Hochtourenwochen

Haute Route

Vom Mont Blanc zum Matterhorn mit Komfort

Haute Route - Sommer Gletschertrekking

Auf großartiger Route folgen Sie einer atemberaubenden Wegspur über Almwiesen, Felsenkare und riesige Gletscher. Der Start ist in dem berühmten Tal von Chamonix im Haute Savoie, über den Glacier du Trient nach Champex bevor wir in die Region des Schweizer Kantons Wallis vordringen. Zum Ende der Tour verfolgen wir die Route der Patrouille de Glacier bis nach Zermatt am Fuße des weltbekannten Matterhorns. Eine beeindruckende Durchquerung in den Alpen für konditionsstarke Wanderer, die auf den Komfort einer Dusche alle 2 Tage nicht verzichten wollen.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1795 € pro Person

Termine

S732
13.08. - 19.08.2017
Sonntag - Samstag
850300
01.07. - 07.07.2018
Sonntag - Samstag
850301
22.07. - 28.07.2018
Sonntag - Samstag
850302
11.08. - 17.08.2018
Samstag - Freitag
950300
07.07. - 13.07.2019
Sonntag - Samstag
1795,00 €
Person
1795 €
950301
28.07. - 03.08.2019
Sonntag - Samstag
1795,00 €
Person
1795 €
950302
18.08. - 24.08.2019
Sonntag - Samstag
1795,00 €
Person
1795 €

Treffpunkt

14.00 Uhr am Ticketschalter der Gondelbahn zum Col de Balme in Le Tour

Ende der Tour

ca. 13:00 Uhr in Le Tour

1. Tag: Argentière - Refuge Albert Premier

↑ 530 m 2 Std.

Unsere Mischung aus Bergwandern und Hochtour beginnt mit der Auffahrt zum Col de Balme auf 2190 m. Anschließend steigen wir über Südhänge auf zur Refuge Albert, 2702 m.

2. Tag: Col Du Tour - Plateau du Trient - Champex - Ollomont/Aosta-Tal

↑ 730 m ↓ 1950 m 9 Std.

Aufstieg zum Col du Tour, 3282 m. Über das gewaltige Plateau du Trient zur Cabane Orny, 2811 m. Nach einer Einkehr geht es vorbei am Lac d´Orny und schließlich ins Tal nach Champex. Für die letzten Höhenmeter an diesem langen Tag nutzen wir den Sessellift hinab nach Champex. Ein Taxi bringt uns noch durch den Tunnel ins Aosta-Tal nach Ollomont.

3. Tag

↑ 1580 m ↓ 690 m 7.5 Std.

Durch ein weitläufiges Hochtal führt unser Weg hinauf zum Fenêtre du Durand, 2797 m. Ebenfalls Gletscherfrei und flach führt uns der Abstieg zur Cabane de Chanrion, 2462 m.

4. Tag: Cabane de Chanrion – Cabane de Dix - Arolla

↑ 1180 m ↓ 1760 m 11 Std.

Von der Cabane de Chanrion steigen wir auf zum Col du M. Rouge, 3326 m, nun überqueren wir den Gletscher zum Col du Cheilon, 3237 m, bevor wir die Cabane des Dix, 2928 m erreichen. Nach einer Rast steigen wir über eine lange Eisenleiter zum Pas de Chevres, 2855 m und dann nach Arolla, 1965 m, ab.

5. Tag: Arolla – Cabane de Bertol

↑ 1340 m ↓ 80 m 5 Std.

Eng ist das Tal zum Fuße des Glacier d´Arolla. Ohne ihn zu betreten, steigen wir ostwärts die steiler werdenden Hänge hinauf zur Cabane de Bertol, 3311 m. Die Hütte liegt spektakulär auf einem Felssporn und wird durch Leitern erreicht.

6. Tag: Cabane de Bertol – Tête Blanche - Zermatt

↑ 510 m ↓ 1790 m 11 Std.

Über den Glacier du Mont Miné erreichen wir den großen Col de Valpelline, 3562 m. Zuvor besteigen wir bei guten verhältnissen noch den am Weg liegenden Tête Blanche, 3707 m. Ein grandioser Aussichtsgipfel!
Mit Blick auf die wuchtige Nordwestseite des Matterhorns steigen wir durch das Spaltengewirr des Stockij Gletschers und teilweise anstrengendes Block- und Schrofengelände Richtung Schönbielhütte. Auf einer großen Moräne hoch über dem Gletscher schließlich nach Zmutt und weiter nach Zermatt.

7. Tag: Transfer nach Argentère / Le Tour

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Le Tour.
Individuelle Heimreise.

Leistungen

  • staatl. gepr. Bergführer
  • 3 x ÜN/HP Hütte
  • 3 x ÜN/HP Hotel
  • Bergbahn
  • Transfers
  • Rückfahrt Zermatt - Le Tour
  • Leihausrüstung

Hinweis

Es handelt sich bei dieser Tourenwoche um eine ernsthafte Hochtour! Diese Tour sollte auf keinen Fall als Alternative zu den Wanderungen gebucht werden. Diese Tour ist wesentlich schwieriger als die Wanderwochen! Die Hochtourenbewertung ist nicht mit der Wanderbewertung vergleichbar! Sie beginnt da wo die Wanderbewertung aufhört!!!

Schwierigkeit Technik

Hochtouren für Einsteiger. Diese Touren erfordern gute Trittsicherheit, beinhalten mäßig steiles Firn- bzw. Eisgelände und möglicherweise leichte Kletterpassagen in übersichtlichem Felsgelände. Kenntnisse im Steigeisengehen sind vorteilhaft jedoch nicht unbedingt nötig.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis gut 1200 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1795 € pro Person

1. Tag: Argentière - Refuge Albert Premier

↑ 530 m 2 Std.

Unsere Mischung aus Bergwandern und Hochtour beginnt mit der Auffahrt zum Col de Balme auf 2190 m. Anschließend steigen wir über Südhänge auf zur Refuge Albert, 2702 m.

2. Tag: Col Du Tour - Plateau du Trient - Champex - Ollomont/Aosta-Tal

↑ 730 m ↓ 1950 m 9 Std.

Aufstieg zum Col du Tour, 3282 m. Über das gewaltige Plateau du Trient zur Cabane Orny, 2811 m. Nach einer Einkehr geht es vorbei am Lac d´Orny und schließlich ins Tal nach Champex. Für die letzten Höhenmeter an diesem langen Tag nutzen wir den Sessellift hinab nach Champex. Ein Taxi bringt uns noch durch den Tunnel ins Aosta-Tal nach Ollomont.

3. Tag

↑ 1580 m ↓ 690 m 7.5 Std.

Durch ein weitläufiges Hochtal führt unser Weg hinauf zum Fenêtre du Durand, 2797 m. Ebenfalls Gletscherfrei und flach führt uns der Abstieg zur Cabane de Chanrion, 2462 m.

4. Tag: Cabane de Chanrion – Cabane de Dix - Arolla

↑ 1180 m ↓ 1760 m 11 Std.

Von der Cabane de Chanrion steigen wir auf zum Col du M. Rouge, 3326 m, nun überqueren wir den Gletscher zum Col du Cheilon, 3237 m, bevor wir die Cabane des Dix, 2928 m erreichen. Nach einer Rast steigen wir über eine lange Eisenleiter zum Pas de Chevres, 2855 m und dann nach Arolla, 1965 m, ab.

5. Tag: Arolla – Cabane de Bertol

↑ 1340 m ↓ 80 m 5 Std.

Eng ist das Tal zum Fuße des Glacier d´Arolla. Ohne ihn zu betreten, steigen wir ostwärts die steiler werdenden Hänge hinauf zur Cabane de Bertol, 3311 m. Die Hütte liegt spektakulär auf einem Felssporn und wird durch Leitern erreicht.

6. Tag: Cabane de Bertol – Tête Blanche - Zermatt

↑ 510 m ↓ 1790 m 11 Std.

Über den Glacier du Mont Miné erreichen wir den großen Col de Valpelline, 3562 m. Zuvor besteigen wir bei guten verhältnissen noch den am Weg liegenden Tête Blanche, 3707 m. Ein grandioser Aussichtsgipfel!
Mit Blick auf die wuchtige Nordwestseite des Matterhorns steigen wir durch das Spaltengewirr des Stockij Gletschers und teilweise anstrengendes Block- und Schrofengelände Richtung Schönbielhütte. Auf einer großen Moräne hoch über dem Gletscher schließlich nach Zmutt und weiter nach Zermatt.

7. Tag: Transfer nach Argentère / Le Tour

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Le Tour.
Individuelle Heimreise.

Leistungen

  • staatl. gepr. Bergführer
  • 3 x ÜN/HP Hütte
  • 3 x ÜN/HP Hotel
  • Bergbahn
  • Transfers
  • Rückfahrt Zermatt - Le Tour
  • Leihausrüstung

Hinweis

Es handelt sich bei dieser Tourenwoche um eine ernsthafte Hochtour! Diese Tour sollte auf keinen Fall als Alternative zu den Wanderungen gebucht werden. Diese Tour ist wesentlich schwieriger als die Wanderwochen! Die Hochtourenbewertung ist nicht mit der Wanderbewertung vergleichbar! Sie beginnt da wo die Wanderbewertung aufhört!!!

Downloads

HochtourHauteRouteSommer (35)
HochtourHauteRouteSommer (20)
HochtourHauteRouteSommer (32)
HochtourHauteRouteSommer (26)
HochtourHauteRouteSommer (25)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen