Komfortwandern

Kärnten

Auf dem Alpe-Adria-Trail

Kärntens Panoramatour

"Kärnten von oben“ – so könnte die aussichtsreiche und genussvolle Panoramatour vom Großglockner bis zum berühmten Wörthersee beschrieben werden. Vom Pasterzengletscher führt der Alpe-Adria-Trail über alte Bergpfade durch den Nationalpark Hohe Tauern. Über die mittelhohen Nockberge zur Aussichtskanzel hoch über die Kärntner Seen. Dazwischen laden jede Menge Ausblicke zur genussvollen Rast und Begegnung mit der Kultur und Kulinarik von Kärnten ein.

Dauer
8 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 15 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1245 € pro Person

Termine

S462
09.09. - 16.09.2017
Samstag - Samstag
abgeschlossen

Treffpunkt

17:00 Uhr in Mallnitz

Ende der Tour

ca. 12:00 Uhr in Mallnitz

1. Tag: Heilgenblut am Großglockner

Individuelle Anreise nach Mallnitz. Transfer von Mallnitz nach Heiligenblut am Großglockner. Begrüßung durch Ihren Bergwanderführer. Gemeinsames Abendessen mit Vorstellung des Wanderprogrammes am Alpe-Adria-Trail;
Übernachtung in Heiligenblut.

2. Tag: Dem Großglockner ganz nahe!

↑ 289 m ↓ 1352 m 5.5 Std.

Wir fahren nach dem Frühstück über die berühmte Großglockner-Hochalpenstraße zu einem der faszinierendsten Ausblicke der Ostalpen zum Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2360 m. Sofort nimmt uns das Hochgebirge und der schneebedeckte Gipfel des höchsten Berges Österreichs, der Großglockner mit seinen fast 4000 Metern gefangen. Unsere erste Etappe beginnt direkt am Franz-Josefshaus. Wir steigen zum Pasterzengletscher ab, wandern am Sandersee und über eine luftige Hängebrücke in Richtung Leiter-Wasserfall. Vorbei an der Bricciuskapelle, die am Info-Point über die Geschichte des „heiligen Blutes“ erzählt, erreichen wir das berühmte Bergsteigerdorf Heiligenblut.
Übernachtung in Heiligenblut
Länge: 12,5 km

3. Tag: Nationalpark Hohe Tauern

↑ 400 m ↓ 700 m 6-7 Std.

Mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern führt die zweite Etappe, die vom Alpe- Adria-Trail zwar etwas abweicht, dafür aber ein herrliches Bergpanorama und wunderbare Ausblicke auf die Schobergruppe gewährt. Durch das einsam gelegene Astental führt unsere Tour über das Schobertörl in die Sadniggruppe bis zur Fraganter Hütte. Von dort geht es auf dem sogenannten „Rollbahnweg“ zur Goldberghütte hoch über dem Mölltal. Mit dem Wanderbus erreichen wir an diesem Tag unser Endziel in Mallnitz.
Übernachtung in Mallnitz
Länge: 14,5 km

4. Tag: Seen und Schluchten

↑ 200 m ↓ 700 m 6.5 Std.

Am Eingang zu drei Hochtälern liegt das Bergsteigerdorf Mallnitz, das Ausgangspunkt für die Seen- und Schluchtenwanderung nach Obervellach ist. Unser Weg schlängt sich zunächst in das Seebachtal am Fuße des Ankogels zum Naturjuwel des Stappitzer Sees. Von dort brechen wir zur absteigenden Schluchtentour durch die Rabisch- und anschließenden Groppensteinschlucht auf. Mächtige Wasserfälle und tief eingeschnittene Wildwasserschluchten begleiten uns bis in den historischen Markt Obervellach.
Übernachtung in Obervellach
Länge: 13 km

5. Tag: Burgen und Geschichte

↑ 840 m ↓ 560 m 6 Std.

Auch diese Etappe ist nicht allzu anstrengend und beeindruckt vor allem mit sagenumwobenen Plätzen! Recht steil beginnt der Wandertag mit dem Aufstieg von Obervellach auf den aussichtsreichen Pfaffenberg. Von weitem ist schon die märchenhafte Burganlage Falkenstein mit ihren beiden Burgen zu erkennen, die teilweise auf der
historischen Trasse der Tauern-Eisenbahn durch Tunnels erreicht wird. Nach einem kurzen Abstieg in das Mölltal wartet dann noch der schattige Aufstieg zum Etappenziel, dem Danielsberg. Ein Höhepunkt am gesamten Trail, denn sein Gipfel ist ein mystischer Ort mit jahrtausendealter Geschichte: Von keltischen Opferstätten, über römische Tempel bis zur frühchristlichen, romanische Kirche.

6. Tag: Sentiero dell amore

↑ 720 m ↓ 760 m 6 Std.

Von der Sommeregger Alm über die Alexanderhütte zum Granattor führt Sie der Sentiero dell“amore, der Weg der Liebe. Finden Sie auf dem mit Granatsteinen übersäten Weg Ihren persönlichen Feuerstein der Liebe. Durchschreiten Sie gemeinsam das Granattor und überreichen Sie dabei Ihrer/Ihrem Liebsten das geborgene Juwel, um damit eine lange, glückliche Zukunft zu besiegeln (auch ein nettes Mitbringsel für zu Hause, falls Sie alleine unterwegs sind). Seit jeher werden auf der Millstätter Alpe Granate gefunden. Zu Zeiten der Habsburger Monarchie schmückte der hiesige Granat sogar die Kaiserkrone. Wanderung bis zur Lammersdorfer Hütte. Transfer nach Döbriach.

7. Tag: Ossiachersee - Wörthersee

↑ 600 m ↓ 640 m 6.5 Std.

Die Verbindung zwischen Ossiachersee und Wörthersee bildet eine wunderschöne und einfache Tauernüberquerung. Zunächst führt der Schluchtweg von Ossiach durch einen mystischen Waldsteig hinauf zum Tauernteich, ein versteckter Waldsee in den Ossiacher Tauern. Über fast ebene Wege wandern wir vorbei an urigen Gehöften und alten Kirchen zum kleinen Saissersee ganz in der Nähe von Velden. Eine Rast im Naturschutzgebiet und dann der sanfte Abstieg zum berühmten Wörthersee beenden den Kärntner Teil des Alpe-Adria-Trails. Transfer nach Villach.

8. Tag: Heimreise

individuelle Heimreise;

Leistungen

  • Bergführer / Alpe-Adria-Trail Guide
  • 7 x ÜN/HP
  • täglicher Gepäcktransport
  • Bergbahn
  • Transfer

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag: € 195,00 (auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)
Rückfahrt von Villach nach Mallnitz mit der Bahn (ca. 45 Min. alle 2 Std.)

Schwierigkeit Technik

Gut angelegte Bergwege. Felsiger und teilweise glatter und rutschiger Untergrund ist immer wieder zu bewältigen. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 4 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
8 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 15 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
1245 € pro Person

1. Tag: Heilgenblut am Großglockner

Individuelle Anreise nach Mallnitz. Transfer von Mallnitz nach Heiligenblut am Großglockner. Begrüßung durch Ihren Bergwanderführer. Gemeinsames Abendessen mit Vorstellung des Wanderprogrammes am Alpe-Adria-Trail;
Übernachtung in Heiligenblut.

2. Tag: Dem Großglockner ganz nahe!

↑ 289 m ↓ 1352 m 5.5 Std.

Wir fahren nach dem Frühstück über die berühmte Großglockner-Hochalpenstraße zu einem der faszinierendsten Ausblicke der Ostalpen zum Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf 2360 m. Sofort nimmt uns das Hochgebirge und der schneebedeckte Gipfel des höchsten Berges Österreichs, der Großglockner mit seinen fast 4000 Metern gefangen. Unsere erste Etappe beginnt direkt am Franz-Josefshaus. Wir steigen zum Pasterzengletscher ab, wandern am Sandersee und über eine luftige Hängebrücke in Richtung Leiter-Wasserfall. Vorbei an der Bricciuskapelle, die am Info-Point über die Geschichte des „heiligen Blutes“ erzählt, erreichen wir das berühmte Bergsteigerdorf Heiligenblut.
Übernachtung in Heiligenblut
Länge: 12,5 km

3. Tag: Nationalpark Hohe Tauern

↑ 400 m ↓ 700 m 6-7 Std.

Mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern führt die zweite Etappe, die vom Alpe- Adria-Trail zwar etwas abweicht, dafür aber ein herrliches Bergpanorama und wunderbare Ausblicke auf die Schobergruppe gewährt. Durch das einsam gelegene Astental führt unsere Tour über das Schobertörl in die Sadniggruppe bis zur Fraganter Hütte. Von dort geht es auf dem sogenannten „Rollbahnweg“ zur Goldberghütte hoch über dem Mölltal. Mit dem Wanderbus erreichen wir an diesem Tag unser Endziel in Mallnitz.
Übernachtung in Mallnitz
Länge: 14,5 km

4. Tag: Seen und Schluchten

↑ 200 m ↓ 700 m 6.5 Std.

Am Eingang zu drei Hochtälern liegt das Bergsteigerdorf Mallnitz, das Ausgangspunkt für die Seen- und Schluchtenwanderung nach Obervellach ist. Unser Weg schlängt sich zunächst in das Seebachtal am Fuße des Ankogels zum Naturjuwel des Stappitzer Sees. Von dort brechen wir zur absteigenden Schluchtentour durch die Rabisch- und anschließenden Groppensteinschlucht auf. Mächtige Wasserfälle und tief eingeschnittene Wildwasserschluchten begleiten uns bis in den historischen Markt Obervellach.
Übernachtung in Obervellach
Länge: 13 km

5. Tag: Burgen und Geschichte

↑ 840 m ↓ 560 m 6 Std.

Auch diese Etappe ist nicht allzu anstrengend und beeindruckt vor allem mit sagenumwobenen Plätzen! Recht steil beginnt der Wandertag mit dem Aufstieg von Obervellach auf den aussichtsreichen Pfaffenberg. Von weitem ist schon die märchenhafte Burganlage Falkenstein mit ihren beiden Burgen zu erkennen, die teilweise auf der
historischen Trasse der Tauern-Eisenbahn durch Tunnels erreicht wird. Nach einem kurzen Abstieg in das Mölltal wartet dann noch der schattige Aufstieg zum Etappenziel, dem Danielsberg. Ein Höhepunkt am gesamten Trail, denn sein Gipfel ist ein mystischer Ort mit jahrtausendealter Geschichte: Von keltischen Opferstätten, über römische Tempel bis zur frühchristlichen, romanische Kirche.

6. Tag: Sentiero dell amore

↑ 720 m ↓ 760 m 6 Std.

Von der Sommeregger Alm über die Alexanderhütte zum Granattor führt Sie der Sentiero dell“amore, der Weg der Liebe. Finden Sie auf dem mit Granatsteinen übersäten Weg Ihren persönlichen Feuerstein der Liebe. Durchschreiten Sie gemeinsam das Granattor und überreichen Sie dabei Ihrer/Ihrem Liebsten das geborgene Juwel, um damit eine lange, glückliche Zukunft zu besiegeln (auch ein nettes Mitbringsel für zu Hause, falls Sie alleine unterwegs sind). Seit jeher werden auf der Millstätter Alpe Granate gefunden. Zu Zeiten der Habsburger Monarchie schmückte der hiesige Granat sogar die Kaiserkrone. Wanderung bis zur Lammersdorfer Hütte. Transfer nach Döbriach.

7. Tag: Ossiachersee - Wörthersee

↑ 600 m ↓ 640 m 6.5 Std.

Die Verbindung zwischen Ossiachersee und Wörthersee bildet eine wunderschöne und einfache Tauernüberquerung. Zunächst führt der Schluchtweg von Ossiach durch einen mystischen Waldsteig hinauf zum Tauernteich, ein versteckter Waldsee in den Ossiacher Tauern. Über fast ebene Wege wandern wir vorbei an urigen Gehöften und alten Kirchen zum kleinen Saissersee ganz in der Nähe von Velden. Eine Rast im Naturschutzgebiet und dann der sanfte Abstieg zum berühmten Wörthersee beenden den Kärntner Teil des Alpe-Adria-Trails. Transfer nach Villach.

8. Tag: Heimreise

individuelle Heimreise;

Leistungen

  • Bergführer / Alpe-Adria-Trail Guide
  • 7 x ÜN/HP
  • täglicher Gepäcktransport
  • Bergbahn
  • Transfer

Zusatzkosten

EZ-Zuschlag: € 195,00 (auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)
Rückfahrt von Villach nach Mallnitz mit der Bahn (ca. 45 Min. alle 2 Std.)

Downloads

Wandern Alpe Adria Kärnten
Wandern Karnischer Höhenweg (14)
Wandern Alpe Adria Kärnten
Wandern Alpe Adria Kärnten

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen