Hüttenwandern

Vom Allgäu zur Silvretta

Abwechslungsreiche Hüttenwanderung

Neu

Vom Allgäu zur Silvretta 2018

Schon im Kleinwalsertal spüren wir die Ruhe und Erholung, die uns in den folgenden Tagen die Bergwelt genießen lässt. Unsere Route führt uns vom Gemsteltal mit seinen blumenreichen Bergwiesen weiter ins einsame Lechquellgebirge, wo wir immer wieder die Abwechslung zwischen Bergwegen, Seen, sanften Grasbergen und schroffen Felsgipfeln bewundern. Vom Gstansjoch aus zeigt sich das Verwall mit seinem markanten Pateriol und der vergletscherten Kuchenspitze. IN der Silvretta angekommen dominiert die karge Landschaft die noch vor wenigen Jahren stark vergletschert war.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person (Standard)

Termine

Keine Termine gefunden

Treffpunkt

11.00 Uhr an der Alpinschule, Im Oberen Winkel 12a

Ende der Tour

ca. 15.00 Uhr in Oberstdorf

1. Tag

↑ 860 m ↓ 350 m 4-5 Std.

Fahrt mit dem Linienbus ins Kleinwalsertal. Es folgt ein Aufstieg vom Gemsteltal über die Widderstein-Hütte, 2009 m, zum Hochtannbergpass, 1679 m. Kurzer Abstieg und Bustransfer nach Zug bei Lech.

2. Tag

↑ 1470 m ↓ 900 m 7 Std.

Ein sanft aufsteigender Weg führt durch das stille Tal zum Stierloch, 2009 m, hinauf. Die Roggalspitze und der Spuller See begeistern uns bei ihrem Anblick. Weiter über die Ravensburger Hütte, 1947 m, laufen wir abwärts nach Langen am Arlberg, 1280 m. Ein letzter Aufstieg müssen wir noch bewältigen, um die Kaltenberg-Hütte, 2089 m, zu erreichen.

3. Tag

↑ 780 m ↓ 1180 m 6 Std.

Aufstieg vorbei am „Elefanten“ zur Krachenspitze, 2686 m. Am Fuße des Kaltenbergs gehen wir am gleichnamigen, eiskalten Gletschersee vorbei zum Gstansjoch, 2573 m. Von hier aus es nur noch bergab, immer den Pateriol und das Fasultal im Blick, zur Konstanzer Hütte, 1710 m.

4. Tag

↑ 1000 m ↓ 400 m 5-6 Std.

Wir laufen durch das Schönverwall in rund 3 Stunden zur Heilbronner Hütte, 2320 m. Nach einer ausgiebigen Mittagsrast stiegen wir mit leichtem Gepäck auf den Stritkopf 2604 m.
Übernachtung auf der Heilbronner Hütte.

5.Tag

↑ 750 m ↓ 1490 m 7-8 Std.

Am Vormittag steigen wir gemütlich in rund 3-4 Stunden nach Partenen. Ein Bus bringt uns zum Vermuntstausee an der Silvrettastraße. Über das Hochmadererjoch erreichen wir die Tübinger Hütte.

6. Tag

↑ 400 m ↓ 1100 m 4 Std.

Ein letztes Mal geht es bergauf bis zum Mittelbergjoch 2415 m und das vergaldnerjoch 2515 m. Wir sagen der Silvretta Auf Wiedersehen und wandern auf dem Zentralalpenweg hinaus nach Gargellen. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.
Transfer Gargellen - Oberstdorf ca. 2,5 Std. 130km

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • Transfers
  • Busfahrt Gargellen - Oberstdorf
  • 6 x Parken in Oberstdorf

Zusatzkosten

zusätzliche Mahlzeiten
Getränke
persönliche Kosten
Trinkgelder Hütten/Bergführer

Schwierigkeit Technik

Sie sollten Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass Sie auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschen und stets sicher auftreten. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Das Gelände ist teilweise steil, Absturzgefahr kann bei Leichtsinn nicht ausgeschlossen werden.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Icons sale dark

Alpinschul-Treuebonus

für Stammgäste: Treue wird belohnt! Ab der dritten Tour € 20,-; ab der fünften Tour € 30,-. Folgende Einschränkungen müssen wir jedoch machen:
  • Sie bezahlen nicht mit Kreditkarte und buchen direkt bei uns
  • Es kann nur ein Nachlass gewährt werden
Dauer
6 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 12 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person (Standard)

1. Tag

↑ 860 m ↓ 350 m 4-5 Std.

Fahrt mit dem Linienbus ins Kleinwalsertal. Es folgt ein Aufstieg vom Gemsteltal über die Widderstein-Hütte, 2009 m, zum Hochtannbergpass, 1679 m. Kurzer Abstieg und Bustransfer nach Zug bei Lech.

2. Tag

↑ 1470 m ↓ 900 m 7 Std.

Ein sanft aufsteigender Weg führt durch das stille Tal zum Stierloch, 2009 m, hinauf. Die Roggalspitze und der Spuller See begeistern uns bei ihrem Anblick. Weiter über die Ravensburger Hütte, 1947 m, laufen wir abwärts nach Langen am Arlberg, 1280 m. Ein letzter Aufstieg müssen wir noch bewältigen, um die Kaltenberg-Hütte, 2089 m, zu erreichen.

3. Tag

↑ 780 m ↓ 1180 m 6 Std.

Aufstieg vorbei am „Elefanten“ zur Krachenspitze, 2686 m. Am Fuße des Kaltenbergs gehen wir am gleichnamigen, eiskalten Gletschersee vorbei zum Gstansjoch, 2573 m. Von hier aus es nur noch bergab, immer den Pateriol und das Fasultal im Blick, zur Konstanzer Hütte, 1710 m.

4. Tag

↑ 1000 m ↓ 400 m 5-6 Std.

Wir laufen durch das Schönverwall in rund 3 Stunden zur Heilbronner Hütte, 2320 m. Nach einer ausgiebigen Mittagsrast stiegen wir mit leichtem Gepäck auf den Stritkopf 2604 m.
Übernachtung auf der Heilbronner Hütte.

5.Tag

↑ 750 m ↓ 1490 m 7-8 Std.

Am Vormittag steigen wir gemütlich in rund 3-4 Stunden nach Partenen. Ein Bus bringt uns zum Vermuntstausee an der Silvrettastraße. Über das Hochmadererjoch erreichen wir die Tübinger Hütte.

6. Tag

↑ 400 m ↓ 1100 m 4 Std.

Ein letztes Mal geht es bergauf bis zum Mittelbergjoch 2415 m und das vergaldnerjoch 2515 m. Wir sagen der Silvretta Auf Wiedersehen und wandern auf dem Zentralalpenweg hinaus nach Gargellen. Mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.
Transfer Gargellen - Oberstdorf ca. 2,5 Std. 130km

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • Transfers
  • Busfahrt Gargellen - Oberstdorf
  • 6 x Parken in Oberstdorf

Zusatzkosten

zusätzliche Mahlzeiten
Getränke
persönliche Kosten
Trinkgelder Hütten/Bergführer

Wandertour Allgäu - Silvretta
Wandern Allgäu Silvretta Piz Buin (4)
Wandertour Allgäu - Silvretta
Wandertour Allgäu - Silvretta

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen