Komfortwandern

Bei uns Daheim

Unterwegs mit leichtem Rucksack

Neu

Standortwoche Kleinwalsertal / Oberstdorf

Jeden Tag haben wir die Chance, viele Eindrücke der Natur und Kultur im Allgäu, Kleinwalsertal und rund um Oberstdorf zu erleben. Mit leichtem Rucksack wandern wir unbeschwert auf sonnige Gipfel, geniessen herrliche Aussichten und wandern durch liebliche Täler mit blühenden Alpenblumen. Die Auf- und Abstiege erleichtern uns die Bergbahnen von Oberstdorf und dem Kleinwalsertal.
Den perfekten Rahmen bietet unser Quartier die Walsertuba. Unsere Gastgeber sind bekannt für Ihre Gastfreundschaft und Ihre herausragende Küche.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
795 € pro Person (Standard)

Termine

Keine Termine gefunden

Treffpunkt

12.30 Hotel Walserstuba Riezlern Kleinwalsertal

Ende der Tour

ca. 14.00 Uhr

1. Tag: Eingehtour im Kleinwalsertal

↑ 490 m ↓ 490 m 3-4 Std.

Wir treffen uns im Kleinwalsertal und lernen uns bei einer Wanderung am Nachmittag kennen. geplant ist eine Tour am Talende hoch über Baad. MIt dem Bus nach Baad. Von hier hinauf über die Lüchlealpe auf eine herrliche Alphochfläche. Die bewirtschafteten Alpen laden zu Pausen ein. Abstieg über die Starzelalpe zurück nach Baad. Mit dem Bus zurück zum Hotel.

2. Tag: Söllereck - Fellhorn - Kanzelwand

↑ 880 m ↓ 290 m 4-5 Std.

Mit dem Bus fahren wir zur Söllereckbahn und hinauf zum Söllereck. Stetig bergauf führt der Weg mit herrlichen Ausblicken in die Allgäuer Berge und botanisch interessant bis zum Fellhorn und weiter zur Kanzelwand.
Diese Tour gehört sicher zu den schönsten Gratwanderungen im Allgäu ohne dabei schwierig zu sein.

3. Tag: Walmendinger Horn - Schwarzwassertal

↑ 550 m ↓ 1200 m 5-6 Std.

Schwarzwassertal-Umrundung: Fahrt mit der Walmendingerhorn Bahn auf 1930 m. Über die Ochsenhofer Köpfe auf das Grünhorn, 2039 m, und das Steinmandl. Schließlich hinab zur Schwarzwasserhütte. Hier bewirten uns Martin uns sein Team bestens!
Nach einer schönen Pause wandern wir das Schwarzwassertal hinaus, vorbei an der Melköde bis zur Auenhütte. Kurz davor besteht sogar noch die Möglichkeit im Speichersee der Ifenbahn zu baden. Bus zurück zum Hotel.

4. Tag: Nebelhorn - Großer Gund - Entschenkopf - Gaißalpe

↑ 400 m ↓ 1350 m 5 Std.

Heute fahren wir nach Oberstdorf. Auf dem Weg von Busbahnhof durch den Ort haben wir Gelegenheit den ort etwas kennenzulernen. Mit der Nebelhornbahn fahren wir zum Gipfel und begehen den Nordwandsteig. Von hier sehen wir den Entschenkopf unser heutiges Ziel. Die Wanderung startet von der Station Höfatsblick. Trittsicherheit ist auf dem Weg in den großen Gund gefragt und auch etwas später am Gängele. Die Landschaft ist großartig - Felsen - Wiesen - herrliche Ausblicke. Der Weg auf den Gipfel führt meist in der Westflanke und knapp des Gratrückens bis zum Gipfelkreuz des Entschenkopf, 2043 m. Beim Abstieg nach Reichenbach ist zunächst wieder Konzentration gefordert bevor es über Alpwiesen bis zur Gaißalpe oder Richtersalpe zu einer gemütlichen Einkehr geht. Durch den Tobelweg hinab nach Reichenbach. Transfer ins Kleinwalsertal.

5. Tag: Hammerspitze innere Kuhgehrenalpe

↑ 700 m ↓ 700 m 5 Std.

Mit der Kanzelwandbahn auf knapp 2000 Meter! Auf einem herrlichen Gratweg zur Walser Hammerspitze 2170 m, und hinab zur Wannenalpe. Noch ein kurzes Stück und wir erreichen die innere Kuhgehrenalpe, die bewirtet ist und eine herrliche Terrasse hat. nach der Pause wandern wir in rund 1,5 Stunden zurück zur Kanzelwandbahn und nutzen diese für den Abstieg.

6. Tag: Ifenbahn - Gottesackerplateau

↑ 300 m ↓ 800 m 3-4 Std.

Auffahrt mit der Ifenbahn. Wir wandern in Richtung Hahnenköpfle stets die mächtigen Ostabbrüche des Hohen Ifen zu unserer Linken. Der Abstieg über das zerklüftete Gottesackerplateau gehört sowohl geologisch als auch botanisch zu den Allgäuer Highlights und bietet den idealen Abschluss dieser Wanderwoche. Je nach Zeit und Verhältnissen stehen verschiedene Varianten zur Verfügung.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN / HP im Hotel Walserstuba
  • alle Bergbahnen
  • ÖPNV Ticket Kleinwalsertal
  • Transfers
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

weitere Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Gut angelegte Bergwege. Felsiger und teilweise glatter und rutschiger Untergrund ist immer wieder zu bewältigen. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 4 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
795 € pro Person (Standard)

1. Tag: Eingehtour im Kleinwalsertal

↑ 490 m ↓ 490 m 3-4 Std.

Wir treffen uns im Kleinwalsertal und lernen uns bei einer Wanderung am Nachmittag kennen. geplant ist eine Tour am Talende hoch über Baad. MIt dem Bus nach Baad. Von hier hinauf über die Lüchlealpe auf eine herrliche Alphochfläche. Die bewirtschafteten Alpen laden zu Pausen ein. Abstieg über die Starzelalpe zurück nach Baad. Mit dem Bus zurück zum Hotel.

2. Tag: Söllereck - Fellhorn - Kanzelwand

↑ 880 m ↓ 290 m 4-5 Std.

Mit dem Bus fahren wir zur Söllereckbahn und hinauf zum Söllereck. Stetig bergauf führt der Weg mit herrlichen Ausblicken in die Allgäuer Berge und botanisch interessant bis zum Fellhorn und weiter zur Kanzelwand.
Diese Tour gehört sicher zu den schönsten Gratwanderungen im Allgäu ohne dabei schwierig zu sein.

3. Tag: Walmendinger Horn - Schwarzwassertal

↑ 550 m ↓ 1200 m 5-6 Std.

Schwarzwassertal-Umrundung: Fahrt mit der Walmendingerhorn Bahn auf 1930 m. Über die Ochsenhofer Köpfe auf das Grünhorn, 2039 m, und das Steinmandl. Schließlich hinab zur Schwarzwasserhütte. Hier bewirten uns Martin uns sein Team bestens!
Nach einer schönen Pause wandern wir das Schwarzwassertal hinaus, vorbei an der Melköde bis zur Auenhütte. Kurz davor besteht sogar noch die Möglichkeit im Speichersee der Ifenbahn zu baden. Bus zurück zum Hotel.

4. Tag: Nebelhorn - Großer Gund - Entschenkopf - Gaißalpe

↑ 400 m ↓ 1350 m 5 Std.

Heute fahren wir nach Oberstdorf. Auf dem Weg von Busbahnhof durch den Ort haben wir Gelegenheit den ort etwas kennenzulernen. Mit der Nebelhornbahn fahren wir zum Gipfel und begehen den Nordwandsteig. Von hier sehen wir den Entschenkopf unser heutiges Ziel. Die Wanderung startet von der Station Höfatsblick. Trittsicherheit ist auf dem Weg in den großen Gund gefragt und auch etwas später am Gängele. Die Landschaft ist großartig - Felsen - Wiesen - herrliche Ausblicke. Der Weg auf den Gipfel führt meist in der Westflanke und knapp des Gratrückens bis zum Gipfelkreuz des Entschenkopf, 2043 m. Beim Abstieg nach Reichenbach ist zunächst wieder Konzentration gefordert bevor es über Alpwiesen bis zur Gaißalpe oder Richtersalpe zu einer gemütlichen Einkehr geht. Durch den Tobelweg hinab nach Reichenbach. Transfer ins Kleinwalsertal.

5. Tag: Hammerspitze innere Kuhgehrenalpe

↑ 700 m ↓ 700 m 5 Std.

Mit der Kanzelwandbahn auf knapp 2000 Meter! Auf einem herrlichen Gratweg zur Walser Hammerspitze 2170 m, und hinab zur Wannenalpe. Noch ein kurzes Stück und wir erreichen die innere Kuhgehrenalpe, die bewirtet ist und eine herrliche Terrasse hat. nach der Pause wandern wir in rund 1,5 Stunden zurück zur Kanzelwandbahn und nutzen diese für den Abstieg.

6. Tag: Ifenbahn - Gottesackerplateau

↑ 300 m ↓ 800 m 3-4 Std.

Auffahrt mit der Ifenbahn. Wir wandern in Richtung Hahnenköpfle stets die mächtigen Ostabbrüche des Hohen Ifen zu unserer Linken. Der Abstieg über das zerklüftete Gottesackerplateau gehört sowohl geologisch als auch botanisch zu den Allgäuer Highlights und bietet den idealen Abschluss dieser Wanderwoche. Je nach Zeit und Verhältnissen stehen verschiedene Varianten zur Verfügung.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN / HP im Hotel Walserstuba
  • alle Bergbahnen
  • ÖPNV Ticket Kleinwalsertal
  • Transfers
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

weitere Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder

Hausansicht
Wandern Gruppe Fotoaktion Hammerspitze (116)
Wandern Allgäu Widderstein
Klettern Abseilen Fotoaktion Hammerspitze (225)
Gottesacker
Walserstuba 2017 08
WalserStuba-116

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen