Rätikon Durchquerung

Eine Hüttentour durch drei Länder: Liechtenstein, Schweiz und Österreich.

Kennzeichnung neue Tour
Rätikon Durchquerung - 3 Länder Tour

Eine unserer neuen Kreationen! Eine Trans-Rätikon Hüttentour, die durch die drei Länder Liechtenstein, Schweiz und Österreich führt. Eine abwechslungsreiche 5 Tagestour durch kontrastreiche Gebirgszüge.

Dauer
5 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 9 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
Termine
016300
06.07. - 10.07.2020
Montag - Freitag
016301
10.08. - 14.08.2020
Montag - Freitag
016302
07.09. - 11.09.2020
Montag - Freitag
116300
05.07. - 09.07.2021
Montag - Freitag
ab 01.10.2020
buchbar
116301
26.07. - 30.07.2021
Montag - Freitag
ab 01.10.2020
buchbar
116302
09.08. - 13.08.2021
Montag - Freitag
ab 01.10.2020
buchbar
116303
06.09. - 10.09.2021
Montag - Freitag
ab 01.10.2020
buchbar
Treffpunkt
11:00 Uhr an der Talstation Bergbahn Sareis am Ortsende
Ende der Tour
ca. 16:00 Uhr Naturparkplätze am Ortseingang von Malbun
Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten in überschaubarer Menge sowie mind. 1 l Getränk.

1. Tag: Malbun - Augstenberg - Pfälzerhütte
↑ 750 m ↓ 250 m 3-4 Std.

Von Malbun aus nutzen wir die Sareis Sesselbahn zum Bergrestaurant Sareis. Ab hier wandern wir über den blumen- und aussichtsreichen Grat in Richtung Süden, bis wir schließlich über den herrlich angelegten Fürstin-Gina-Weg, den Augstenberg, 2359 m, erreichen.
Der folgende Abstieg zur Pfälzerhütte, die im 2108 m hohen Bettlerjoch liegt, ist etwas alpiner und teilweise gesichert. An der Pfälzerhütte angekommen, lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

2. Tag: Pfälzerhütte - Tschingel, 2540 m - Schesaplanahütte
↑ 550 m ↓ 760 m 6 Std.

Von der Pfälzerhütte aus folgen wir den Wegweisern Richtung Liechtenstener Höhenweg. Unser Weg schlängelt sich über ein karstiges Plateau bis ins Barthümeljoch auf gut 2300 Meter. Noch ein kurzes Stück bergauf ins Hochjoch, von dem sich ein Abstecher auf den Tschingel, 2540 m, anbietet. Auf gleichem Wege gelangen wir wieder ins Hochjoch und folgen weiter dem Liechtensteiner Höhenweg, der gänzlich in Vorarlberg verläuft, zur Schesaplanahütte, 1908 m.

3. Tag: Schesaplanahütte - Schesaplana 2964 m - Douglasshütte
↑ 1050 m ↓ 1000 m 6 Std.

Über den sogenannten Schweizersteig machen wir uns auf den Weg zur bekannten Schesaplana. Von der Hütte wandern wir noch kurz über Wiesen aber schon bald wird der Weg felsiger, an exponierten Stellen sind Ketten als Handlauf angebracht. Trittsicherheit ist für diesen Wegabschnitt notwendig und auch die Hände kommen manchmal zum Einsatz. Es lohnt sich aber auch immer wieder die großartige Aussicht zu geniessen und kurz zu verweilen. Nach ca. 3 Std. ist der Gipfel erreicht und bei fantastischer Rundumsicht wird die Gipfelrast genossen.
Im obersten Teil nutzen wir für den Abstieg die Aufstiegsroute aber schon bald halten wir uns links in Richtung Totalphütte - die im Winter 2019 von einer Lawinen zerstört wurde. Wir wandern daher weiter bis zur Douglasshütte, 1980 m, direkt am Lünersee.

4. Tag: Douglasshütte - Schweizer Tor - Carschinahütte
↑ 700 m ↓ 400 m 4 - 5 Std.

Der Tag beginnt mit einer Wanderung entlang des Lünersees und dem Aufstieg hinauf zum Schweizer Tor. Nach der Nacht in Österreich betreten wir hier wieder eidgenössischem Boden. Rund um das Schweizer Tor erwarten uns beeindruckende Felswände in denen alpine Geschichte geschrieben wurde. Wir folgen nun dem Prättigauer Höhenweg in Richtung Drusator. Wenn wir Zeit haben, können wir noch bis zur Scharte, 2343 m, aufsteigen und nach Österreich blicken. Ansonsten steigen wir kurz vor dem Drusator abwärts zur schön gelegenen Carschinahütte, 2235 m.

5.Tag: Carschinahütte - Tilisunahütte - Schwarzhornsattel - Tschagguns
↑ 500 m ↓ 1350 m 5 Std.

Unterhalb der imposanten Südwand der Sulzfluh wandern wir auf gemütlichen Wegen über das Tilisunafürggeli zur Tilisunahütte, 2209 m. Die schöne Lage über dem Tilisunasee lädt bereits zur ersten Pause ein. Weiter geht es zum Schwarzhornsattel, 2170 m, und über einen schwach ausgeprägten Rücken wandern wir zum Endpunkt unserer Rätikon Durchquerung auf dem Prättigauer Höhenweg - dem Berggasthof Grabs. Hier werden wir abgeholt und zurück nach Malbun gefahren. Die Fahrt dauert rund 1,5 - 2 Stunden (65 km)

Leistungen
  • gepr. Bergwanderführer/in / staatl. gepr. Bergführer/in
  • 4 x ÜN/HP auf Berghütten in Mehrbettzimmern oder Lagern
  • 1 x Seilbahn
  • Rücktransfer Tschagguns - Malbun
Zusatzkosten
  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder
  • Sie benötigen sowohl Schweizer Franken als Euro, ca. 50,- SFr. oder € 50,- pro Tag/Person.
Hinweis



Achtung! Für die Termine im Sommer 2020 gelten wegen Corona besondere Bedingungen. Unseren aktuellen Sicherheits- und Hygieneleitfaden finden Sie bei den Downloads.

Downloads
Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 4 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Dauer
5 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 9 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1. Tag: Malbun - Augstenberg - Pfälzerhütte
↑ 750 m ↓ 250 m 3-4 Std.

Von Malbun aus nutzen wir die Sareis Sesselbahn zum Bergrestaurant Sareis. Ab hier wandern wir über den blumen- und aussichtsreichen Grat in Richtung Süden, bis wir schließlich über den herrlich angelegten Fürstin-Gina-Weg, den Augstenberg, 2359 m, erreichen.
Der folgende Abstieg zur Pfälzerhütte, die im 2108 m hohen Bettlerjoch liegt, ist etwas alpiner und teilweise gesichert. An der Pfälzerhütte angekommen, lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

2. Tag: Pfälzerhütte - Tschingel, 2540 m - Schesaplanahütte
↑ 550 m ↓ 760 m 6 Std.

Von der Pfälzerhütte aus folgen wir den Wegweisern Richtung Liechtenstener Höhenweg. Unser Weg schlängelt sich über ein karstiges Plateau bis ins Barthümeljoch auf gut 2300 Meter. Noch ein kurzes Stück bergauf ins Hochjoch, von dem sich ein Abstecher auf den Tschingel, 2540 m, anbietet. Auf gleichem Wege gelangen wir wieder ins Hochjoch und folgen weiter dem Liechtensteiner Höhenweg, der gänzlich in Vorarlberg verläuft, zur Schesaplanahütte, 1908 m.

3. Tag: Schesaplanahütte - Schesaplana 2964 m - Douglasshütte
↑ 1050 m ↓ 1000 m 6 Std.

Über den sogenannten Schweizersteig machen wir uns auf den Weg zur bekannten Schesaplana. Von der Hütte wandern wir noch kurz über Wiesen aber schon bald wird der Weg felsiger, an exponierten Stellen sind Ketten als Handlauf angebracht. Trittsicherheit ist für diesen Wegabschnitt notwendig und auch die Hände kommen manchmal zum Einsatz. Es lohnt sich aber auch immer wieder die großartige Aussicht zu geniessen und kurz zu verweilen. Nach ca. 3 Std. ist der Gipfel erreicht und bei fantastischer Rundumsicht wird die Gipfelrast genossen.
Im obersten Teil nutzen wir für den Abstieg die Aufstiegsroute aber schon bald halten wir uns links in Richtung Totalphütte - die im Winter 2019 von einer Lawinen zerstört wurde. Wir wandern daher weiter bis zur Douglasshütte, 1980 m, direkt am Lünersee.

4. Tag: Douglasshütte - Schweizer Tor - Carschinahütte
↑ 700 m ↓ 400 m 4 - 5 Std.

Der Tag beginnt mit einer Wanderung entlang des Lünersees und dem Aufstieg hinauf zum Schweizer Tor. Nach der Nacht in Österreich betreten wir hier wieder eidgenössischem Boden. Rund um das Schweizer Tor erwarten uns beeindruckende Felswände in denen alpine Geschichte geschrieben wurde. Wir folgen nun dem Prättigauer Höhenweg in Richtung Drusator. Wenn wir Zeit haben, können wir noch bis zur Scharte, 2343 m, aufsteigen und nach Österreich blicken. Ansonsten steigen wir kurz vor dem Drusator abwärts zur schön gelegenen Carschinahütte, 2235 m.

5.Tag: Carschinahütte - Tilisunahütte - Schwarzhornsattel - Tschagguns
↑ 500 m ↓ 1350 m 5 Std.

Unterhalb der imposanten Südwand der Sulzfluh wandern wir auf gemütlichen Wegen über das Tilisunafürggeli zur Tilisunahütte, 2209 m. Die schöne Lage über dem Tilisunasee lädt bereits zur ersten Pause ein. Weiter geht es zum Schwarzhornsattel, 2170 m, und über einen schwach ausgeprägten Rücken wandern wir zum Endpunkt unserer Rätikon Durchquerung auf dem Prättigauer Höhenweg - dem Berggasthof Grabs. Hier werden wir abgeholt und zurück nach Malbun gefahren. Die Fahrt dauert rund 1,5 - 2 Stunden (65 km)

Leistungen
  • gepr. Bergwanderführer/in / staatl. gepr. Bergführer/in
  • 4 x ÜN/HP auf Berghütten in Mehrbettzimmern oder Lagern
  • 1 x Seilbahn
  • Rücktransfer Tschagguns - Malbun
Zusatzkosten
  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder
  • Sie benötigen sowohl Schweizer Franken als Euro, ca. 50,- SFr. oder € 50,- pro Tag/Person.
Hinweis



Achtung! Für die Termine im Sommer 2020 gelten wegen Corona besondere Bedingungen. Unseren aktuellen Sicherheits- und Hygieneleitfaden finden Sie bei den Downloads.

Downloads
Teambild

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen
Gütesiegel VDBS
Gütesiegel VDBS
Abzeichen IVBV
Abzeichen Profi Bergschule
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Alpinschule Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy