Hüttenwandern

Schweiz - Urner Alpen

Anspruchsvolle alpine Rundtour mit Klettersteigeinlage über die fünf im Göschenertal, Voralptal und Chelenalptal glegenenen SAC-Hütten.

Neu

Urner Alpen

Göschenen liegt im Herzen der Schweiz und bietet durch die spekatakulären Gipfel und Gletscher, die uns umgeben großartige Eindrücke.
Verblüffenderweise wurde es von den grossen Touristenströmen bislang vergessen obwohl man nur an ganz wenigen Orten der Alpen eine solche Bandbreite an Eindrücken und Erlebnissen gewinnen kann.
Das Zusammenspiel der Gletscher und Grantitgipfel in Verbindung mit der abwechlungsreichen und spannenden Route ist wirklich einzigartig. Die urigen Berghütten und die vor einigen Jahren eröffnete Salbitbrücke vervollständigen das Gesamterlebnis weiter.

Dauer
5 Tage
Kosten

Termine

Keine Termine gefunden

1. Tag Dammahütte

↑ 700 m ca.4h Std.

Von unserem Treffpunkt beim Restaurant Dammagletscher (1’785m) Göscheneralp wandern wir entlang des Göscheneralpsees und später entlang des Dammareuss zur Dammahütte, eine der kleinsten bewarteten Hütten der Schweiz. Sie liegt auf dem Südgrat des Moosstocks und östlich des Dammastocks in aussichtsreicher Lage über dem Göscheneralpsees auf 2438m.

2. Tag Chelenalphütte

↑ 600 m ↓ 630 m 5-6h Std.

Über den treppenartig angelegten Weg steigen wir von der Dammahütte ab und folgen talwärts den Kehren des Hüttenweges. Ohne die junge Dammareuss zu überqueren, folgt die Route leicht absteigend dem Rundweg um den Göscheneralpsee bis zur Wegkreuzung der Chelenalpreuss.Umrahmt von einer fantastischen Kulisse führt der Hüttenweg über alpine Weiden und felsdurchsetzte Wegpartien ins einsame Chelenalptal hinein.Der gewaltige Talschluss mit Chelengletscher, die Aussicht auf die Winterberge und die zahlreichen Bäche verkürzen uns den Weg. Nach Alpgebäuden und Ruinen der Hinter Röti überwindet der Weg einige mit Fixseilen gesicherte Felsstufen. Dann überwindet der Aufstieg in vielen Kehren die letzte Steilstufe und man erreicht über rötlich angewitterte Felshöcker die Chelenalphütte.

3.Tag Bergseehütte

5-6h Std.

Einsame Stille in eindrücklicher Urlandschaft begleitet uns auf dem Verbindungsweg zur Bergseehütte.
Der Aufstieg von der Chelenalphütte Richtung Sustenlimi überquert zuerst den teils wilden Bachlauf und gelangt kurz oberhalb der Chelenalphütte über einige Halteseile gesichert zur Verzweigung Richtung Bergsee.Geröll und grobblockiges Gestein verlangen Trittsicherheit. Dann leitet der Weg durch eine Rippe des Hoch Horefellistocks zur Vorder Mur ab und senkt sich dann hinab zum blaugrünen Bergsee. Still und ruhig liegt er in der sagenhaften Umgebung.

4.Tag Voralphütte

5-6h Std.

5.Tag Salbithütte

6h Std.

6.Tag Abstieg und Heimreise

ca. 3h Std.

Leistungen

Schwierigkeit Technik

Schwierigkeit Ausdauer

Dauer
5 Tage
Kosten

1. Tag Dammahütte

↑ 700 m ca.4h Std.

Von unserem Treffpunkt beim Restaurant Dammagletscher (1’785m) Göscheneralp wandern wir entlang des Göscheneralpsees und später entlang des Dammareuss zur Dammahütte, eine der kleinsten bewarteten Hütten der Schweiz. Sie liegt auf dem Südgrat des Moosstocks und östlich des Dammastocks in aussichtsreicher Lage über dem Göscheneralpsees auf 2438m.

2. Tag Chelenalphütte

↑ 600 m ↓ 630 m 5-6h Std.

Über den treppenartig angelegten Weg steigen wir von der Dammahütte ab und folgen talwärts den Kehren des Hüttenweges. Ohne die junge Dammareuss zu überqueren, folgt die Route leicht absteigend dem Rundweg um den Göscheneralpsee bis zur Wegkreuzung der Chelenalpreuss.Umrahmt von einer fantastischen Kulisse führt der Hüttenweg über alpine Weiden und felsdurchsetzte Wegpartien ins einsame Chelenalptal hinein.Der gewaltige Talschluss mit Chelengletscher, die Aussicht auf die Winterberge und die zahlreichen Bäche verkürzen uns den Weg. Nach Alpgebäuden und Ruinen der Hinter Röti überwindet der Weg einige mit Fixseilen gesicherte Felsstufen. Dann überwindet der Aufstieg in vielen Kehren die letzte Steilstufe und man erreicht über rötlich angewitterte Felshöcker die Chelenalphütte.

3.Tag Bergseehütte

5-6h Std.

Einsame Stille in eindrücklicher Urlandschaft begleitet uns auf dem Verbindungsweg zur Bergseehütte.
Der Aufstieg von der Chelenalphütte Richtung Sustenlimi überquert zuerst den teils wilden Bachlauf und gelangt kurz oberhalb der Chelenalphütte über einige Halteseile gesichert zur Verzweigung Richtung Bergsee.Geröll und grobblockiges Gestein verlangen Trittsicherheit. Dann leitet der Weg durch eine Rippe des Hoch Horefellistocks zur Vorder Mur ab und senkt sich dann hinab zum blaugrünen Bergsee. Still und ruhig liegt er in der sagenhaften Umgebung.

4.Tag Voralphütte

5-6h Std.

5.Tag Salbithütte

6h Std.

6.Tag Abstieg und Heimreise

ca. 3h Std.

Leistungen

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen