die Drei Zinnen bis wir zum Rifugio Antonio Locatelli S. Innerkofler, der Dreizinnenhütte, 2405 m, gelangen.

6. Tag: Zirmboden - Dreischusterhütte - Rückfahrt

↑ 60 m ↓ 980 m 3.5 Std.

Von der Dreizinnenhütte steigen wir unter dem Sextner Stein hindurch und gelangen nach einer Scharte über den Zirmboden ins Rienztal hinunter bis zur Drei Schuhsterhütte, 1626m. Hier können wir eine Rast genießen, umgeben von einer faszinierenden Felsenszenerie, bevor wir die letzte halbe Stunde Fußmarsch die Bushaltestelle erreichen. Von hier aus fahren wir mit Bus und Bahn zurück nach Franzensfeste.

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer / staatl. gepr. Bergführer
  • 5 x ÜN/HP in Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • Bergbahn
  • Transfer
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder

Downloads

Schwierigkeit Technik

Technisch bewegen wir uns bei diesen Touren in teilweise anspruchsvollem Gelände. Absolute Trittsicherheit auch in teilweise weglosem Gelände, so wie auf nassem Fels und im Schrofengelände ist erforderlich. Die Wege sind nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Sehr ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell brauchen Sie die Hände fürs Gleichgewicht. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 975 €

1. Tag: Passo Pellegrino - Passo Selle

↑ 620 m 2 Std.

Individuelle Anreise nach Franzensfeste. Weiterfahrt zum Passo di San Pellegrino. Hier beginnt unser erster Aufstieg zum Rifugio Passo di Selle, 2528 m. Schon am ersten Tag haben wir überwältigende Aussichten auf die mächtigen Felswände und wilden Zacken der Dolomitenberge.

2. Tag: Sella Palacia - Rifugio Cascada - Rifugio Contrin

↑ 700 m ↓ 1200 m 7 Std.

Leicht absteigend erreichen wir das Col Carpella, 2480 m, weiter geht es über Sella Palacia zur Einkehr am Rifugio Cascada. Nochmaliger Aufstieg zum Passo Pasché und Übergang zum wunderschönen gelegenen Rifugio Contrin, 2016 m, im Val Contrin.

3. Tag: Forcella Marmolada - Rifugio Fiaconi - Dolomia

↑ 1020 m ↓ 450 m 6 Std.

Aufstieg zum Forcella della Marmolada. Über die Nordflanke des Berges steigen wir ab zum Rifugio Pandei di Fiaconi. Beeindruckt von der faszinierenden Kalkarena der Marmolada genießen wir die Abfahrt mit dem Sessellift zum Rifugio E. Castiglioni, 2044 m.

4. Tag: Porta Vescove - Arabba - Col di Lana

↑ 1510 m ↓ 610 m 7 Std.

Ein direkter Anstieg zum Porta Vescove, 2478 m, bringt uns zur Seilbahn, die uns direkt nach Arabba hinunter führt. Mit dem Taxi geht es nach Pieve di Livinalongo. Von hier steigen wir über den Col di Lana, 2452 m, und Cima Sief, 2424 m, zum Rifugio Valparola, 2168 m hinauf.

5. Tag: Kaiserjäger-Steig - Rifugio Dibona - Drei Zinnen

↑ 1170 m ↓ 1220 m 6 Std.

Über den Kaiserjäger-Steig steigen wir auf zum Lagazoui, 2752 m, auf. Abstieg über Forcella Col dei Bos zum Rifugio Dibona, 2037 m. Ein faszinierendes Felsenszenario beeindruckt uns unter den Südwänden der Tofana di Rozes, 3225 m. Ein Taxi bringt uns zur Auronzo Hütte. Wir umwandern die Drei Zinnen bis wir zum Rifugio Antonio Locatelli S. Innerkofler, der Dreizinnenhütte, 2405 m, gelangen.

6. Tag: Zirmboden - Dreischusterhütte - Rückfahrt

↑ 60 m ↓ 980 m 3.5 Std.

Von der Dreizinnenhütte steigen wir unter dem Sextner Stein hindurch und gelangen nach einer Scharte über den Zirmboden ins Rienztal hinunter bis zur Drei Schuhsterhütte, 1626m. Hier können wir eine Rast genießen, umgeben von einer faszinierenden Felsenszenerie, bevor wir die letzte halbe Stunde Fußmarsch die Bushaltestelle erreichen. Von hier aus fahren wir mit Bus und Bahn zurück nach Franzensfeste.

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer / staatl. gepr. Bergführer
  • 5 x ÜN/HP in Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • Bergbahn
  • Transfer
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder

Downloads

Wandertour Dolomiten die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten - die Höhepunkte
Wandertour Dolomiten die Höhepunkte

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen