Mehrtägige Touren

Traumtouren

Gletschertour auf Schneeschuhen

Silvretta Durchquerung

Die „Blaue Silvretta“, wegen ihrer Gletscher so genannt, zählt mit zu den beliebtesten Gebirgsgruppen in den Alpen. Nicht um sonst: im Sommer erklimmen Hochtouristen die Gipfel, im Winter ist die Silvretta ein anspruchsvolles Eldorado für Schneeschuhgeher. Es erwarten uns zahlreiche Gipfel oberhalb der 3000-Meter-Grenze, gut ausgestattete, gemütliche Berghütten und natürlich eine phantastische Landschaft, die wir mit unseren Schneeschuhen durchqueren.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 8 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
845 € pro Person

Termine

981300
24.02. - 01.03.2019
Sonntag - Freitag
845,00 €
Person
845 €
981301
10.03. - 15.03.2019
Sonntag - Freitag
845,00 €
Person
845 €
981302
24.03. - 29.03.2019
Sonntag - Freitag
845,00 €
Person
845 €

Treffpunkt

um 12.30 Uhr am Parkplatz der Heidelberger Hütte in Ischgl

Ende der Tour

ca. 13.00 Uhr in Ischgl

1. Tag

↑ 500 m 3 Std.

Treffpunkt in Ischgl. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Silvrettabahn hinauf. Ab hier beginnt unser Anstieg zu Fuß zur Heidelberger Hütte, 2264 m.

2. Tag

↑ 815 m ↓ 815 m 5-6 Std.

Heute können wir einen Teil unseres Gepäcks in der Hütte lassen, denn in der Umgebung der Heidelberger Hütte finden wir jede Menge lohnender Ziele, wie zum Beispiel der Piz Davo Sasse,2792m oder der Piz Davo Lais mit stattlichen 3027m.

3. Tag

↑ 1065 m ↓ 1065 m 6-7 Std.

Über Osthänge steigen wir zur Breiten Krone, 3079 m, auf. Nach einer Rast am Gipfel beginnen wir unseren Abstieg durch das Kronenjoch zur Jamtalhütte, 2165 m. Faszinierend sind die Blicke zu den Fluchthörnern und dem Augstenberg.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 1050 m 7 Std.

Heute genießen wir es, nur mit leichtem Tagesrucksack unterwegs zu sein: über die Fuorcla Chalaus, 3003 m, gelangen wir auf den Vadret da Chalaus und weiter auf den Augstenberg, 3230 m. Hier oben genießen wir ein wunderbares Panorama, das vom Tödi über den Säntis bis zum Kaltenberg reicht. Nach einer Gipfelrast beginnen wir den Abstieg auf der gleichen Route zurück zur Hütte.

5. Tag

↑ 820 m ↓ 550 m 4-5 Std.

Der Weg führt uns zuerst flach auf den Jamtalferner bevor wir über den dann steileren Gletscher die Ochsenscharte (2977m) erreichen. Hier wird der Blick zum Silvrettahorn und zum Piz Buin frei und nachdem wir die Aussicht während einer Pause ausgiebig genossen haben steigen wir über den Vermuntgletscher ab zur Wiesbadener Hütte.

6. Tag

↑ 50 m ↓ 500 m 3-4 Std.

Je nachdem, wie sich die Lawinenlage und das Wetter darstellt, müssen wir heute sehr früh los, um eine hohe Lawinengefahr zu vermeiden. Wir wollen zum Silvrettasstausee absteigen und von dort mit dem Pistenbully durch´s Kleinvermunttal zurück nach Galtür und Ischgl, wo wir nach einem Abschlußkaffee unsere Tour beenden.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • 1 x Bergbahn
  • 1 x Pistenbullyfahrt
  • Leihausrüstung
  • Gletscherausrüstung

Schwierigkeit Technik

Technisch bewegen wir uns bei diesen Touren in teilweise anspruchsvollem Gelände. Das sichere Gehen auf Schneeschuhen im Auf- und vor allem im Abstieg ist für diese Touren erforderlich. Erfahrung im Gehen mit Schneeschuhen ist erforderlich.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) über 6 Std. und mehr als 800 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 8 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
845 € pro Person

1. Tag

↑ 500 m 3 Std.

Treffpunkt in Ischgl. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Silvrettabahn hinauf. Ab hier beginnt unser Anstieg zu Fuß zur Heidelberger Hütte, 2264 m.

2. Tag

↑ 815 m ↓ 815 m 5-6 Std.

Heute können wir einen Teil unseres Gepäcks in der Hütte lassen, denn in der Umgebung der Heidelberger Hütte finden wir jede Menge lohnender Ziele, wie zum Beispiel der Piz Davo Sasse,2792m oder der Piz Davo Lais mit stattlichen 3027m.

3. Tag

↑ 1065 m ↓ 1065 m 6-7 Std.

Über Osthänge steigen wir zur Breiten Krone, 3079 m, auf. Nach einer Rast am Gipfel beginnen wir unseren Abstieg durch das Kronenjoch zur Jamtalhütte, 2165 m. Faszinierend sind die Blicke zu den Fluchthörnern und dem Augstenberg.

4. Tag

↑ 1050 m ↓ 1050 m 7 Std.

Heute genießen wir es, nur mit leichtem Tagesrucksack unterwegs zu sein: über die Fuorcla Chalaus, 3003 m, gelangen wir auf den Vadret da Chalaus und weiter auf den Augstenberg, 3230 m. Hier oben genießen wir ein wunderbares Panorama, das vom Tödi über den Säntis bis zum Kaltenberg reicht. Nach einer Gipfelrast beginnen wir den Abstieg auf der gleichen Route zurück zur Hütte.

5. Tag

↑ 820 m ↓ 550 m 4-5 Std.

Der Weg führt uns zuerst flach auf den Jamtalferner bevor wir über den dann steileren Gletscher die Ochsenscharte (2977m) erreichen. Hier wird der Blick zum Silvrettahorn und zum Piz Buin frei und nachdem wir die Aussicht während einer Pause ausgiebig genossen haben steigen wir über den Vermuntgletscher ab zur Wiesbadener Hütte.

6. Tag

↑ 50 m ↓ 500 m 3-4 Std.

Je nachdem, wie sich die Lawinenlage und das Wetter darstellt, müssen wir heute sehr früh los, um eine hohe Lawinengefahr zu vermeiden. Wir wollen zum Silvrettasstausee absteigen und von dort mit dem Pistenbully durch´s Kleinvermunttal zurück nach Galtür und Ischgl, wo wir nach einem Abschlußkaffee unsere Tour beenden.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • 1 x Bergbahn
  • 1 x Pistenbullyfahrt
  • Leihausrüstung
  • Gletscherausrüstung

Downloads

G0040446
Forcla Confin
Aufstieg über den Silvrettagletscher
Hintere Jamspitze
Nach der Jamtalhütte

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen