Hüttenwandern

Außergewöhnlich

Einsame Pfade und vergessene Täler

Tiroler Höhenweg

Ein sehr interessanter und eher untypischer Höhenweg zugleich. In grandioser Landschaft verläuft der Tiroler Höhenweg fast immer zwischen 1600 und 3000 Metern Höhe. Abwechslungsreiche Aufstiege wechseln mit spannenden Hangtraversen, wir überqueren Jöcher, steigen auf Gipfel und anschließend wieder ab ins benachbarte Tal. Hierbei säumen 5 Täler unseren Weg - wir starten im Pfitschertal ehe wir das Eisacktal überqueren und über das Obernberg- und Pflerschtal schließlich müde aber glücklich im Ridnauntal unser Ziel erreichen.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
695 € pro Person

Termine

S346
13.08. - 19.08.2017
Sonntag - Samstag
S347
10.09. - 16.09.2017
Sonntag - Samstag
abgeschlossen

Treffpunkt

10.30 Uhr Parkplatz kurz vor Stein im Pfitschertal

Ende der Tour

09:30 Uhr am Parkplatz im Pfitschertal

1. Tag

↑ 950 m 5 Std.

Vom Pfitschertal steigen wir auf zum Pfitscher Joch, 2246 m. Nach einem wunderbaren Blick zum Zillertaler Schlegeisspeicher, 1782 m, geht es weiter bergauf zur Landshuter Europahütte, 2693 m.

2. Tag

↑ 650 m ↓ 1730 m 7 Std.

Immer entlang der italienisch/österreichischen Grenze liegt die Wildseespitze, 2733 m, auf unserem Weg. Über die Mauerlscharte steigen wir zum bekannten Brennerpass ab und erreichen schließlich die Sattelbergalm, 1637 m, wo wir übernachten.

3. Tag

↑ 1100 m ↓ 1300 m 7-8 Std.

Wieder zurück auf dem Grenzverlauf, passieren wir den Sattelberg, 2115 m, das Kreuzjoch, 2242 m, und den Hohen Lorenzenberg, 2313 m ehe wir zum idyllischen Obernberger See und weiter nach Obernberg absteigen.

4. Tag

↑ 950 m 7 Std.

Wir wandern am Westufer des Obernberger Sees entlang, hinauf zum Portjoch, 2100 m. Von hier erreichen wir über alpine, zum Teil drahtseilversicherte Steige die idyllisch und einsam gelegene Tribulaunhütte, 2368 m.

5. Tag

↑ 550 m ↓ 1680 m 6.5 Std.

Bevor wir heute ins Pflerschtal absteigen, gilt es noch den Anstieg zum Hohen Zahn, 2924 m, zu bezwingen. Der Abstieg führt uns über die Magdeburger Hütte, 2423 m, und den Wasserfallweg nach Innerpflersch, 1246 m.

6. Tag

↑ 1270 m ↓ 1140 m 7-8 Std.

Stets dem Verlauf des Alrißbachs folgend, erreichen wir die Maurerscharte, 2511 m. Der letzte Abstieg dieser Woche bringt uns hinunter nach Maiern, 1370 m, dem ehemaligen Zentrum des Bergbaus im Ridnauntal.

7. Tag

Taxitransfer zurück zum Treffpunkt und individuelle Heimreise

Leistungen

  • Bergführer
  • 6 x ÜN/HP
  • Transfer

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Technisch bewegen wir uns bei diesen Touren in teilweise anspruchsvollem Gelände. Absolute Trittsicherheit auch in teilweise weglosem Gelände, so wie auf nassem Fels und im Schrofengelände ist erforderlich. Die Wege sind nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Sehr ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell brauchen Sie die Hände fürs Gleichgewicht. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
695 € pro Person

1. Tag

↑ 950 m 5 Std.

Vom Pfitschertal steigen wir auf zum Pfitscher Joch, 2246 m. Nach einem wunderbaren Blick zum Zillertaler Schlegeisspeicher, 1782 m, geht es weiter bergauf zur Landshuter Europahütte, 2693 m.

2. Tag

↑ 650 m ↓ 1730 m 7 Std.

Immer entlang der italienisch/österreichischen Grenze liegt die Wildseespitze, 2733 m, auf unserem Weg. Über die Mauerlscharte steigen wir zum bekannten Brennerpass ab und erreichen schließlich die Sattelbergalm, 1637 m, wo wir übernachten.

3. Tag

↑ 1100 m ↓ 1300 m 7-8 Std.

Wieder zurück auf dem Grenzverlauf, passieren wir den Sattelberg, 2115 m, das Kreuzjoch, 2242 m, und den Hohen Lorenzenberg, 2313 m ehe wir zum idyllischen Obernberger See und weiter nach Obernberg absteigen.

4. Tag

↑ 950 m 7 Std.

Wir wandern am Westufer des Obernberger Sees entlang, hinauf zum Portjoch, 2100 m. Von hier erreichen wir über alpine, zum Teil drahtseilversicherte Steige die idyllisch und einsam gelegene Tribulaunhütte, 2368 m.

5. Tag

↑ 550 m ↓ 1680 m 6.5 Std.

Bevor wir heute ins Pflerschtal absteigen, gilt es noch den Anstieg zum Hohen Zahn, 2924 m, zu bezwingen. Der Abstieg führt uns über die Magdeburger Hütte, 2423 m, und den Wasserfallweg nach Innerpflersch, 1246 m.

6. Tag

↑ 1270 m ↓ 1140 m 7-8 Std.

Stets dem Verlauf des Alrißbachs folgend, erreichen wir die Maurerscharte, 2511 m. Der letzte Abstieg dieser Woche bringt uns hinunter nach Maiern, 1370 m, dem ehemaligen Zentrum des Bergbaus im Ridnauntal.

7. Tag

Taxitransfer zurück zum Treffpunkt und individuelle Heimreise

Leistungen

  • Bergführer
  • 6 x ÜN/HP
  • Transfer

Zusatzkosten

evtl. Parken
Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Downloads

Wandern Ötztal Stille Seite Stubai (16)
Wandern Ötztal Stille Seite Stubai (13)
Wandern Ötztal Stille Seite Stubai (6)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen