Komfortwandern

Entlang der Soca

Unterwegs im Weltnaturerbe Sloweniens - auf dem Alpe-Adria-Trail

Slowenien - das Land der Soca

Die Faszination Sloweniens auf dem neuen Alpe-Adria-Trail entdecken – das ist eine Wanderreise durch einzigartige Naturlandschaften und Begegnung mit überraschenden Höhepunkten zwischen Triglav und den sonnigen Weinbergen im Südwesten Sloweniens. Das Land der Soca begeistert durch urige Dörfer, den smaragdgrünen Fluss und die historischen Wege entlang der italienischen Grenze.

Dauer
8 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 15 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
945 € pro Person

Termine

S466
26.08. - 02.09.2017
Samstag - Samstag
ausgebucht
S467
16.09. - 23.09.2017
Samstag - Samstag
Person
945 €

Treffpunkt

18:00 Uhr im Hotel in Villach

Ende der Tour

ca. 12:00 Uhr in Villach

1. Tag

Begrüßung um 18.00 Uhr im Hotel in Villach mit Vorstellung des Wanderprogrammes am Alpe-Adria-Trail.
Übernachtung in Villach

2. Tag

↑ 1200 m ↓ 1300 m 6.5 Std.

Was für ein Auftakt: schon der morgendliche Blick von der Terrasse des Gasthauses Baumgartnerhöhe sorgt für Begeisterung. Man sieht weit nach Kärnten hinein und erkennt die Alpe-Adria-Trail-Route am Horizont. Unsere erste lange Etappe führt uns aber gen Süden. So wandern wir auf dem alten Grenzpfad und erklimmen gleich zu Beginn unserer Wanderreise mehrere Gipfel und sehen dabei weit in die Julischen Alpen hinein und auf die Kärntner Seenlandschaft. Über den Jepzasattel betreten wir slowenischen Boden. Noch ein Anstieg zum Sattel bei Tislerica und dann geht’s lange bergab bis nach Kranjska Gora.
Übernachtung in Kranjska Gora
Länge: 21,0 km

3. Tag

↑ 500 m ↓ 1000 m 5.5 Std.

Aus dem bekannten Skiweltcuport starten wir in eine Region, die nicht umsonst als eine der ganz besonderen Schönheiten Mitteleuropas bezeichnet wird. Mit dem 2864 m hohen Triglav wacht der höchste Berg Sloweniens über dem Nationalpark in den Julischen Alpen, der seinen Namen trägt. Unser Weg führt uns über den aussichtsreichen Vrsic-Pass zur Quelle der Soca, die auf Grund ihrer Wasserfarbe als „Smaragdfluss“ bezeichnet wird. Durch die enge, aber malerische Schlucht des kleinen Flüsschens gelangt man zum Ursprung. Dieser erste Abschnitt des Soca-Trails endet in Trenta, direkt im Informationszentrum des Triglav-Nationalparks.
Übernachtung in Trenta (einfache Unterkünfte, Apartments)
Länge: 14,0 km

4. Tag

↑ 200 m ↓ 360 m 6 Std.

Der große Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, nannte ihn „den schönsten Fluss“ Europas. Das smaragd-grünblaue Wasser der Soca begleitet uns auf malerischen Pfaden bis nach Bovec. Der Weg führt teils hoch über der Gischt, teils auf schaukligen Hängebrücken entlang des türkisfärbigen Flusses, der wie eine große Sehenswürdigkeit auf uns einwirkt. Fantastische Aussichtspunkte bieten unzählige Fotomotive. Höhepunkte sind die Soca-Trogschluchten und die vielen beeindruckenden Naturschauspiele entlang des Smaragd-Flusses, der als Weltnaturerbe ausgezeichnet ist.
Transfer nach Dreznica
Übernachtung in Dreznica in einer Touristfarm/Pension
Länge: 20,0 km

5. Tag

↑ 820 m ↓ 1300 m 8 Std.

Mit seinen 2244 Metern ist der Krn die dominierende Bergspitze des südlichen Soca-Tales. Die geschichtsträchtige Etappe verläuft auf ehemaligen Militärsteigen im Triglav-Nationalpark über die Almen des Krn. Auf den Hochalmen der malerischen Kuhinja-Alm begegnen wir der traditionellen Käseherstellung in Slowenien und können dort die regionalen Köstlichkeiten verkosten. Immer wieder begegnet man auch den Relikten des Weltkrieges, wie z.B. ein in den Fels geschlagener Gang, der unter dem Gipfel des Krn hindurchführt und wo Schießscharten den Blick auf die Soca freigeben. In Tolmin, dem Zentrum der Region, erholen wir uns von der langen Etappe.
Übernachtung in Tolmin
Länge: 21,0 km

6. Tag

↑ 200 m ↓ 150 m 3 Std.

Die Goriska Brda ist eine idyllische Weinbauregion mit einer Vielzahl an natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Auf einer gemütlichen Wanderung von Smartno nach Dobrovo genießen wir den fanstatischen Ausblick über die Weinberge. Das Renaissanceschloss Dobrovo stammt aus dem Jahre 1600 und zeigt eine Ausstellung des bekannten Malers Zoran Music. Neben kulturellen Bauwerken begeistert die Region um Smartno mit den typischen kulinarischen Spezialitäten der Goriska Brda. Weiße Polenta oder Eieromelette mit frischen Kräutern sind die Kuliniraktipps der Region. Prosciutto, Salami, Oliven und frisches Obst laden zum Verkosten ein.
Übernachtung in Smartno.
Gehzeit: ca. 3:00 h Länge: 10,0 km HM:  200 m  150 m

7. Tag

↑ 500 m ↓ 700 m 5 Std.

Die letzte Etappe in Slowenien beginnt im mittelalterlichen Smartno und führt durch die Gärten der Goriska Brda und die kleinen, typischen Dörfer an den Weinhängen des Collio nach Italien. Das submediterrane Klima begünstigt hier vor allem den Weinanbau. Resorten wie Rebula, Merlot, Chardonnay, Pinot Grigio, Riesling, Tokaier und Traminer werden auf einem 2000 Hektar großen Gebiet angebaut. Sehenswert sind die Dörfer Kozana und Medana und als Abschluss wartet mit Cormons das ökonomische und kulturelle Zentrum dieser fruchtbaren Weinbauregion.
Übernachtung in Cormons
Länge: 15,0 km

8. Tag

Rückfahrt nach Villach

Leistungen

  • Bergführer / Alpe-Adria-Trail-Guide
  • 7 x ÜN/HP
  • täglicher Gepäcktransport
  • Transfers

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag: € 195,00

Schwierigkeit Technik

Gut angelegte Bergwege. Felsiger und teilweise glatter und rutschiger Untergrund ist immer wieder zu bewältigen. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
8 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 15 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
945 € pro Person

1. Tag

Begrüßung um 18.00 Uhr im Hotel in Villach mit Vorstellung des Wanderprogrammes am Alpe-Adria-Trail.
Übernachtung in Villach

2. Tag

↑ 1200 m ↓ 1300 m 6.5 Std.

Was für ein Auftakt: schon der morgendliche Blick von der Terrasse des Gasthauses Baumgartnerhöhe sorgt für Begeisterung. Man sieht weit nach Kärnten hinein und erkennt die Alpe-Adria-Trail-Route am Horizont. Unsere erste lange Etappe führt uns aber gen Süden. So wandern wir auf dem alten Grenzpfad und erklimmen gleich zu Beginn unserer Wanderreise mehrere Gipfel und sehen dabei weit in die Julischen Alpen hinein und auf die Kärntner Seenlandschaft. Über den Jepzasattel betreten wir slowenischen Boden. Noch ein Anstieg zum Sattel bei Tislerica und dann geht’s lange bergab bis nach Kranjska Gora.
Übernachtung in Kranjska Gora
Länge: 21,0 km

3. Tag

↑ 500 m ↓ 1000 m 5.5 Std.

Aus dem bekannten Skiweltcuport starten wir in eine Region, die nicht umsonst als eine der ganz besonderen Schönheiten Mitteleuropas bezeichnet wird. Mit dem 2864 m hohen Triglav wacht der höchste Berg Sloweniens über dem Nationalpark in den Julischen Alpen, der seinen Namen trägt. Unser Weg führt uns über den aussichtsreichen Vrsic-Pass zur Quelle der Soca, die auf Grund ihrer Wasserfarbe als „Smaragdfluss“ bezeichnet wird. Durch die enge, aber malerische Schlucht des kleinen Flüsschens gelangt man zum Ursprung. Dieser erste Abschnitt des Soca-Trails endet in Trenta, direkt im Informationszentrum des Triglav-Nationalparks.
Übernachtung in Trenta (einfache Unterkünfte, Apartments)
Länge: 14,0 km

4. Tag

↑ 200 m ↓ 360 m 6 Std.

Der große Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, nannte ihn „den schönsten Fluss“ Europas. Das smaragd-grünblaue Wasser der Soca begleitet uns auf malerischen Pfaden bis nach Bovec. Der Weg führt teils hoch über der Gischt, teils auf schaukligen Hängebrücken entlang des türkisfärbigen Flusses, der wie eine große Sehenswürdigkeit auf uns einwirkt. Fantastische Aussichtspunkte bieten unzählige Fotomotive. Höhepunkte sind die Soca-Trogschluchten und die vielen beeindruckenden Naturschauspiele entlang des Smaragd-Flusses, der als Weltnaturerbe ausgezeichnet ist.
Transfer nach Dreznica
Übernachtung in Dreznica in einer Touristfarm/Pension
Länge: 20,0 km

5. Tag

↑ 820 m ↓ 1300 m 8 Std.

Mit seinen 2244 Metern ist der Krn die dominierende Bergspitze des südlichen Soca-Tales. Die geschichtsträchtige Etappe verläuft auf ehemaligen Militärsteigen im Triglav-Nationalpark über die Almen des Krn. Auf den Hochalmen der malerischen Kuhinja-Alm begegnen wir der traditionellen Käseherstellung in Slowenien und können dort die regionalen Köstlichkeiten verkosten. Immer wieder begegnet man auch den Relikten des Weltkrieges, wie z.B. ein in den Fels geschlagener Gang, der unter dem Gipfel des Krn hindurchführt und wo Schießscharten den Blick auf die Soca freigeben. In Tolmin, dem Zentrum der Region, erholen wir uns von der langen Etappe.
Übernachtung in Tolmin
Länge: 21,0 km

6. Tag

↑ 200 m ↓ 150 m 3 Std.

Die Goriska Brda ist eine idyllische Weinbauregion mit einer Vielzahl an natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Auf einer gemütlichen Wanderung von Smartno nach Dobrovo genießen wir den fanstatischen Ausblick über die Weinberge. Das Renaissanceschloss Dobrovo stammt aus dem Jahre 1600 und zeigt eine Ausstellung des bekannten Malers Zoran Music. Neben kulturellen Bauwerken begeistert die Region um Smartno mit den typischen kulinarischen Spezialitäten der Goriska Brda. Weiße Polenta oder Eieromelette mit frischen Kräutern sind die Kuliniraktipps der Region. Prosciutto, Salami, Oliven und frisches Obst laden zum Verkosten ein.
Übernachtung in Smartno.
Gehzeit: ca. 3:00 h Länge: 10,0 km HM:  200 m  150 m

7. Tag

↑ 500 m ↓ 700 m 5 Std.

Die letzte Etappe in Slowenien beginnt im mittelalterlichen Smartno und führt durch die Gärten der Goriska Brda und die kleinen, typischen Dörfer an den Weinhängen des Collio nach Italien. Das submediterrane Klima begünstigt hier vor allem den Weinanbau. Resorten wie Rebula, Merlot, Chardonnay, Pinot Grigio, Riesling, Tokaier und Traminer werden auf einem 2000 Hektar großen Gebiet angebaut. Sehenswert sind die Dörfer Kozana und Medana und als Abschluss wartet mit Cormons das ökonomische und kulturelle Zentrum dieser fruchtbaren Weinbauregion.
Übernachtung in Cormons
Länge: 15,0 km

8. Tag

Rückfahrt nach Villach

Leistungen

  • Bergführer / Alpe-Adria-Trail-Guide
  • 7 x ÜN/HP
  • täglicher Gepäcktransport
  • Transfers

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag: € 195,00

Downloads

wandern Soca Slowenien
Wandern Soca Slowenien
Wandern Alpe Adria Kärnten
Wandern Karnischer Höhenweg (16)
Wandern Karnischer Höhenweg (7)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen