Alpenüberquerung

komfortabel

alternativ und besonders

Neu

Oberstdorf - Vinschgau mit Komfort

Alpenüberquerung vom berühmten Oberstdorf in den Fruchtgarten Europas - den Vinschgau. Diese Alpenüberquerung führt durch etwas ruhigere Regionen. Herrliche Täler, großartige Berglandschaften und traditionsreiche Orte liegen am Weg. Ursprüngliche Hütten laden ein zur Rast und als Unterkunft dienen gute bis sehr gute Hotels und Gasthöfe, so wie eine komfortabel ausgebaute Hütte. Damit die teilweise sportlichen Etappen zum Genuss werden wird das Hauptgepäck transportiert und Sie sind nur mit leichtem Tagesgepäck unterwegs.

Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1245 €  pro Person

Termine

S120
25.06. - 02.07.2017
Sonntag - Sonntag
abgeschlossen
S121
09.07. - 16.07.2017
Sonntag - Sonntag
Restplätze
S122
23.07. - 30.07.2017
Sonntag - Sonntag
ausgebucht
S123
06.08. - 13.08.2017
Sonntag - Sonntag
Restplätze
S124
20.08. - 27.08.2017
Sonntag - Sonntag
abgeschlossen
S125
03.09. - 10.09.2017
Sonntag - Sonntag
Restplätze
S126
17.09. - 24.09.2017
Sonntag - Sonntag
abgeschlossen

Treffpunkt

12:00 Uhr am Hotel Filser, Freibergstr. 15, Oberstdorf

Ende der Tour

ca. 12:00 Uhr in Oberstdorf

1. Tag: Oberstdorf

↑ 400 m ↓ 400 m 3 Std.

Am Treffpunkt überprüfen wir die Ausrüstung für die nächsten Tage und unternehmen eine Eingehtour in der Umgebung von Oberstdorf. Beim gemeinsamen Abendessen werden letzte Fragen geklärt. Übernachtung in Oberstdorf im Hotel Filser 4*.

2. Tag: Vom Allgäu ins Lechtal

↑ 850 m ↓ 1100 m 6 Std.

Mit dem Linienbus fahren wir nach Birgsau. Der erste Aufstieg führt über Einödsbach, 1114 m, Enzianhütte, 1780 m, und den Mutzentobel zur oberen Bieberalpe. Von hier erfolgt der Abstieg nach Lechleiten. Ein Bus bringt uns nach Kaisers. Dort übernachten wir im Alpenhof.

3. Tag: Leutkircher Hütte - St. Anton

↑ 1000 m ↓ 1150 m 6-7 Std.

Wir beginnen diesen Tag mit dem Aufstieg durch das Almajuratal zur Leutkircher Hütte, 2260 m. Hier gönnen wir uns eine verdiente Rast, bevor wir nach St. Anton am Arlberg absteigen. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Über das Verwall nach Kappl

↑ 1500 m ↓ 900 m 8 Std.

Mit einem Taxibus fahren wir ins Malfontal und nehmen uns den Aufstieg zur Edmund-Graf-Hütte, die auf 2375 m liegt, vor. Weiter geht es auf dem Rifflerweg über die Schmalzgrubenscharte, 2697 m und hinab zur Diasbahn, die uns nach Kappl bringt. Wir wohnen im Hotel Auhof 4*, direkt neben der Talstation der Bergbahn.

5. Tag: In der Silvretta

↑ 760 m ↓ 840 m 7 Std.

Transfer nach Lochmühl. Hier beginnt unser Aufstieg durch das Lareintal auf das Ritzenjoch, 2686 m. Es folgt ein Abstieg zur schön gelegenen, und für eine Berghütte komfortablen Heidelberger Hütte, 2264 m. Heute gibt es nur eine einfachere Unterkunft, Übernachtung in Mehrbettzimmern, dafür aber mitten in den Bergen! Wir freuen uns auf einen gemütlichen Hüttenabend.

6. Tag: Im Unterengadin

↑ 900 m ↓ 1580 m 8 Std.

Heute erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderwoche, das Kronenjoch auf 2974 m. Weiter geht es über den Futschölpass, 2768 m, den Übergang ins Unterengadin. Wir übernachten im kleinen Ort Ardez im Hotel Schorta`s.

7. Tag: Grüß Gott im Vinschgau/Südtirol!

↑ 1150 m ↓ 600 m 4 Std.

Heute wandern wir entlang der Uina durch die eindrucksvolle und wilde Uina-Schlucht zur Sesvennahütte, 2258 m. Hier haben wir bereits die Grenze ins Südtirol überschritten. Es folgt ein Abstieg in den Vinschgau nach Schlinig, 1738 m. Unsere letzte Übernachtung wird hier im Hotel Anigglhof sein.

8. Tag: Rückfahrt nach Oberstdorf

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 7 x ÜN/HP Hotel/Gasthof
  • 1 x ÜN/HP Berghütte im Mehrbettzimmer
  • Transfers
  • Bergbahn
  • täglicher Gepäcktransport (max. 8 kg)
  • Busrückfahrt nach Oberstdorf
  • Parken in Oberstdorf für die Dauer der Tour

Zusatzkosten

Fehlende Mahlzeiten
Getränke
Trinkgelder
Ausgaben persönlicher Art

Schwierigkeit Technik

Gut angelegte Bergwege. Felsiger und teilweise glatter und rutschiger Untergrund ist immer wieder zu bewältigen. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1245 €  pro Person

1. Tag: Oberstdorf

↑ 400 m ↓ 400 m 3 Std.

Am Treffpunkt überprüfen wir die Ausrüstung für die nächsten Tage und unternehmen eine Eingehtour in der Umgebung von Oberstdorf. Beim gemeinsamen Abendessen werden letzte Fragen geklärt. Übernachtung in Oberstdorf im Hotel Filser 4*.

2. Tag: Vom Allgäu ins Lechtal

↑ 850 m ↓ 1100 m 6 Std.

Mit dem Linienbus fahren wir nach Birgsau. Der erste Aufstieg führt über Einödsbach, 1114 m, Enzianhütte, 1780 m, und den Mutzentobel zur oberen Bieberalpe. Von hier erfolgt der Abstieg nach Lechleiten. Ein Bus bringt uns nach Kaisers. Dort übernachten wir im Alpenhof.

3. Tag: Leutkircher Hütte - St. Anton

↑ 1000 m ↓ 1150 m 6-7 Std.

Wir beginnen diesen Tag mit dem Aufstieg durch das Almajuratal zur Leutkircher Hütte, 2260 m. Hier gönnen wir uns eine verdiente Rast, bevor wir nach St. Anton am Arlberg absteigen. Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Über das Verwall nach Kappl

↑ 1500 m ↓ 900 m 8 Std.

Mit einem Taxibus fahren wir ins Malfontal und nehmen uns den Aufstieg zur Edmund-Graf-Hütte, die auf 2375 m liegt, vor. Weiter geht es auf dem Rifflerweg über die Schmalzgrubenscharte, 2697 m und hinab zur Diasbahn, die uns nach Kappl bringt. Wir wohnen im Hotel Auhof 4*, direkt neben der Talstation der Bergbahn.

5. Tag: In der Silvretta

↑ 760 m ↓ 840 m 7 Std.

Transfer nach Lochmühl. Hier beginnt unser Aufstieg durch das Lareintal auf das Ritzenjoch, 2686 m. Es folgt ein Abstieg zur schön gelegenen, und für eine Berghütte komfortablen Heidelberger Hütte, 2264 m. Heute gibt es nur eine einfachere Unterkunft, Übernachtung in Mehrbettzimmern, dafür aber mitten in den Bergen! Wir freuen uns auf einen gemütlichen Hüttenabend.

6. Tag: Im Unterengadin

↑ 900 m ↓ 1580 m 8 Std.

Heute erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderwoche, das Kronenjoch auf 2974 m. Weiter geht es über den Futschölpass, 2768 m, den Übergang ins Unterengadin. Wir übernachten im kleinen Ort Ardez im Hotel Schorta`s.

7. Tag: Grüß Gott im Vinschgau/Südtirol!

↑ 1150 m ↓ 600 m 4 Std.

Heute wandern wir entlang der Uina durch die eindrucksvolle und wilde Uina-Schlucht zur Sesvennahütte, 2258 m. Hier haben wir bereits die Grenze ins Südtirol überschritten. Es folgt ein Abstieg in den Vinschgau nach Schlinig, 1738 m. Unsere letzte Übernachtung wird hier im Hotel Anigglhof sein.

8. Tag: Rückfahrt nach Oberstdorf

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 7 x ÜN/HP Hotel/Gasthof
  • 1 x ÜN/HP Berghütte im Mehrbettzimmer
  • Transfers
  • Bergbahn
  • täglicher Gepäcktransport (max. 8 kg)
  • Busrückfahrt nach Oberstdorf
  • Parken in Oberstdorf für die Dauer der Tour

Zusatzkosten

Fehlende Mahlzeiten
Getränke
Trinkgelder
Ausgaben persönlicher Art

Downloads

Auf dem Weg nach Ischgl
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau
Edmund Graf Hütte
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau
Wandertour Oberstdorf - Vinschgau

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen