Mehrtägige Touren

Skihochtourenwoche Bernina

Im Banne von Piz Palü und Biancograt

Neu

Skihochtourenwoche Bernina

Bei dieser Skihochtourenwoche durchqueren wir den Festsaal der Alpen, wie die Bernina wegen ihrer majestätischen Gipfel auch oft genannt wird. Auf dieser Haute Route erkunden wir vom Piz Corvatsch aus das Bernina-Massiv. Uns erwarten großartige Abfahrten über weite weiße Hänge und durch spektakuläre Gletschergebiete. Uns stehen einige Gipfeloptionen offen. Um nur ein paar zu nennen: Piz Glüschaint, Piz Sella oder Piz Tschierva. Gemütliche Hütten runden die Tourentage ab.

Dauer
5 Tage
Gruppe ab 3 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person

Termine

861000
07.03. - 11.03.2018
Mittwoch - Sonntag
745,00 €
Person
745 €
861001
11.04. - 15.04.2018
Mittwoch - Sonntag
745,00 €
Person
745 €

Treffpunkt

12.00 Talstation Corvatsch Seilbahn Silvaplana / Engadin

Ende der Tour

ca. 13.00 Uhr Talstation Corvatsch Seilbahn Silvaplana / Engadin

1. Tag: In den Festsaal der Alpen

↑ 600 m ↓ 700 m 3-4 Std.

Am Treffpunkt kontrollieren wir unsere Tourenausrüstung, bevor wir mit der Seilbahn zur Mittelstation hinauffahren. Wir queren leicht aufwärts zur Fuorcla Surlej. Von dort bringt uns eine großartige Abfahrt ins Val Roseg. Es folgen noch ca. 500 Höhenmeter Aufstieg zur Coaz Hütte 2587 m unserer gemütlichen Unterkunft für die kommenden zwei Nächte.

2. Tag: Il Chapütschin oder La Muongia?

↑ 800 m ↓ 800 m 5 Std.

Um die Coaz Hütte finden wir zahlreiche Tourenziele. Je nach den Schnee- und Lawinenverhältnissen wählen wir den idealen Gipfel aus. Der bekannteste unter ihnen ist wohl der Il Chapütschin, 3386 m, aber auch der Gipfel des La Muonglia, 3415 m, oder der Piz Gülschaint, 3594 m, halten grandiose Aussichten und verlockende Abfahrten bereit.

3. Tag: Im Schatten des Piz Roseg nach Italien

↑ 900 m ↓ 750 m 5 Std.

Früh starten wir Richtung Fuorcla Sella, 3252 m. Die Route führt durch Gletscherbrüche mit Blick auf die Piz Roseg Nord-West Wand. Heutiges Gipfelziel ist der Piz Sella, 3506 m, an der Grenze nach Italien. Auf dem Scerscen Gletscher fahren wir genüsslich zum Marinelli Pass. Nun befinden wir uns ganz auf der weniger bekannten und etwas ruhigeren Rückseite der Bernina. Vom Marinelli Pass ist es nicht mehr weit bis zum Rifugio Marinelli Bombardieri auf 2813 m.

4. Tag: Rund um den Piz Bernina

↑ 1000 m ↓ 1300 m 6-7 Std.

Über die Fuorcla Bellavista gelangen wir wieder auf die weltberühmte Seite der Bernina Gruppe. Links von uns erheben sich der Piz Bernina mit dem Biancograt, rechts der Piz Palü und die Diavolezza. Je nach Verhältnissen wählen wir die optimale Route in Richtung Boval Hütte. Es gibt die Varianten, auf dem Morteratschgletscher oder auf dem Persgletscher abzufahren. Der Schnee- und Lawinensituation entsprechend, wählen wir die beste Option aus. Die Bovalhütte, 2495 m, wartet mit einer gemütlichen Terrasse und der großartigen Aussicht auf den Piz Palü.

5. Tag: Piz Tschierva 3546m und mit Genuß ins Tal

↑ 1100 m ↓ 1500 m 6-7 Std.

Unsere letzte Etappe führt uns über ideal geneigte Hänge und zum Schluss etwas steiler zur Bovalscharte. Wenn es die Bedingungen zulassen, können wir noch den Piz Tschierva, 3546 m, besteigen. Die Abfahrt ins Val Roseg führt vorbei an der Tschierva Hütte. Im Tal angelangt fahren wir mit Taxi oder Bus zurück nach Silvaplana. Individuelle Heimreise.

Leistungen

  • Bergführer
  • Organisation
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)
  • Gletscherausrüstung (Gurt, Steigeisen, Seil, Pickel)

Zusatzkosten

Für die Übernachtungen auf Hütten fallen Zusatzkosten von rund 65.- €/Nacht inkl.Halbpension an.
Für Bergbahn und Transfers rechnen Sie bitte mit ca. 50.- €

Hinweis

Anspruchsvolle Skidurchquerung, die nur bei sicheren Verhältnissen so durchfürbar ist. Mit Routenumstellungen muss gerechnet werden!

Schwierigkeit Technik

Eine ausgereifte und sichere Fahrtechnik auch im sehr steilen, unpräparierten Gelände ist nötig, Spitzkehren müssen unbedingt sicher beherrscht werden. Felsige Passagen und/oder kurze Anstiege mit Steigeisen sind hin und wieder nötig.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) über 7 Std. und mehr als 1000 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
5 Tage
Gruppe ab 3 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
745 € pro Person

1. Tag: In den Festsaal der Alpen

↑ 600 m ↓ 700 m 3-4 Std.

Am Treffpunkt kontrollieren wir unsere Tourenausrüstung, bevor wir mit der Seilbahn zur Mittelstation hinauffahren. Wir queren leicht aufwärts zur Fuorcla Surlej. Von dort bringt uns eine großartige Abfahrt ins Val Roseg. Es folgen noch ca. 500 Höhenmeter Aufstieg zur Coaz Hütte 2587 m unserer gemütlichen Unterkunft für die kommenden zwei Nächte.

2. Tag: Il Chapütschin oder La Muongia?

↑ 800 m ↓ 800 m 5 Std.

Um die Coaz Hütte finden wir zahlreiche Tourenziele. Je nach den Schnee- und Lawinenverhältnissen wählen wir den idealen Gipfel aus. Der bekannteste unter ihnen ist wohl der Il Chapütschin, 3386 m, aber auch der Gipfel des La Muonglia, 3415 m, oder der Piz Gülschaint, 3594 m, halten grandiose Aussichten und verlockende Abfahrten bereit.

3. Tag: Im Schatten des Piz Roseg nach Italien

↑ 900 m ↓ 750 m 5 Std.

Früh starten wir Richtung Fuorcla Sella, 3252 m. Die Route führt durch Gletscherbrüche mit Blick auf die Piz Roseg Nord-West Wand. Heutiges Gipfelziel ist der Piz Sella, 3506 m, an der Grenze nach Italien. Auf dem Scerscen Gletscher fahren wir genüsslich zum Marinelli Pass. Nun befinden wir uns ganz auf der weniger bekannten und etwas ruhigeren Rückseite der Bernina. Vom Marinelli Pass ist es nicht mehr weit bis zum Rifugio Marinelli Bombardieri auf 2813 m.

4. Tag: Rund um den Piz Bernina

↑ 1000 m ↓ 1300 m 6-7 Std.

Über die Fuorcla Bellavista gelangen wir wieder auf die weltberühmte Seite der Bernina Gruppe. Links von uns erheben sich der Piz Bernina mit dem Biancograt, rechts der Piz Palü und die Diavolezza. Je nach Verhältnissen wählen wir die optimale Route in Richtung Boval Hütte. Es gibt die Varianten, auf dem Morteratschgletscher oder auf dem Persgletscher abzufahren. Der Schnee- und Lawinensituation entsprechend, wählen wir die beste Option aus. Die Bovalhütte, 2495 m, wartet mit einer gemütlichen Terrasse und der großartigen Aussicht auf den Piz Palü.

5. Tag: Piz Tschierva 3546m und mit Genuß ins Tal

↑ 1100 m ↓ 1500 m 6-7 Std.

Unsere letzte Etappe führt uns über ideal geneigte Hänge und zum Schluss etwas steiler zur Bovalscharte. Wenn es die Bedingungen zulassen, können wir noch den Piz Tschierva, 3546 m, besteigen. Die Abfahrt ins Val Roseg führt vorbei an der Tschierva Hütte. Im Tal angelangt fahren wir mit Taxi oder Bus zurück nach Silvaplana. Individuelle Heimreise.

Leistungen

  • Bergführer
  • Organisation
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)
  • Gletscherausrüstung (Gurt, Steigeisen, Seil, Pickel)

Zusatzkosten

Für die Übernachtungen auf Hütten fallen Zusatzkosten von rund 65.- €/Nacht inkl.Halbpension an.
Für Bergbahn und Transfers rechnen Sie bitte mit ca. 50.- €

Hinweis

Anspruchsvolle Skidurchquerung, die nur bei sicheren Verhältnissen so durchfürbar ist. Mit Routenumstellungen muss gerechnet werden!

Downloads

Skitour Bernina
Skitour Bernina
Skitour Bernina
Skitour Bernina
Skitour Bernina

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen