Mehrtägige Touren

Winterwandern Hochgrat - Gunzesried

Naturpark Nagelfluh -Hochgrat und Gunzesrieder Tal

Winterwandern Hochgrat - Gunzesried

Die Nagelfluhkette von Immenstadt zum Hochgrat ist im Sommer eine sehr beliebte Gratwanderung mit traumhaften Ausblicken vom Alpsee bis zum Bodensee und zum nahen Alpenhauptkamm. Vor allem im Winter ist die Tour eine Besonderheit: mit Schneeschuhen erwandern wir die ruhigen, verschneiten Gipfel, der Blick reicht weit über die winterliche Landschaft. Die Übernachtungen in gemütlichen Hütten runden diesen Winterspaß ab.

Dauer
3 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 375 €

Termine

881202
23.02. - 25.02.2018
Freitag - Sonntag
981200
18.01. - 20.01.2019
Freitag - Sonntag
981201
15.02. - 17.02.2019
Freitag - Sonntag
981202
01.03. - 03.03.2019
Freitag - Sonntag
081200
10.01. - 12.01.2020
Freitag - Sonntag
375,00 €
Normalpreis
375 €
081201
24.01. - 26.01.2020
Freitag - Sonntag
375,00 €
Normalpreis
375 €
081202
21.02. - 23.02.2020
Freitag - Sonntag
375,00 €
Normalpreis
375 €

Treffpunkt

12:00 Uhr Parkplatz Mittagbahn in Immenstadt.

Ende der Tour

ca. 15:00 Uhr Bahnhof Immenstadt

Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten in überschaubarer Menge sowie mind. 1 l Getränk.

1. Tag: Steigbachtal -hölzerne Kapelle - Naturfreundehaus

↑ 690 m 3 Std.

Wir treffen uns am Parkplatz der Mittagbahn. Von hier steigen wir durch das bewaldete Steigbachtal zum Naturfreundehaus. Vorbei an der hölzernen Kapelle und auf Alpwegen abwechslungsreich zur Hütte.

2. Tag: Prodelkamm - Hochgrat - Staufner Haus

↑ 500 m ↓ 750 m 7 Std.

Über den aussichtsreichen Prodelkamm, westlich vom Hochgrat, führt unsere Route mit Blick zum Alpsee und die Schweizer Berge zur Talstation der Hochgratbahn. Mit ihr schweben wir nach oben. Von der Bergstation sind es nur wenige Meter Abstieg zum Staufner Haus. Im Allgäu beliebt wegen seiner tollen Lage und einer besonderen Gastfreundlichkeit.

3. Tag: Ins Gunzesrieder Tal

↑ 330 m ↓ 830 m 5 Std.

Vom Staufner Haus wieder auf den Grat und über diesen zum Gipfel des Hochgrats, 1890 m. Von hier geht es bergab zur Gelchenwangalpe, ein kurzer Aufstieg bringt uns über den Leiterberg zur Scheidwangalpe, 1317 m. Nun geht es am Aubach entlang durch das zauberhafte Tal nach Gunzesried. Nach einer Einkehr werden wir abgeholt und nach Immenstadt gebracht.

Leistungen

  • Bergführer
  • 2 x ÜN/HP auf Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • Bergbahn
  • Transfer
  • Leihausrüstung (Schneeschuhe, Stöcke)
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)

Zusatzkosten

  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Getränke
  • Trinkgelder

Hinweis

Achtung: Je nach Lawinengefahr und allgemeiner Bedingungen so wie der Gruppenkonstellation wird der begleitende Bergführer die Route vor Ort anpassen und optimieren. Im Vordergrund steht dabei stets die Sicherheit und der Erlebniswert der Gruppe.

Downloads

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Schneeschuhgehen mitbringen. Diese Touren finden teilweise in hochalpinem Gelände statt und es sind sehr steile Abschnitte im Auf- und Abstieg zu bewältigen.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 6 Std. und bis max. 800 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
3 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 375 €

1. Tag: Steigbachtal -hölzerne Kapelle - Naturfreundehaus

↑ 690 m 3 Std.

Wir treffen uns am Parkplatz der Mittagbahn. Von hier steigen wir durch das bewaldete Steigbachtal zum Naturfreundehaus. Vorbei an der hölzernen Kapelle und auf Alpwegen abwechslungsreich zur Hütte.

2. Tag: Prodelkamm - Hochgrat - Staufner Haus

↑ 500 m ↓ 750 m 7 Std.

Über den aussichtsreichen Prodelkamm, westlich vom Hochgrat, führt unsere Route mit Blick zum Alpsee und die Schweizer Berge zur Talstation der Hochgratbahn. Mit ihr schweben wir nach oben. Von der Bergstation sind es nur wenige Meter Abstieg zum Staufner Haus. Im Allgäu beliebt wegen seiner tollen Lage und einer besonderen Gastfreundlichkeit.

3. Tag: Ins Gunzesrieder Tal

↑ 330 m ↓ 830 m 5 Std.

Vom Staufner Haus wieder auf den Grat und über diesen zum Gipfel des Hochgrats, 1890 m. Von hier geht es bergab zur Gelchenwangalpe, ein kurzer Aufstieg bringt uns über den Leiterberg zur Scheidwangalpe, 1317 m. Nun geht es am Aubach entlang durch das zauberhafte Tal nach Gunzesried. Nach einer Einkehr werden wir abgeholt und nach Immenstadt gebracht.

Leistungen

  • Bergführer
  • 2 x ÜN/HP auf Hütten im Mehrbettzimmer oder Lager
  • Bergbahn
  • Transfer
  • Leihausrüstung (Schneeschuhe, Stöcke)
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)

Zusatzkosten

  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Getränke
  • Trinkgelder

Hinweis

Achtung: Je nach Lawinengefahr und allgemeiner Bedingungen so wie der Gruppenkonstellation wird der begleitende Bergführer die Route vor Ort anpassen und optimieren. Im Vordergrund steht dabei stets die Sicherheit und der Erlebniswert der Gruppe.

Downloads

SchneeschuhAllgäuHochgrat (12)
SchneeschuhAllgäuHochgrat (11)
Schneeschuhwandern Allgäu Hochgrat
SchneeschuhAllgäuHochgrat (3)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen