Mehrtägige Touren

Berühmter Gratgang

Alpenweit bekannt!

2-Tage Hindelanger Klettersteig

Der Hindelanger Klettersteig gehört mit einer Länge von gut 5 km zu einem der längsten und wegen seiner vielen ungesicherten Passagen auch zu den anspruchsvollen Steigen in den Alpen. Durch die Übernachtung auf dem Edmund Probst Haus gewinnen wir am Begehungstag viel Zeit und können diese aussichtsreiche Grattour genießen. Am ersten Tag machen wir uns mit der Ausrüstung vertraut und trainieren das Gehen in weglosem Gelände ebenso wie die wichtigsten Techniken beim Klettersteiggehen.

Dauer
2 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
195 €  pro Person

Termine

S571
15.07. - 16.07.2017
Samstag - Sonntag
abgeschlossen
S572
12.08. - 13.08.2017
Samstag - Sonntag
S573
09.09. - 10.09.2017
Samstag - Sonntag
S574
02.10. - 03.10.2017
Montag - Dienstag
abgeschlossen

Treffpunkt

um 12.00 Uhr an der Talstation Nebelhornbahn

Ende der Tour

ca. 16.30 Uhr in Oberstdorf

1. Tag

↑ 200 m ↓ 550 m 4 Std.

Treffpunkt im Kassenbereich der Nebelhornbahn in Oberstdorf. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Bahn nach oben. Wir lassen den Großteil unseres Gepäcks auf der Hütte und fahren weiter bis zum Gipfel. Über einen schönen Grat steigen wir zum Einstieg des Klettersteigs und „probieren“ schon mal die erste Leiter aus. Wenn die Witterung passt gegen wir noch soweit es unsere Zeit zulässt und geniessen den einsamen Klettersteig.
Am Abend besprechen wir Details für den nächsten Tag.

2. Tag

8-9 Std.

Wir frühstücken so früh als möglich und wandern zum Einstieg. Durch den Zustieg sind wir schon ein wenig warm geworden. So fallen die ersten Meter leicht und bald stehen wir auf dem ersten Gipfel, dem westlichen Wengenkopf. Pause mit 360° Panorama! Einige Leitern, luftige Grate und viele Meter Drahtseil sind bereits geschafft.
In diesem Stil führt der Weg weiter. Viele Drahtseilsicherungen und Leitern liegen noch vor uns, die Ausblicke werden immer grandioser und wir können die Landschaft genießen. Zahlreiche Stellen bieten sich für spektakuläre Bilder an. Vor dem östlichen Wengenkopf gibt es einen weiteren Abstieg, den wir ebenfalls rechts liegen lassen. Zerklüftet und ausgesetzt geht es über den Grat bis rechts unter uns der Koblatsee liegt. Nun ist es nicht mehr weit zum Ende des Klettersteigs. Wir überwinden einen letzten Felsaufbau und stehen zufrieden am Abzweig zum Daumen. Wenn es die Zeit und unsere Ausdauer erlaubt steigen wir noch zum Gipfel oder wir wandern gleich zurück über das Koblat zur Station Höfatsblick. Rechts über uns bewundern wir immer wieder den gerade bewältigten Grat.
Abfahrt mit der Seilbahn nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 1 x ÜN/HP
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

Nebelhornbahn
evtl. Parkgebühren,
zusätzliche Mahlzeiten, Zwischenverpflegung, Getränke, Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Klettersteige der Bewertung C (vereinzelt Stellen D möglich). Längere Passagen in sehr steilem Gelände und/oder mit wenigen bzw. weit auseinander liegenden Klammern und Stiften. Senkrechte bis kurz leicht überhängende Leitern sind möglich. Teilweise sehr kraftraubend. Achtung! Die Länge der Tour spielt eine große Rollen. Ein langer mittelschwerer Klettersteig kann bereits sehr anstrengend sein!

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
2 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
195 €  pro Person

1. Tag

↑ 200 m ↓ 550 m 4 Std.

Treffpunkt im Kassenbereich der Nebelhornbahn in Oberstdorf. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Bahn nach oben. Wir lassen den Großteil unseres Gepäcks auf der Hütte und fahren weiter bis zum Gipfel. Über einen schönen Grat steigen wir zum Einstieg des Klettersteigs und „probieren“ schon mal die erste Leiter aus. Wenn die Witterung passt gegen wir noch soweit es unsere Zeit zulässt und geniessen den einsamen Klettersteig.
Am Abend besprechen wir Details für den nächsten Tag.

2. Tag

8-9 Std.

Wir frühstücken so früh als möglich und wandern zum Einstieg. Durch den Zustieg sind wir schon ein wenig warm geworden. So fallen die ersten Meter leicht und bald stehen wir auf dem ersten Gipfel, dem westlichen Wengenkopf. Pause mit 360° Panorama! Einige Leitern, luftige Grate und viele Meter Drahtseil sind bereits geschafft.
In diesem Stil führt der Weg weiter. Viele Drahtseilsicherungen und Leitern liegen noch vor uns, die Ausblicke werden immer grandioser und wir können die Landschaft genießen. Zahlreiche Stellen bieten sich für spektakuläre Bilder an. Vor dem östlichen Wengenkopf gibt es einen weiteren Abstieg, den wir ebenfalls rechts liegen lassen. Zerklüftet und ausgesetzt geht es über den Grat bis rechts unter uns der Koblatsee liegt. Nun ist es nicht mehr weit zum Ende des Klettersteigs. Wir überwinden einen letzten Felsaufbau und stehen zufrieden am Abzweig zum Daumen. Wenn es die Zeit und unsere Ausdauer erlaubt steigen wir noch zum Gipfel oder wir wandern gleich zurück über das Koblat zur Station Höfatsblick. Rechts über uns bewundern wir immer wieder den gerade bewältigten Grat.
Abfahrt mit der Seilbahn nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 1 x ÜN/HP
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

Nebelhornbahn
evtl. Parkgebühren,
zusätzliche Mahlzeiten, Zwischenverpflegung, Getränke, Trinkgelder

Downloads

KlettersteigHindelanger (29)
KlettersteigHindelanger (23)
KlettersteigHindelanger (21)
KlettersteigHindelanger (15)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen