Haute Route - Sommer Gletschertrekking

Vom Mont Blanc zum Matterhorn

Kennzeichnung neue Tour
Haute Route - Sommer Gletschertrekking

Auf großartiger Route folgen Sie einer atemberaubenden Wegspur über Almwiesen, Felsenkare und riesige Gletscher. Der Start ist in dem berühmten Tal von Chamonix im Haute Savoie, über den Glacier du Trient nach Champex bevor wir in die Region des Schweizer Kantons Wallis vordringen. Zum Ende der Hochtour verfolgen wir die Route der Patrouille de Glacier bis nach Zermatt am Fuße des weltbekannten Matterhorns. Eine beeindruckende Durchquerung in den Alpen für konditionsstarke Wanderer.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 6 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 1545 €
Termine
950302
18.08. - 24.08.2019
Sonntag - Samstag
050300
19.07. - 25.07.2020
Sonntag - Samstag
050301
09.08. - 15.08.2020
Sonntag - Samstag
050302
23.08. - 29.08.2020
Sonntag - Samstag
150300
11.07. - 17.07.2021
Sonntag - Samstag
1545,00 €
Normalpreis
1545 €
150301
01.08. - 07.08.2021
Sonntag - Samstag
1545,00 €
Normalpreis
1545 €
150302
22.08. - 28.08.2021
Sonntag - Samstag
1545,00 €
Normalpreis
1545 €
Treffpunkt
14:00 Uhr am Ticketschalter der Gondelbahn zum Col de Balme in Le Tour.
Ende der Tour
ca. 15:00 Uhr in Le Tour
Verpflegung

Als Verpflegung auf Tour empfehlen wir Müsliriegel, Trockenobst oder Fruchtschnitten in überschaubarer Menge sowie mind. 1 l Getränk.

1. Tag: Argentière - Refuge Albert 1er
↑ 530 m 2 Std.

Unsere Mischung aus Bergwandern und Hochtour beginnt mit der Auffahrt zum Col de Balme auf 2190 m. Anschließend steigen wir über Südhänge auf zur Refuge Albert 1er, 2702 m.

2. Tag: Col Du Tour - Plateau du Trient - Cabane d`Orny
↑ 650 m ↓ 600 m 6 Std.

Über den Glacier du Tour steigen wir angeseilt und mit Steigeisen in Richtung Col du Tour, 3282 m. Der Aufstieg ist im oberen Teil recht steil und erfordert Vorsicht und Trittsicherheit. Die letzten Meter führen durch Blockgelände zum Pass. Uns eröffnet sich ein großartiges Panorama über das riesige Becken des Glacier du Trient. Wir queren das gewaltige Plateau du Trient zur Cabane du Trient, 3170 m. Nach einer ausgiebigen Mittagspause steigen wir zunächst über den Gletscher und später entlang der Moräne bis zum See vor der Cabane d`Orny unserem heutigen Ziel. Die gemütliche Hütte ist der perfekte Platz um sich am Nachmittag zu entspannen.

3. Tag: Cabane d`Orny - Champex - Lac de Mauvoisin - Cabane de Chanrion
↑ 600 m ↓ 700 m 6 Std.

Wir wandern zunächst auf einer alten Moräne bergab und ereichen den Höhenweg nach La Breya. Der Höhenweg schlängelt sich aussichtsreich am hang entlang und bringt uns zum Sessellift. Mit dem Lift hinab nach Champex.
Ein Taxi bringt uns von der Liftstation in knapp 45 Minuten zum Lac de Mauvoisin. Wir überqueren die Staumauer und durchqueren einen langen Tunnel. Ein angenehmer aber recht langer Wanderweg führt zur Cabane de Chanrion. Die Landschaft ist grandios. Wir wandern durch alpine Wiesen und rund um uns sind hohe Felsberge mit Gletschern.

4. Tag: Cabane de Chanrion – Glacier d`Otemma - Cabane des Vignettes
↑ 850 m ↓ 150 m 6 - 7 Std.

Ein langer Gletschertag erwartet uns: Abstieg über Almgelände zu einer kleinen Schlucht, die den Zugang zum Otemma Gletscher vermittelt. Je nach Verhältnissen benötigen wir Steigeisen und Seil. Wir steigen gemütlich auf dem langen, sehr flachen Gletscher bis auf das große Plateau des Col du Charmotane, 3023 m. Während des Aufstiegs sind wir von Gipfeln zwischen 3400 und 3800 Metern eingerahmt und wir geniessen die großartige Landschaft sowie die kleinen Details auf dem Gletscher. Vom Col du Charmotane sehen wir links oben bereits die spektakulär errichtete Vignettes Hütte, 3150 m, die wie ein Adlerhorst am Fels erbaut ist.
Wir wenden uns nach links und steigen einen kurzen steileren Hang der manchmal blank und teilweise aper ist hinauf. Über einen kurzen aber gut begehbaren Felsrücken erreichen wir die Hütte.

5. Tag: Cabane des Vignettes – Plan de Bertol – Cabane de Bertol
↑ 1100 m ↓ 1000 m 7 - 8 Std.

Eine großartige Gletscheretappe erwartet uns heute. Von der Hütte steigen wir auf dem bekannten Weg wieder hinab zum Col du Charmotane. Auf dem Glacier du Mt. Collon zum Col de l`Evêque, 3370 m. Vorbei an der Bouquetins Hütte über den Arolla Gletscher hinab bis auf rund 2500 m. Von hier auf einem Steig hinüber zum Plan de Bertol. Weiter die stets steiler werdenden Hänge hinauf zur extrem gelegenen Cab. de Bertol, 3311 m. Um zur Hütte zu gelangen, muss über an den Fels montierte Leitern hinaufgeklettert werden. Heute sind neben den Gletscherbegehungen auch felsige Passagen, die teilweise mit Drahtseilen gesichert und schon klettersteigähnlich sind, zu bewältigen.
Sollten die Verhältnisse für die lange Gletscherpassage nicht passen, wählen wir den Weg hinab nach Arolla und von dort zum Plan de Bertol und weiter zur Hütte.

6. Tag: Cabane de Bertol – Tête Blanche - Schönbielhütte
↑ 1000 m ↓ 1300 m 8 - 9 Std.

Über den Glacier du Mont Miné erreichen wir den großen Col de Valpelline, 3562 m. Zuvor besteigen wir bei guten Verhältnissen noch den am Weg liegenden Tête Blanche, 3707 m. Ein grandioser Aussichtsgipfel!
Mit Blick auf die wuchtige Nordwestseite des Matterhorns steigen wir durch das Spaltengewirr des Stockji Gletschers zur felsigen Insel des Stockji. In Schrofengelände suchen wir den Weg über das Stockij hinab zur Randmorände des Zmuttgletschers, der wir Richtung Schönbielhütte folgen. Schließlich queren wir etwas mühsam den Schönbielgletscher. Noch ein kurzer Aufstieg zur Schönbielhütte, 2690 m, und wir haben unser Nachtquartier - gegenüber der Matterhorn Nordwand - erreicht.

7. Tag: Über Zmutt nach Zermatt - Transfer nach Argentière / Le Tour
↑ 50 m ↓ 1050 m 3 - 4 Std.

Über die Randmoräne wandern wir durch das Zmutttal nach Zmutt und schließlich nach Zermatt. Es bleibt noch Zeit für einen Bummel durch den quirligen Ort. Direkt am Ortseingang von Zermatt werden wir mit dem Taxi abgeholt und über Martigny zurück nach Le Tour gebracht.

Leistungen
  • staatl. gepr. Bergführer
  • 6 x ÜN/HP Hütte
  • Bergbahn
  • Transfers
  • Rückfahrt Zermatt - Le Tour
  • Gletscherausrüstung
Zusatzkosten
  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder
Hinweis

Es handelt sich bei dieser Tourenwoche um eine ernsthafte Hochtour! Diese Tour sollte auf keinen Fall als Alternative zu den Wanderungen gebucht werden. Diese Tour ist wesentlich schwieriger als die Wanderwochen! Die Hochtourenbewertung ist nicht mit der Wanderbewertung vergleichbar, sie beginnt da wo die Wanderbewertung aufhört!
Bei den Hütten handelt es sich um Hochgebirgshütten ohne Duschmöglichkeit.

Achtung! Für die Termine im Sommer 2020 gelten wegen Corona besondere Bedingungen. Unseren aktuellen Sicherheits- und Hygieneleitfaden finden Sie bei den Downloads.

Downloads
Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis gut 1200 Höhenmeter im Aufstieg.

Schwierigkeit Technik

Hochtouren für Einsteiger. Diese Touren erfordern gute Trittsicherheit, beinhalten mäßig steiles Firn- bzw. Eisgelände und möglicherweise leichte Kletterpassagen in übersichtlichem Felsgelände. Kenntnisse im Steigeisengehen sind vorteilhaft jedoch nicht unbedingt nötig.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 6 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
ab 1545 €
1. Tag: Argentière - Refuge Albert 1er
↑ 530 m 2 Std.

Unsere Mischung aus Bergwandern und Hochtour beginnt mit der Auffahrt zum Col de Balme auf 2190 m. Anschließend steigen wir über Südhänge auf zur Refuge Albert 1er, 2702 m.

2. Tag: Col Du Tour - Plateau du Trient - Cabane d`Orny
↑ 650 m ↓ 600 m 6 Std.

Über den Glacier du Tour steigen wir angeseilt und mit Steigeisen in Richtung Col du Tour, 3282 m. Der Aufstieg ist im oberen Teil recht steil und erfordert Vorsicht und Trittsicherheit. Die letzten Meter führen durch Blockgelände zum Pass. Uns eröffnet sich ein großartiges Panorama über das riesige Becken des Glacier du Trient. Wir queren das gewaltige Plateau du Trient zur Cabane du Trient, 3170 m. Nach einer ausgiebigen Mittagspause steigen wir zunächst über den Gletscher und später entlang der Moräne bis zum See vor der Cabane d`Orny unserem heutigen Ziel. Die gemütliche Hütte ist der perfekte Platz um sich am Nachmittag zu entspannen.

3. Tag: Cabane d`Orny - Champex - Lac de Mauvoisin - Cabane de Chanrion
↑ 600 m ↓ 700 m 6 Std.

Wir wandern zunächst auf einer alten Moräne bergab und ereichen den Höhenweg nach La Breya. Der Höhenweg schlängelt sich aussichtsreich am hang entlang und bringt uns zum Sessellift. Mit dem Lift hinab nach Champex.
Ein Taxi bringt uns von der Liftstation in knapp 45 Minuten zum Lac de Mauvoisin. Wir überqueren die Staumauer und durchqueren einen langen Tunnel. Ein angenehmer aber recht langer Wanderweg führt zur Cabane de Chanrion. Die Landschaft ist grandios. Wir wandern durch alpine Wiesen und rund um uns sind hohe Felsberge mit Gletschern.

4. Tag: Cabane de Chanrion – Glacier d`Otemma - Cabane des Vignettes
↑ 850 m ↓ 150 m 6 - 7 Std.

Ein langer Gletschertag erwartet uns: Abstieg über Almgelände zu einer kleinen Schlucht, die den Zugang zum Otemma Gletscher vermittelt. Je nach Verhältnissen benötigen wir Steigeisen und Seil. Wir steigen gemütlich auf dem langen, sehr flachen Gletscher bis auf das große Plateau des Col du Charmotane, 3023 m. Während des Aufstiegs sind wir von Gipfeln zwischen 3400 und 3800 Metern eingerahmt und wir geniessen die großartige Landschaft sowie die kleinen Details auf dem Gletscher. Vom Col du Charmotane sehen wir links oben bereits die spektakulär errichtete Vignettes Hütte, 3150 m, die wie ein Adlerhorst am Fels erbaut ist.
Wir wenden uns nach links und steigen einen kurzen steileren Hang der manchmal blank und teilweise aper ist hinauf. Über einen kurzen aber gut begehbaren Felsrücken erreichen wir die Hütte.

5. Tag: Cabane des Vignettes – Plan de Bertol – Cabane de Bertol
↑ 1100 m ↓ 1000 m 7 - 8 Std.

Eine großartige Gletscheretappe erwartet uns heute. Von der Hütte steigen wir auf dem bekannten Weg wieder hinab zum Col du Charmotane. Auf dem Glacier du Mt. Collon zum Col de l`Evêque, 3370 m. Vorbei an der Bouquetins Hütte über den Arolla Gletscher hinab bis auf rund 2500 m. Von hier auf einem Steig hinüber zum Plan de Bertol. Weiter die stets steiler werdenden Hänge hinauf zur extrem gelegenen Cab. de Bertol, 3311 m. Um zur Hütte zu gelangen, muss über an den Fels montierte Leitern hinaufgeklettert werden. Heute sind neben den Gletscherbegehungen auch felsige Passagen, die teilweise mit Drahtseilen gesichert und schon klettersteigähnlich sind, zu bewältigen.
Sollten die Verhältnisse für die lange Gletscherpassage nicht passen, wählen wir den Weg hinab nach Arolla und von dort zum Plan de Bertol und weiter zur Hütte.

6. Tag: Cabane de Bertol – Tête Blanche - Schönbielhütte
↑ 1000 m ↓ 1300 m 8 - 9 Std.

Über den Glacier du Mont Miné erreichen wir den großen Col de Valpelline, 3562 m. Zuvor besteigen wir bei guten Verhältnissen noch den am Weg liegenden Tête Blanche, 3707 m. Ein grandioser Aussichtsgipfel!
Mit Blick auf die wuchtige Nordwestseite des Matterhorns steigen wir durch das Spaltengewirr des Stockji Gletschers zur felsigen Insel des Stockji. In Schrofengelände suchen wir den Weg über das Stockij hinab zur Randmorände des Zmuttgletschers, der wir Richtung Schönbielhütte folgen. Schließlich queren wir etwas mühsam den Schönbielgletscher. Noch ein kurzer Aufstieg zur Schönbielhütte, 2690 m, und wir haben unser Nachtquartier - gegenüber der Matterhorn Nordwand - erreicht.

7. Tag: Über Zmutt nach Zermatt - Transfer nach Argentière / Le Tour
↑ 50 m ↓ 1050 m 3 - 4 Std.

Über die Randmoräne wandern wir durch das Zmutttal nach Zmutt und schließlich nach Zermatt. Es bleibt noch Zeit für einen Bummel durch den quirligen Ort. Direkt am Ortseingang von Zermatt werden wir mit dem Taxi abgeholt und über Martigny zurück nach Le Tour gebracht.

Leistungen
  • staatl. gepr. Bergführer
  • 6 x ÜN/HP Hütte
  • Bergbahn
  • Transfers
  • Rückfahrt Zermatt - Le Tour
  • Gletscherausrüstung
Zusatzkosten
  • Getränke
  • nicht inkludierte Verpflegung: Einkehr oder Lunchpaket
  • Parkgebühren
  • Trinkgelder
Hinweis

Es handelt sich bei dieser Tourenwoche um eine ernsthafte Hochtour! Diese Tour sollte auf keinen Fall als Alternative zu den Wanderungen gebucht werden. Diese Tour ist wesentlich schwieriger als die Wanderwochen! Die Hochtourenbewertung ist nicht mit der Wanderbewertung vergleichbar, sie beginnt da wo die Wanderbewertung aufhört!
Bei den Hütten handelt es sich um Hochgebirgshütten ohne Duschmöglichkeit.

Achtung! Für die Termine im Sommer 2020 gelten wegen Corona besondere Bedingungen. Unseren aktuellen Sicherheits- und Hygieneleitfaden finden Sie bei den Downloads.

Downloads
Teambild

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen
Gütesiegel VDBS
Gütesiegel VDBS
Abzeichen IVBV
Abzeichen Profi Bergschule
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Alpinschule Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy