Hochtourenwochen

Gletschertrekking

Die Genuss-Hochtour

Silvretta - Durchquerung

Die ideale Tour für den Hochtouren-Einsteiger und sicherlich auch ein Genuss für den Profi. Die vergletscherte Silvretta zählt mit zu den beliebtesten Gebirgsgruppen in den Alpen. Zahlreiche Gipfel über 3000 m, perfekt ausgestatte Berghütten und eine tolle Topografie sind die Markenzeichen. Erleben Sie eine traumhafte Durchquerung.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
675 €  pro Person

Termine

S720
25.06. - 30.06.2017
Sonntag - Freitag
abgeschlossen
S721
23.07. - 28.07.2017
Sonntag - Freitag
ausgebucht
S722
20.08. - 25.08.2017
Sonntag - Freitag
ausgebucht

Treffpunkt

14.00 Uhr Talstation Silvrettabahn in Ischgl

Ende der Tour

ca. 16.00 Uhr in Ischgl

1. Tag

↑ 600 m 3 Std.

Anreise nach Ischgl, 1350 m, im Paznauntal. Anschließend Auffahrt mit der Seilbahn zur Mittelstation, 1683 m, und Aufstieg durch das flach ansteigende Fimbertal zur Heidelberger Hütte, 2264 m.

2. Tag

↑ 815 m ↓ 850 m 5 Std.

Von der Hütte aus steigen wir in der Morgensonne die ostseitigen Flanken des Grenzeckkopfs auf und erreichen den Gipfel der Breiten Krone, 3079 m. Über das Kronenjoch steigen wir in das weitläufige Tal unterhalb der beeindruckenden Fluchthörner bis zur Jamtalhütte, 2165 m.

3. Tag

↑ 1030 m ↓ 750 m 7 Std.

Heute wechseln wir zur Wiesbadener Hütte, 2443 m. Unser Aufstieg führt uns über den Jamtalgletscher zur Ochsenscharte, 2970 m. Hier können wir den schweren Rucksack liegen lassen und setzen unseren Weg fort in Richtung Dreiländerspitze, 3197 m, die wir zum Schluss über leichte Felsen erreichen. Der Abstieg von der Ochsenscharte erfolgt über den Vermut Gletscher zur Wiesbadener Hütte.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 980 m 7 Std.

Heute erwartet uns der Höhepunkt der Tour: Wir steigen über die Grüne Kuppe und den Ochsentalgletscher auf zum Piz Buin, 3312 m. Der Abstieg erfolgt über die Fuorcla dal Cunfin, 3043 m, zur Silvretta Hütte, 2341 m.

5. Tag

↑ 1360 m ↓ 1050 m 8 Std.

Aufstieg zur Roten Furka, 2688 m, weiter über den Klosterpass, 2751 m, zur Sonntagsspitze, 2882 m. Abstieg über den Glöttergletscher zum Litzner Sattel, 2737 m, und Saarbrücker Hütte, 2538 m. Nach einer kleinen Pause geht es über die Kromerlücke, 2729 m, Schweizer Lücke, 2745 m, und Plattenjoch, 2728 m, zur Tübinger Hütte, 2191m.

6. Tag

↑ 310 m ↓ 550 m 2-3 Std.

Durch das Giantschettatäli zum Hochmaderer Joch, 2505 m. Eventuell Besteigung vom Hochmaderer, 2823 m, ca. 2 Std. Gehzeit zusätzlich. Abstieg ins Großvermunt zum Silvrettastausee. Mit dem Linienbus zurück nach Ischgl.

Leistungen

  • Bergführer
  • Reservierung
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

5 x ÜN/HP
1x Bergbahn
Transfer

Schwierigkeit Technik

Hochtouren für Einsteiger. Diese Touren erfordern gute Trittsicherheit, beinhalten mäßig steiles Firn- bzw. Eisgelände und möglicherweise leichte Kletterpassagen in übersichtlichem Felsgelände. Kenntnisse im Steigeisengehen sind vorteilhaft jedoch nicht unbedingt nötig.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis gut 1200 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
675 €  pro Person

1. Tag

↑ 600 m 3 Std.

Anreise nach Ischgl, 1350 m, im Paznauntal. Anschließend Auffahrt mit der Seilbahn zur Mittelstation, 1683 m, und Aufstieg durch das flach ansteigende Fimbertal zur Heidelberger Hütte, 2264 m.

2. Tag

↑ 815 m ↓ 850 m 5 Std.

Von der Hütte aus steigen wir in der Morgensonne die ostseitigen Flanken des Grenzeckkopfs auf und erreichen den Gipfel der Breiten Krone, 3079 m. Über das Kronenjoch steigen wir in das weitläufige Tal unterhalb der beeindruckenden Fluchthörner bis zur Jamtalhütte, 2165 m.

3. Tag

↑ 1030 m ↓ 750 m 7 Std.

Heute wechseln wir zur Wiesbadener Hütte, 2443 m. Unser Aufstieg führt uns über den Jamtalgletscher zur Ochsenscharte, 2970 m. Hier können wir den schweren Rucksack liegen lassen und setzen unseren Weg fort in Richtung Dreiländerspitze, 3197 m, die wir zum Schluss über leichte Felsen erreichen. Der Abstieg von der Ochsenscharte erfolgt über den Vermut Gletscher zur Wiesbadener Hütte.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 980 m 7 Std.

Heute erwartet uns der Höhepunkt der Tour: Wir steigen über die Grüne Kuppe und den Ochsentalgletscher auf zum Piz Buin, 3312 m. Der Abstieg erfolgt über die Fuorcla dal Cunfin, 3043 m, zur Silvretta Hütte, 2341 m.

5. Tag

↑ 1360 m ↓ 1050 m 8 Std.

Aufstieg zur Roten Furka, 2688 m, weiter über den Klosterpass, 2751 m, zur Sonntagsspitze, 2882 m. Abstieg über den Glöttergletscher zum Litzner Sattel, 2737 m, und Saarbrücker Hütte, 2538 m. Nach einer kleinen Pause geht es über die Kromerlücke, 2729 m, Schweizer Lücke, 2745 m, und Plattenjoch, 2728 m, zur Tübinger Hütte, 2191m.

6. Tag

↑ 310 m ↓ 550 m 2-3 Std.

Durch das Giantschettatäli zum Hochmaderer Joch, 2505 m. Eventuell Besteigung vom Hochmaderer, 2823 m, ca. 2 Std. Gehzeit zusätzlich. Abstieg ins Großvermunt zum Silvrettastausee. Mit dem Linienbus zurück nach Ischgl.

Leistungen

  • Bergführer
  • Reservierung
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

5 x ÜN/HP
1x Bergbahn
Transfer

Downloads

HochtourSilvretta (24)
HochtourSilvretta (15)
HochtourSilvretta (10)
HochtourSilvretta (6)
HochtourSilvretta (1)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen