Komfortwandern

Bei uns Daheim

Unterwegs mit leichtem Rucksack

Neu

Standortwoche Oberstdorf

Das Alpenhotel Oberstdorf im Ortsteil Tiefenbach ist unsere Heimat für unsere Wandertage. Von hier aus erkunden wir jeden Tag die Natur und Kultur des Allgäus, denn es gibt viel zu Entdecken: Sattgrüne Wiesen und liebliche Täler mit blühenden Alpenblumen, sonnige Gipfel mit herrlichen Ausblicken sowie kulinarische Highlights auf den Alpen erwarten uns.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 9 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 945 €

Termine

016900
13.07. - 19.07.2020
Montag - Sonntag
945,00 €
Normalpreis
945 €
016901
27.07. - 02.08.2020
Montag - Sonntag
945,00 €
Normalpreis
945 €
016902
10.08. - 16.08.2020
Montag - Sonntag
945,00 €
Normalpreis
945 €

Treffpunkt

12:30 Uhr Alpenhotel Oberstdorf

Ende der Tour

Nach dem Frühstück am letzten Tag

Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten in überschaubarer Menge sowie mind. 1 l Getränk.

1. Tag: Individuelle Anreise und Eingehtour

↑ 400 m ↓ 400 m 3 Std.

Wir treffen uns beim Alpenhotel Oberstdorf und lernen uns bei einer Wanderung am Nachmittag kennen. Geplant ist eine Tour durch die Breitachklamm - eine der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas und die tiefste Klamm der Bayerischen Alpen. Sie erstreckt sich von Oberstdorf bis in das benachbarte Kleinwalsertal. Tosendes Wasser, imposante Felswände und ausgeschliffene Wassermulden gibt es zu entdecken. Über die Alpe Dornach wandern wir oberhalb der Klamm wieder zurück nach Tiefenbach.

2. Tag: Riedbergpass - Lochbachtal - Geisberg

↑ 500 m ↓ 1000 m 4-5 Std.

Mit dem Bus fahren wir auf den Riedbergpass und wandern vorbei an der Schönbergalpe hinauf zum Besler, 1679 m. Ein herrlicher Blick in die Allgäuer Alpen liegt vor uns. Im Abstieg kommen wir an der urigen Freyburger Alpe vorbei, die zur gemütlichen Rast einlädt. Über den Geisberg, 1372 m, geht es zurück nach Oberstdorf/Tiefenbach.

3. Tag: Hinanger Wasserfälle - Sonnenkopf

↑ 900 m ↓ 900 m 5 Std.

Mit dem Bus fahren wir nach Hinang. Vorbei an den Hinanger Wasserfällen führt uns der Weg stetig bergauf zum Altstätter Hof. Über den Gernkopf erreichen wir den Sonnenkopf, 1712 m, von dessen Gipfel wir einen fantastischen Ausblick auf die Allgäuer Hochalpen, die gegenüberliegende Hörnerkette und das Illertal haben. Vorbei an der Entschenalpe kommen wir nach Schöllang. Rückfahrt mit dem Bus.

4. Tag: Grünten - der Wächter des Allgäu

↑ 1000 m ↓ 800 m 5-6 Std.

Mit dem Bus geht es nach Burgberg. Über einen kleinen, schmalen Stein- und Wurzelpfad steigen wir stetig bergauf auf den Gipfel des Burgberger Hörnles, 1497 m. Der Rundumblick ist grandios: Er reicht vom Alpsee und dem Illertal über die Hörnerkette und die Allgäuer Alpen bis in die Tannheimer Berge. Der Weiterweg vom Gipfel führt uns ein kurzes Stück über ein mit Drahtseilen versicherten schmalen Pfad. Danach wird der Weg wieder etwas breiter und wir erreichen, vorbei am Grüntenhaus, den Gipfel des Grünten, 1738 m. Damit haben wir auch den höchsten Punkt des Tages erreicht. Über schmale Pfade, grüne Wiesen und vorbei an mehreren urigen Alpen gelangen wir zum Ausgangspunkt zurück.

5. Tag: Gaisalpsee - Rubihorn

↑ 1100 m ↓ 1100 m 6 Std.

Heute besteigen wir einen der beliebtetsten Aussichtsberge von Oberstdorf! Gleich zu Beginn der Tour wandern wir an den Sprungschanzen von Oberstdorf vorbei, auf denen jährlich die Vierschanzentournee stattfindet. Kurz darauf biegen wir auf einen schmalen Stein- und Wurzelpfad ab, auf dem wir zur Seealpe gelangen. Über Wald- und Wiesenwege und schmalen Serpentinen erreichen wir schließlich den Gipfel des Rubihorns, 1952 m. Hinab ins Tal geht es auf der anderen Seite des Berges! Der malerische Gaisalpsee lädt dazu ein, seine Füße im kalten Wasser zu erfrischen. Über einen schönen Pfad kommen wir zur Richter- und Gaisalpe. Beide bieten eine schöne Möglichkeit zur Einkehr. Durch den Gaisalptobel erreichen wir Reichenbach. Rückfahrt mit dem Bus.

6. Tag: Gerstruben - Hahnenköpfle - Oytal

↑ 800 m ↓ 700 m 4 Std.

Mit dem Bus zum Christlessee. Durch den wasserreichen Hölltobel geht es hinauf nach Gerstruben und weiter zum Hahnenköpfle, 1735 m. Auf der anderen Seite des Berges steigen wir ab in Oytal zum Oytalhaus. Nach einer gemütlichen Pause fahren wir mit Rollern das Oytal hinaus nach Oberstdorf. Am Abend lassen wir unsere Wanderwoche gemeinsam ausklingen.

7. Tag: Individuelle Abreise

Frühstück und individuelle Abreise

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer/in / staatl. gepr. Bergführer/in
  • 6 x ÜN / HP im 4-Sterne-Superior Alpenhotel Oberstdorf
  • EZ auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
  • Transfers

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Trinkgelder
  • ggf. Bergbahnen

Hinweis

Die Touren sind lediglich Vorschläge. Abhängig von der Witterung und der Gruppe können die Touren variiieren. Der Bergführer bespricht am Abend jeweils die Tour für den nächsten Tag. Die Entscheidung, welche Tour gemacht wird, obliegt letztlich dem Bergführer.

Downloads

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 9 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 945 €

1. Tag: Individuelle Anreise und Eingehtour

↑ 400 m ↓ 400 m 3 Std.

Wir treffen uns beim Alpenhotel Oberstdorf und lernen uns bei einer Wanderung am Nachmittag kennen. Geplant ist eine Tour durch die Breitachklamm - eine der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas und die tiefste Klamm der Bayerischen Alpen. Sie erstreckt sich von Oberstdorf bis in das benachbarte Kleinwalsertal. Tosendes Wasser, imposante Felswände und ausgeschliffene Wassermulden gibt es zu entdecken. Über die Alpe Dornach wandern wir oberhalb der Klamm wieder zurück nach Tiefenbach.

2. Tag: Riedbergpass - Lochbachtal - Geisberg

↑ 500 m ↓ 1000 m 4-5 Std.

Mit dem Bus fahren wir auf den Riedbergpass und wandern vorbei an der Schönbergalpe hinauf zum Besler, 1679 m. Ein herrlicher Blick in die Allgäuer Alpen liegt vor uns. Im Abstieg kommen wir an der urigen Freyburger Alpe vorbei, die zur gemütlichen Rast einlädt. Über den Geisberg, 1372 m, geht es zurück nach Oberstdorf/Tiefenbach.

3. Tag: Hinanger Wasserfälle - Sonnenkopf

↑ 900 m ↓ 900 m 5 Std.

Mit dem Bus fahren wir nach Hinang. Vorbei an den Hinanger Wasserfällen führt uns der Weg stetig bergauf zum Altstätter Hof. Über den Gernkopf erreichen wir den Sonnenkopf, 1712 m, von dessen Gipfel wir einen fantastischen Ausblick auf die Allgäuer Hochalpen, die gegenüberliegende Hörnerkette und das Illertal haben. Vorbei an der Entschenalpe kommen wir nach Schöllang. Rückfahrt mit dem Bus.

4. Tag: Grünten - der Wächter des Allgäu

↑ 1000 m ↓ 800 m 5-6 Std.

Mit dem Bus geht es nach Burgberg. Über einen kleinen, schmalen Stein- und Wurzelpfad steigen wir stetig bergauf auf den Gipfel des Burgberger Hörnles, 1497 m. Der Rundumblick ist grandios: Er reicht vom Alpsee und dem Illertal über die Hörnerkette und die Allgäuer Alpen bis in die Tannheimer Berge. Der Weiterweg vom Gipfel führt uns ein kurzes Stück über ein mit Drahtseilen versicherten schmalen Pfad. Danach wird der Weg wieder etwas breiter und wir erreichen, vorbei am Grüntenhaus, den Gipfel des Grünten, 1738 m. Damit haben wir auch den höchsten Punkt des Tages erreicht. Über schmale Pfade, grüne Wiesen und vorbei an mehreren urigen Alpen gelangen wir zum Ausgangspunkt zurück.

5. Tag: Gaisalpsee - Rubihorn

↑ 1100 m ↓ 1100 m 6 Std.

Heute besteigen wir einen der beliebtetsten Aussichtsberge von Oberstdorf! Gleich zu Beginn der Tour wandern wir an den Sprungschanzen von Oberstdorf vorbei, auf denen jährlich die Vierschanzentournee stattfindet. Kurz darauf biegen wir auf einen schmalen Stein- und Wurzelpfad ab, auf dem wir zur Seealpe gelangen. Über Wald- und Wiesenwege und schmalen Serpentinen erreichen wir schließlich den Gipfel des Rubihorns, 1952 m. Hinab ins Tal geht es auf der anderen Seite des Berges! Der malerische Gaisalpsee lädt dazu ein, seine Füße im kalten Wasser zu erfrischen. Über einen schönen Pfad kommen wir zur Richter- und Gaisalpe. Beide bieten eine schöne Möglichkeit zur Einkehr. Durch den Gaisalptobel erreichen wir Reichenbach. Rückfahrt mit dem Bus.

6. Tag: Gerstruben - Hahnenköpfle - Oytal

↑ 800 m ↓ 700 m 4 Std.

Mit dem Bus zum Christlessee. Durch den wasserreichen Hölltobel geht es hinauf nach Gerstruben und weiter zum Hahnenköpfle, 1735 m. Auf der anderen Seite des Berges steigen wir ab in Oytal zum Oytalhaus. Nach einer gemütlichen Pause fahren wir mit Rollern das Oytal hinaus nach Oberstdorf. Am Abend lassen wir unsere Wanderwoche gemeinsam ausklingen.

7. Tag: Individuelle Abreise

Frühstück und individuelle Abreise

Leistungen

  • gepr. Bergwanderführer/in / staatl. gepr. Bergführer/in
  • 6 x ÜN / HP im 4-Sterne-Superior Alpenhotel Oberstdorf
  • EZ auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
  • Transfers

Zusatzkosten

  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Trinkgelder
  • ggf. Bergbahnen

Hinweis

Die Touren sind lediglich Vorschläge. Abhängig von der Witterung und der Gruppe können die Touren variiieren. Der Bergführer bespricht am Abend jeweils die Tour für den nächsten Tag. Die Entscheidung, welche Tour gemacht wird, obliegt letztlich dem Bergführer.

Downloads

Wandern Allgäu Koblat Kemptner Köpfle (2)
Dreigestirn19
Wandern Allgäu Höfats Gipfel
GrSteinscharte19
SonnenuntergangWaltenbergerHaus19

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen