Hüttenwandern

Welt der bunten Steine

Faszination und Urtümlichkeit

Lechtal Durchquerung E4

Die Lechtaler Alpen gelten auch heute noch als Geheimtipp unter Alpinbegeisterten, die schöne Berghütten und klassische Bergwege lieben. Die reichhaltige Pflanzen- und Tierwelt und nicht zuletzt die wohl einzigartige Landschaft tragen hierzu bei. Vorbei an steilen Grashängen, kleinen Bergseen und Felsformationen, die im Sonnenlicht ihre Farbe von schwarz nach grau und von rot nach grün wechseln, fast wie Zauberei. Diese einzigartige Tour werden Sie als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung behalten.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person

Termine

S336
12.08. - 18.08.2017
Samstag - Freitag
S337
03.09. - 09.09.2017
Sonntag - Samstag
abgeschlossen

Treffpunkt

17.00 Uhr an der Alpinschule, Im Oberen Winkel 12a

Ende der Tour

ca. 18.00 in Oberstdorf

1. Tag

Treffpunkt in der Alpinschule, Rucksackcheck und Beziehen des Quartiers.

2. Tag

↑ 1200 m ↓ 270 m 6 Std.

Von Oberstdorf fahren wir mit dem Bus ins Kleinwalsertal. Von hier geht’s gemütlich über den Hochalppass nach Warth und von dort mit dem Bus nach Lech/Zürs. Auf dem Endress-Weg steigen wir zur Stuttgarter Hütte auf, 2305 m.

3. Tag

↑ 890 m ↓ 900 m 6-7 Std.

Unter der Erlenspitze und der Roggspitze hindurch steigen wir über den Boschweg zur Valluga, 2809 m, auf. Hoch über St. Anton queren wir unter der Weißschrofenspitze zur Leutkircher Hütte, 2252 m, unserer Unterkunft für diese Nacht.

4. Tag

↑ 1200 m ↓ 1120 m 7 Std.

Heute befinden wir uns schon im Herzen des Lechtals. Wir überschreiten Aufstieg zum Kaiserjoch und weiter über das Hinterseejöchel, 2484 m, Alperschonjoch, 2303m, und Pflarschjoch, 2464 m, zur Ansbacher Hütte.

5. Tag

↑ 880 m ↓ 990 m 6 Std.

Anstieg zur Kopfscharte, 2484 m, weiter ins Winterjoch, 2530 m, und die Grießelscharte. Nun steigen wir durch das Langkar ins Paseiertal ab. Zum Schluss müssen wir noch den Gegenanstieg zur Memminger Hütte, 2242 m, bewältigen.

6. Tag

↑ 760 m ↓ 750 m 5 Std.

Ein kurzes Stück begehen wir nun den E5: in die die Seescharte und zum Großbergkopf, 2612 m. Weiter über die Schieferscharte zum Württemberger Haus, 2200 m.

7. Tag

↑ 400 m ↓ 1200 m 5 Std.

Am letzten Tag führt uns der Weg über die Bittrichscharte, 2535 m, vorbei am Bittrichsee und Gufeljöchel, 2373 m, zur Gufel Hütte. Es folgt nun der Abstieg durch das Otterbachtal nach Gramais.
Von hier fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 6 x ÜN/HP
  • 3 x Transfer
  • 7 x Parken in Oberstdorf

Zusatzkosten

Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Technisch bewegen wir uns bei diesen Touren in teilweise anspruchsvollem Gelände. Absolute Trittsicherheit auch in teilweise weglosem Gelände, so wie auf nassem Fels und im Schrofengelände ist erforderlich. Die Wege sind nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Sehr ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell brauchen Sie die Hände fürs Gleichgewicht. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 6 bis max. 10 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person

1. Tag

Treffpunkt in der Alpinschule, Rucksackcheck und Beziehen des Quartiers.

2. Tag

↑ 1200 m ↓ 270 m 6 Std.

Von Oberstdorf fahren wir mit dem Bus ins Kleinwalsertal. Von hier geht’s gemütlich über den Hochalppass nach Warth und von dort mit dem Bus nach Lech/Zürs. Auf dem Endress-Weg steigen wir zur Stuttgarter Hütte auf, 2305 m.

3. Tag

↑ 890 m ↓ 900 m 6-7 Std.

Unter der Erlenspitze und der Roggspitze hindurch steigen wir über den Boschweg zur Valluga, 2809 m, auf. Hoch über St. Anton queren wir unter der Weißschrofenspitze zur Leutkircher Hütte, 2252 m, unserer Unterkunft für diese Nacht.

4. Tag

↑ 1200 m ↓ 1120 m 7 Std.

Heute befinden wir uns schon im Herzen des Lechtals. Wir überschreiten Aufstieg zum Kaiserjoch und weiter über das Hinterseejöchel, 2484 m, Alperschonjoch, 2303m, und Pflarschjoch, 2464 m, zur Ansbacher Hütte.

5. Tag

↑ 880 m ↓ 990 m 6 Std.

Anstieg zur Kopfscharte, 2484 m, weiter ins Winterjoch, 2530 m, und die Grießelscharte. Nun steigen wir durch das Langkar ins Paseiertal ab. Zum Schluss müssen wir noch den Gegenanstieg zur Memminger Hütte, 2242 m, bewältigen.

6. Tag

↑ 760 m ↓ 750 m 5 Std.

Ein kurzes Stück begehen wir nun den E5: in die die Seescharte und zum Großbergkopf, 2612 m. Weiter über die Schieferscharte zum Württemberger Haus, 2200 m.

7. Tag

↑ 400 m ↓ 1200 m 5 Std.

Am letzten Tag führt uns der Weg über die Bittrichscharte, 2535 m, vorbei am Bittrichsee und Gufeljöchel, 2373 m, zur Gufel Hütte. Es folgt nun der Abstieg durch das Otterbachtal nach Gramais.
Von hier fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf.

Leistungen

  • Bergführer
  • 6 x ÜN/HP
  • 3 x Transfer
  • 7 x Parken in Oberstdorf

Zusatzkosten

Getränke, zusätzliche Mahlzeiten
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Downloads

Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung
Stuttgarter Hütte
Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung
Lechtaldurchquerung

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen