Alpenüberquerung

Quellen des Rheins

Von Chur nach Disentis

Walserweg II

Unterwegs im Quellgebiet des Rheins. Unser Weg beginnt mit der durch Bücher und Filme weltberühmten Via-Mala-Schlucht. Wir überschreiten hohe Pässe und Scharten, wandern durch tiefe Schluchten und Tobel und durchqueren wildromantische Täler, in denen noch die Nachfahren der Walser siedeln. Weiter queren die berühmte und gerne bewanderte Greinaebene mit ihrer Tundralandschaft und erreichen schließlich Disentis.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
895 € pro Person

Termine

811100
07.07. - 13.07.2018
Samstag - Freitag
895,00 €
Person
895 €
811101
28.07. - 03.08.2018
Samstag - Freitag
895,00 €
Person
895 €
811102
01.09. - 07.09.2018
Samstag - Freitag
895,00 €
Person
895 €

Treffpunkt

13:00 Uhr am Bahnhof in Reichenau

Ende der Tour

ca. 14:00 Uhr in Reichenau

1. Tag

↑ 650 m ↓ 450 m 3 Std.

Treffpunkt in Reichenau. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen wir nach Thusis, unserem Startpunkt. Von hier aus gehen wir durch die Via Mala bis Zillis. Mit dem Linienbus bis zum Hotel Roflaschlucht, das direkt am Fernwanderweg Via Spluga liegt. Wir haben noch die Möglichkeit, in die Roflaschlucht über eine Felsengalerie „hinter den Rhein“ zu wandern.

2. Tag

↑ 1190 m ↓ 920 m 6-7 Std.

Kurze Fahrt mit dem Linienbus bis Spülgen am San Bernardino. Von dort über die Stutzalp zum Safierberg, 2486 m. Ein traumhaftes Tal führt uns zum Pass. Von hier steigen wir ab, zunächst über Schotter dann auf Almmatten ins Safiental bis zum Berggasthaus Turrahaus, einem 300 Jahre alten Walserhaus.

3. Tag

↑ 730 m ↓ 1150 m 5-6 Std.

Übergang vom Safiental ins Valsertal über die Bärenlücke. Direkt vom Haus aus steigen wir in der Morgensonne auf einem leichten Bergweg zum Pass. Das heutige Ziel ist Vals mit seinen steinbedeckten alten Walserhäusern. Wir übernachten im Gasthaus Edelweiß.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 1420 m 7 Std.

Auffahrt mit dem Lift nach Gadastatt. Von hier erst flach über Stafelti und Leisalp unter den Patnaulpass, 2773 m. Technisch anspruchsvoll ist der Übergang auf die Talseite nach Vrin. Abstieg über Alpe Patnaul und Pardatsch, ab Schareida wird der Weg breit und das letzte Wegstück führt über eine Fahrstraße nach Vrin.

5. Tag

↑ 1080 m ↓ 330 m 6 Std.

Von Vrin aus geht es über den Alpenpässe Weg zum Pass Diesrut. Vor uns liegt die faszinierende Greina Ebene, weiter steigen wir ab zur Camona da Terri, 2170m. Heute Genießen wir einen etwas kürzeren Tag und können am Nachmittag noch eine kleine Tour um die Hütte machen.

6. Tag

↑ 890 m ↓ 590 m 7 Std.

Der Tag beginnt mit einem Abstieg durch die Greina Ebene bevor wir Aufstiegen auf die Fuorcla Sura da Lavaz, 2703 m. Vor uns liegt das Val Lavaz, über das wir Absteigen, dabei überqueren wir einen flachen Gletscherrest bis auf eine Höhe von 2200 m. Ein Gegenanstieg führt hinauf zur Medelserhütte, 2524 m, die am Fuorcla da Lavaz idyllisch liegt.

7. Tag

↓ 1170 m 2.5 Std.

Von der Medelserhütte steigen wir über die Alp Sura, 1982 m, ab in das Val Plantas, dem Talverlauf folgend bis Curaglia, 1332 m. Von hier kurze Linienbusfahrt nach Disentis, dem Ziel unserer Wanderung.
Von hier aus fahren wir mit der Bahn zurück nach Reichenau.

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP Hütte
  • 3 x ÜN/HP Gasthof
  • Transfers

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
895 € pro Person

1. Tag

↑ 650 m ↓ 450 m 3 Std.

Treffpunkt in Reichenau. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen wir nach Thusis, unserem Startpunkt. Von hier aus gehen wir durch die Via Mala bis Zillis. Mit dem Linienbus bis zum Hotel Roflaschlucht, das direkt am Fernwanderweg Via Spluga liegt. Wir haben noch die Möglichkeit, in die Roflaschlucht über eine Felsengalerie „hinter den Rhein“ zu wandern.

2. Tag

↑ 1190 m ↓ 920 m 6-7 Std.

Kurze Fahrt mit dem Linienbus bis Spülgen am San Bernardino. Von dort über die Stutzalp zum Safierberg, 2486 m. Ein traumhaftes Tal führt uns zum Pass. Von hier steigen wir ab, zunächst über Schotter dann auf Almmatten ins Safiental bis zum Berggasthaus Turrahaus, einem 300 Jahre alten Walserhaus.

3. Tag

↑ 730 m ↓ 1150 m 5-6 Std.

Übergang vom Safiental ins Valsertal über die Bärenlücke. Direkt vom Haus aus steigen wir in der Morgensonne auf einem leichten Bergweg zum Pass. Das heutige Ziel ist Vals mit seinen steinbedeckten alten Walserhäusern. Wir übernachten im Gasthaus Edelweiß.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 1420 m 7 Std.

Auffahrt mit dem Lift nach Gadastatt. Von hier erst flach über Stafelti und Leisalp unter den Patnaulpass, 2773 m. Technisch anspruchsvoll ist der Übergang auf die Talseite nach Vrin. Abstieg über Alpe Patnaul und Pardatsch, ab Schareida wird der Weg breit und das letzte Wegstück führt über eine Fahrstraße nach Vrin.

5. Tag

↑ 1080 m ↓ 330 m 6 Std.

Von Vrin aus geht es über den Alpenpässe Weg zum Pass Diesrut. Vor uns liegt die faszinierende Greina Ebene, weiter steigen wir ab zur Camona da Terri, 2170m. Heute Genießen wir einen etwas kürzeren Tag und können am Nachmittag noch eine kleine Tour um die Hütte machen.

6. Tag

↑ 890 m ↓ 590 m 7 Std.

Der Tag beginnt mit einem Abstieg durch die Greina Ebene bevor wir Aufstiegen auf die Fuorcla Sura da Lavaz, 2703 m. Vor uns liegt das Val Lavaz, über das wir Absteigen, dabei überqueren wir einen flachen Gletscherrest bis auf eine Höhe von 2200 m. Ein Gegenanstieg führt hinauf zur Medelserhütte, 2524 m, die am Fuorcla da Lavaz idyllisch liegt.

7. Tag

↓ 1170 m 2.5 Std.

Von der Medelserhütte steigen wir über die Alp Sura, 1982 m, ab in das Val Plantas, dem Talverlauf folgend bis Curaglia, 1332 m. Von hier kurze Linienbusfahrt nach Disentis, dem Ziel unserer Wanderung.
Von hier aus fahren wir mit der Bahn zurück nach Reichenau.

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP Hütte
  • 3 x ÜN/HP Gasthof
  • Transfers

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Downloads

Walserweg 2
Wandern Walserweg II Schweiz (21)
Walserweg 2
Walserweg 2
Wandern Walserweg II Schweiz (11)
Wandern Walserweg II Schweiz (27)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen