Hüttenwandern

Vielfalt

Grenzgang in Osttirol

Karnischer Höhenweg

Ganz im Süden von Österreich, an der Grenze zu Italien liegt dieser Höhenzug. Faszinierend ist die Fauna, Flora und Geologie eine der meisterforschten Bergregionen der Alpen. Das Besondere aber ist eine Woche oben zu bleiben und immer die Aussicht zu genießen. Erleben Sie diesen berühmten Höhenzug in seiner ganzen Vielfalt.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 €  pro Person

Termine

S375
26.06. - 01.07.2017
Montag - Samstag
Restplätze
S376
10.07. - 15.07.2017
Montag - Samstag
ausgebucht
S377
14.08. - 19.08.2017
Montag - Samstag
ausgebucht
S378
04.09. - 09.09.2017
Montag - Samstag
abgeschlossen
S379
18.09. - 23.09.2017
Montag - Samstag
1 Restplatz

Treffpunkt

13:00 Uhr an der Bergbahn Vierschach Helm, Sillian

Ende der Tour

ca. 13:00 Uhr in Sillian, Bergbahn Vierschach Helm

1. Tag

↑ 500 m ↓ 120 m 2 Std.

Treffpunkt an der Bergbahn in Vierschach. Unser erster Aufstieg führt uns, zum Teil auf recht steilen Forstwegen und angenehmen Waldpfaden, zur Leckfeldalm, 1925m, hinauf. Weiter über den Leckfeldsattel, 2381 m, zur Sillianer Hütte, 2447m.

2. Tag

↑ 550 m ↓ 660 m 6-7 Std.

Immer zwischen 2300m und 2600m führt der Weg vorbei an Hochgruben, Hornischberg und Hollbrucker Spitze, zum Kriegerfriedhof. Weiter entlang am Demut, 2636 m, auf den Gipfel des Eisenreich, 2665m. Über die Cima Frugnoni zum Obstanser Sattel, 2462 m, und hinunter zur Obstanser See Hütte, die auf 2304 m sehr schön am kleinen Bergsee liegt.

3. Tag

↑ 1020 m ↓ 1370 m 7 Std.

Nach dem Frühstück steigen wir auf zur Pfannspitze, 2687 m, und dem Großen Kinigat, 2698 m. Weiter wandern wir über die Filmoorhöhe, 2457 m, vorbei an der Filmoor Hütte, 2350 m, zur Porze Hütte, 1924 m, unserem heutigen Tagesziel.

4. Tag

↑ 1250 m ↓ 1350 m 7-8 Std.

Je nach Verhältnissen wählen wir die beste Route für diesen langen und anstrengeden Tag. Entweder wir folgen dem anspruchsvollen Gratverlauf oder wandern unterhalb des Grenzkamms, auf der italienischen Seite, von der Porze Hütte zum Hochweißsteinhaus, 1867 m.

5. Tag

↑ 1000 m ↓ 890 m 5-6 Std.

Nach der Überquerung des Öfnerjochs führt nun der Weg ca. 3 Stunden lang über italienische Wald- und Almgebiete zum Giramondopass. Es folgt ein steiler Abstieg durch herrliche Sommerwiesen und Querung zur Oberen Wolayer Alm, von der es zum Wolayer See samt Wolayersee Hütte, 1967m, hinauf geht.

6. Tag

↑ 180 m ↓ 950 m 3-4 Std.

Abstieg zur Unteren Valentinalm, 1220m, weiter über Plökenpass und Rückfahrt nach Sillian.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • Bergbahn
  • Transfer

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 €  pro Person

1. Tag

↑ 500 m ↓ 120 m 2 Std.

Treffpunkt an der Bergbahn in Vierschach. Unser erster Aufstieg führt uns, zum Teil auf recht steilen Forstwegen und angenehmen Waldpfaden, zur Leckfeldalm, 1925m, hinauf. Weiter über den Leckfeldsattel, 2381 m, zur Sillianer Hütte, 2447m.

2. Tag

↑ 550 m ↓ 660 m 6-7 Std.

Immer zwischen 2300m und 2600m führt der Weg vorbei an Hochgruben, Hornischberg und Hollbrucker Spitze, zum Kriegerfriedhof. Weiter entlang am Demut, 2636 m, auf den Gipfel des Eisenreich, 2665m. Über die Cima Frugnoni zum Obstanser Sattel, 2462 m, und hinunter zur Obstanser See Hütte, die auf 2304 m sehr schön am kleinen Bergsee liegt.

3. Tag

↑ 1020 m ↓ 1370 m 7 Std.

Nach dem Frühstück steigen wir auf zur Pfannspitze, 2687 m, und dem Großen Kinigat, 2698 m. Weiter wandern wir über die Filmoorhöhe, 2457 m, vorbei an der Filmoor Hütte, 2350 m, zur Porze Hütte, 1924 m, unserem heutigen Tagesziel.

4. Tag

↑ 1250 m ↓ 1350 m 7-8 Std.

Je nach Verhältnissen wählen wir die beste Route für diesen langen und anstrengeden Tag. Entweder wir folgen dem anspruchsvollen Gratverlauf oder wandern unterhalb des Grenzkamms, auf der italienischen Seite, von der Porze Hütte zum Hochweißsteinhaus, 1867 m.

5. Tag

↑ 1000 m ↓ 890 m 5-6 Std.

Nach der Überquerung des Öfnerjochs führt nun der Weg ca. 3 Stunden lang über italienische Wald- und Almgebiete zum Giramondopass. Es folgt ein steiler Abstieg durch herrliche Sommerwiesen und Querung zur Oberen Wolayer Alm, von der es zum Wolayer See samt Wolayersee Hütte, 1967m, hinauf geht.

6. Tag

↑ 180 m ↓ 950 m 3-4 Std.

Abstieg zur Unteren Valentinalm, 1220m, weiter über Plökenpass und Rückfahrt nach Sillian.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • Bergbahn
  • Transfer

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Downloads

Karnischer Höhenweg
Karnischer Höhenweg
Karnischer Höhenweg
Karnischer Höhenweg
Karnischer Höhenweg
Wandern Karnischer Höhenweg (13)
Wandern Karnischer Höhenweg (4)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen