Infos

Häufige Fragen

Wandern Schweizer Alpenüberquerung (32)
Wandern Schweizer Alpenüberquerung (32)
Alpinschule Oberstdorf › Alpinschule › Infos

Häufige Fragen

ALLGEMEINES

Beste Reisezeit:

Als beste Reisezeit für Wanderungen in den Alpen kommt der Zeitraum Ende Mai bis Mitte Oktober in Frage.
Außerhalb dieses Zeitraumes haben die meisten Hütten geschlossen und es sind dort keine Übernachtungen möglich.

Trittsicherheit & Schwindelfreiheit - was ist das?

Trittsicher ist ein Wanderer dann, wenn er sich auf allen Arten des Untergrunds, sei es Erde, Waldboden, Geröll, Felsen, Schnee oder Firn sicher bewegen kann. Dies sollte auch bei nassen Wegverhältnissen gegeben sein.

Schwindelfreiheit bedeutet, dass auch bei ausgesetzten Passagen keine Höhenangst aufkommt. Besonders bei den technisch anspruchsvollen Touren sind oft solche steilen und exponierten Stellen zu überwinden.

Schlechtes Wetter - wandern wir trotzdem?

Wegen einer schlechten Wettervorhersage wird die Tour nicht abgesagt. Pflicht für alle Teilnehmer ist deshalb die komplette Regenausrüstung, also Regenjacke UND Regenhose. Von Vorteil ist hier auch ein leichter Trekkingschirm.
Sollten die Wetterverhältnisse eine Routenänderung nötig machen, trifft der Bergführer/die Bergführerin dazu die Entscheidung vor Ort - dabei steht die Sicherheit der Teilnehmer im Fokus, auch wenn das bedeutet, einen Gipfel nicht zu erreichen oder eine bestimmte Etappe nicht zu wandern.

Fitness & Vorbereitung

Wir raten dazu, eine mehrtätige Wanderung oder Bergtour nie unvorbereitet oder untrainiert anzugehen. Besonders wenn noch keine oder wenig Bergerfahrung vorliegt, kann ein Vorbereitungskurs oder eine kürzere mehrtägige Wanderung in moderater Schwierigkeit wichtige Erkenntinsse liefern.
Nichts ersetzt jedoch das Training vor der Tour: regelmässiger Ausdauersport und Krafttraining (z. B. Stufentraining)

Wandern mit Kindern

Unsere mehrtägigen Wanderungen sind für Kinder ab 12 Jahren geeignet.
Für die Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran der Klassiker gibt es Familientermine, bei denen die Buchung Eltern/Großeltern mit Kindern vorbehalten ist. Die zu bewältigende Strecke ist jedoch nicht verkürzt sondern entspricht den Anforderungen der Klassiker-Tour.
Eine Ausnahme bildet unser Familien Klettersteig Wochenende, hier können Kinder ab 10 Jahren (Voraussetzung Körpergröße über 130 cm) teilnehmen.
Eine Teilnahme an unseren Touren ist ab 16 Jahren ohne elterliche Begleitung möglich. Bei der Buchung benötigen wir allerdings die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsbereichtigten.
Kinderpreise sind nur bei Touren möglich, bei denen sie angegeben sind.
Hochtouren: eine Teilnahme am Hochtourenprogramm ist ab 18 Jahren möglich.

Wandern mit Hund

Auf unseren Gruppentouren sind aus Rücksicht auf Teilnehmer mit Tierhaarallergie oder Angst vor Hunden keine Vierbeiner erlaubt.
Wanderungen mit Hund werden z. B. von der Hundewelt Kleinwalsertal angeboten.

ORGANISATION

Buchung

Buchungen für das folgende Jahr sind ab Oktober des laufenden Jahres möglich.

z. B. für 2020 wird die Buchung ab Oktober 2019 möglich sein.
Die Buchung einer Tour kann über das Buchungsformular auf unserer Internetseite vorgenommen werden. Mit einem Klick auf den Einkaufswagen hinter dem gewünschten Termin und der Angabe der gewünschten Personenanzahl wird ihre Buchung in den Warenkorb gelegt.
Den Warenkorb finden Sie auf der rechten Seite ganz oben.
Es kann immer nur eine Tour in den Warenkorb gelegt werden. Pro Buchung wird nur eine Rechnung erstellt. Möchten Sie mehrere Personen anmelden, sprechen Sie sich bitte vorher ab ob Sie eine Gesamtrechnung oder separate Rechnungen haben möchten. Bei einer Gesamtrechnung kann die Buchung von einer Person für alle durchgeführt werden. Sind separate Rechnungen gewünscht, muss die Buchung einzeln eingegeben werden.

Bezahlung

Mit Ihren Tourunterlagen erhalten Sie auch die Rechnung für die Tour. Sie haben folgende Möglichkeiten die Tourkosten zu begleichen:
- Überweisung: hier werden innerhalb 2 Wochen 15 % des Tourenpreises als Anzahlung und 14 Tage vor Tourbeginn die Restzahlung zur Überweisung fällig.
- Lastschrifteinzug: wir ziehen nach Buchung 15 % Anzahlung von Ihrem Konto ein, die Restzahlung wird ebenfalls 14 Tage vor Tourbeginn von Ihrem Konto eingezogen.
- Kreditkarte: die Kreditkartenzahlung ist momentan leider noch nicht online möglich. Möchten Sie mit der Kreditkarte bezahlen, fragen Sie uns nach dem Einzugsformular. Dieses senden wir dann zu, Sie müssen es einfach ausgefüllt an uns zurückschicken. Dann übernimmt unsere Buchhaltung die Einzüge zu den Fälligkeiten. Wir akzeptieren VISA und Mastercard.

Rabatt

Auf unsere Touren gibt es keinen Alpenvereinsrabatt.
Bei uns wird Treue belohnt: ab der dritten Mehrtagestour erhalten Sie auf ausgewiesene Touren einen Nachlass.

Reiserücktrittsversicherung

Eine hauseigene Reiserücktrittsversicherung bieten wir nicht an.
Wir empfehlen eine Rücktrittsversicherung bei unserem Partner, der ERGO. Weitere Infos dazu finden Sie unter Sicher ist sicher
Den Link zum Versicherungsformular der ERGO finden Sie ebenfalls in Ihrer Detailinfo.

Mindestteilnehmerzahl

Um unsere Touren durchführen zu können, benötigen wir eine Mindestteilnehmerzahl. Diese variiert von Tour zu Tour und kann bei der entsprechenden Tourbeschreibung nachgesehen werden. Kann aufgrund der nicht gegebenen Mindestteilnehmerzahl eine Tour nicht stattfinden, werden Sie spätestens 14 Tage vorher darüber informiert. Wir versuchen, eine passende Alternativtour zu finden. Sollte dies nicht klappen und muss die Tour von uns abgesagt werden, erhalten Sie bereits geleistete Zahlungen zurück.

Stornierung der Tour

Wenn Sie die Tour absagen müssen, gelten unsere AGB. Eine ausführliche Beschreibung der Stornoregelung finden Sie hier unter Punkt 4 Abmeldung und Rücktritt
Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen.

Treffpunkt & Fahrgemeinschaft

Transfers zu den Treffpunkten der jeweiligen Touren bieten wir nicht an. Die Anreise erfolgt individuell. Die Treffpunkte der Touren sind in den jeweiligen Detailinfos verlinkt. Hilfreiche Links hierzu sind:
- Routenplaner
- Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn
- Fahrgemeinschaft
Eine Teilnehmerliste dürfen wir aus Datenschutzgründen nicht versenden. Sie dürfen uns aber gern kontaktieren, wenn wir Ihre Adresse an die Mitwanderer Ihrer Gruppe zur Gründung einer Fahrgemeinschaft weiterleiten sollen.

UNTERKÜNFTE

Übernachtung

Auf den Hütten sind wir, wenn nicht anders ausgeschrieben, in Mehrbettzimmern oder Lagern untergebracht. In den Gasthöfen und Hotels sind des überwiegend Doppelzimmer aber auch hin und wieder Mehrbettzimmer. Ein Upgrade ist auch mit Aufpreis nicht möglich, die Verteilung der Zimmer oder Lager obligt den Hüttenwirten. Einzelzimmer sind nur auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bei ausgewiesenen Touren möglich.
Bei einer Unterbringung in Doppelzimmern teilen Sie das Zimmer mit Ihrem Partner/Partnerin oder einem gleichgeschlechtlichen Mitwanderer/in.

Verpflegung

Eine vegetarische Verpflegung unterwegs ist kein Problem. Oft werden in den Hütten inzwischen schon selbstverständlich eine Variante mit und ohne Fleisch zur Auswahl angeboten. Wir fragen bei der Buchung ab, ob Sie vegetarisch essen und teilen dies den Hütten bei der Reservierung zur besseren Planung mit. Wir bitten Sie, uns auch Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien mitzuteilen um die Hütten und Unterkünfte vorab zu informieren. Allerdings bitten wir um Verständnis, dass bei diesen speziellen Situationen die Mahlzeit etwas schlichter ausfallen kann. Bei Zöliakie raten wir dazu, entsprechendes Brot für das Frühstück selbst mitzubringen.

Duschen auf Hütten

Die meisten Berghütten verfügen über eine oder mehrere Duschmöglichkeiten. In der Regel muss für die Benutzung der Dusche eine Marke beim Hüttenpersonal gekauft werden. Die Preise variieren von Hütte zu Hütte im einstelligen Bereich. Jedoch kann abhängig von der Witterung mal nur kaltes oder gar kein Wasser zur Verfügung stehen. Besonders bei großer Trockenheit in heißen Sommern herrscht Wasserknappeheit auf manchen Hütten. Hier wird ein verantwortungsvoller Umgang mit dem knappen Gut von allen nötig. Alternativ können Sie ein paar Feuchttücher einpacken.
Auf Hütten in gletschernähe oder in sehr hohen Lagen ist teiweise kein fließend Wasser verfügbar. Hier gibt es keine Duschen und nur eingeschränkt sanitäre Anlagen.

Stromversorgung auf Hütten

Oft versorgen sich die Berghütten mit Solarenergie oder der Strom muss aufwändig mit Generatoren produziert werden. Daher ist nicht auf jeder Hütte uneingeschränkter Zugang zu Strom und Steckdosen gegeben. Auf Hütten mit guter Stromversorgung gibt es aber oft Steckerleisten oder Ladestationen.
Unser Tipp: das Mobiltelefon tagsüber in den Flugmodus schalten - so können Sie die Funktion der Kamera nutzen, der Stromverbrauch bleibt aber gering, da das Handy kein Netz sucht.

AUSRÜSTUNG

Pflichtausrüstung

Zur Pflichtausrüstung gehören: Regenjacke, Regenhose, Mütze, Hanschuhe, Wärmejacke, geeignete Bergschuhe, KEIN Poncho!
Ohne diese wichtigen Ausrüstungsgegenstände ist der Bergführer befugt, Sie von der Tour auszuschließen.

Packliste

Eine Packliste für die Touren erhalten Sie mit den Buchungsunterlagen. Ebenso sind die Listen mit der jeweiligen Tour verlinkt und in der rechten Textspalte unter der Tourenbeschreibung zu finden.
Hier noch die wohl meistgesuchte Packliste: mehrtägige Hüttenwanderung

Hüttenschlafsack

Auf den Hütten ist ein Hüttenschlafsack Pflicht. Da die Decken und Kissen nicht jeden Tag gewaschen werden können, dient der Hüttenschlafsack der Hygiene.
Der Hüttenschlafsack kann aus Baumwolle, Seide oder Microfaser bestehen und muss nicht extra wärmend sein. Er sollte klein verpackbar und leicht sein.

Spezielle Ausrüstung

Spezielle Ausrüstungsgegenstände wie Grödel, Klettergurte, Klettersteigsets, Schneeschuhe und Stöcke, Sicherheitsausrüstung (LVS, Sonde, Schaufel) oder Gletscherausrüstung stellen wir bei Bedarf kostenfrei für die Dauer der Tour zur Verfügung. Bei Touren auf denen Leihmaterial nötig ist, wird daher bei der Buchung die Schuhgröße oder Kleidergröße abgefragt.
Die kostenfreie Leihausrüstung versteht sich als Serviceleistung und kann bei Verwendung von eigenem Material nicht für einen Preisnachlass geltend gemacht werden.

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen