Mehrtägige Touren

DIE Skidurchquerung

Von Chamonix bis Zermatt

Haute Route Chamonix - Zermatt

DIE Skidurchquerung in den Alpen überhaupt! Von Chamonix im Mont-Blanc-Gebiet führt unsere Route ins Wallis nach Zermatt. Auf unserer Tour überqueren wir hoch gelegene Pässe, bewältigen anstrengende Aufstiege und genießen die Abfahrten in der grandiosen Gletscherlandschaft. Berühmte Gipfel jenseits der 4000-m-Grenze säumen unsern Weg: angefangen beim Mont Blanc über den Grand Combin bis hin zum Matterhorn. Wir übernachten u. a. auf Hütten die sehr hoch gelegen sind und teils modernen, teils rustikalen Charakter haben. Eine unvergessliche Tourenwoche für gute Skitourengeher mit Erfahrung auf Gletschern und ausgezeichneter Kondition.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
945 € pro Person

Termine

Keine Termine gefunden

Treffpunkt

um 12.00 Uhr in Argentière an der Grands Montets Bahn

Ende der Tour

ca. 14.00 Uhr in Argentiere

1. Tag

↑ 250 m 2 Std.

Mit Bergbahn von Argentiere zur Bergstation Aiguille des Grands Montets. Eine Abfahrt mit dem ungewohnt schweren Rucksack führt uns auf den Glacier d’Argentiere, über den wir nach einem kurzen Aufstieg das Refuge Argentiere, 2771 m, erreichen.

2. Tag

↑ 1100 m ↓ 2100 m 5 Std.

Aufstieg über den Glacier du Chardonnet, zum Col Chardonnet, 3323 m. Nach einem kurzen steilen Abstieg fahren wir über den Glacier de Saleina. Wir ziehen wieder die Felle auf und steigen ca. 300 m auf zum Fenetre de Saleina, 3267 m. Der riesige Glacier du Trient liegt vor uns und wir fahren zunächst flach, später steil über ihn hinab, ein kurzer aber kräfteraubender Aufstieg zum Col des Ecandies, 2796 m, trennt uns von der letzten aber langen Abfahrt durch das Val d`Arpette nach Champex, 1486 m. Mit dem Bus fahren wir noch weiter nach Bourg St. Pierre wo wir übernachten.

3. Tag

↑ 1400 m 6 Std.

Ein langer Aufstieg durch interessante Gletscherlandschaft bringt uns zur Cabane de Valsorey, 3030m.

4. Tag

↑ 900 m ↓ 1900 m 6 Std.

Die Schlüsselstelle dieser Tour, das Plateau du Couloir, gilt es heute zu meistern. In einem steilen Aufstieg, bei dem wie die Ski teils am Rucksack tragen müssen, erreichen wir diese Hochfläche unter dem Grand Combin. Eine kurze steile Abfahrt auf den Glacier du Sonadon und ein kurzer Gegenanstieg leitet uns zum Col du Sonadon, 3504 m. Von hier führt eine lange und sehr schöne Abfahrt über den Glacier du Mont Durand. Die Cabane de Chanrion, 2462 m, erreichen wir nach einem kurzen Gegenanstieg.

5. Tag

↑ 1400 m ↓ 700 m 7 Std.

Über den Glacier de la Serpentine und das Col de la Serpentine, 3542 m, steigen wir auf zur Pigne d´Arolla, 3796 m. Von hier folgt die Abfahrt zur Hütte Cabane de Vignettes, 3158 m.

6. Tag

↑ 1200 m ↓ 2600 m 6 Std.

Über Col Eveque, 3392 m und Col Mont Brule, 3213 m erreichen wir nach drei Aufstiegen und zwei Abfahrten das Col de Valpelline, 3568 m. Von hier führt eine lange Abfahrt, vorbei an der Nordwand des Matterhorns, nach Furi und Zermatt.

7. Tag

Rückfahrt nach Argentiere und anschließende Heimreise.

Leistungen

  • Bergführer
  • Reservierungen
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)

Zusatzkosten

6 x ÜN/HP (ca. CHF 500.-)
Transfers und Bergbahnen (ca. € 100.-)

Schwierigkeit Technik

Eine ausgereifte und sichere Fahrtechnik auch im sehr steilen, unpräparierten Gelände ist nötig, Spitzkehren müssen unbedingt sicher beherrscht werden. Felsige Passagen und/oder kurze Anstiege mit Steigeisen sind hin und wieder nötig.

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) über 7 Std. und mehr als 1000 Höhenmeter im Aufstieg.

Dauer
7 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 5 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
945 € pro Person

1. Tag

↑ 250 m 2 Std.

Mit Bergbahn von Argentiere zur Bergstation Aiguille des Grands Montets. Eine Abfahrt mit dem ungewohnt schweren Rucksack führt uns auf den Glacier d’Argentiere, über den wir nach einem kurzen Aufstieg das Refuge Argentiere, 2771 m, erreichen.

2. Tag

↑ 1100 m ↓ 2100 m 5 Std.

Aufstieg über den Glacier du Chardonnet, zum Col Chardonnet, 3323 m. Nach einem kurzen steilen Abstieg fahren wir über den Glacier de Saleina. Wir ziehen wieder die Felle auf und steigen ca. 300 m auf zum Fenetre de Saleina, 3267 m. Der riesige Glacier du Trient liegt vor uns und wir fahren zunächst flach, später steil über ihn hinab, ein kurzer aber kräfteraubender Aufstieg zum Col des Ecandies, 2796 m, trennt uns von der letzten aber langen Abfahrt durch das Val d`Arpette nach Champex, 1486 m. Mit dem Bus fahren wir noch weiter nach Bourg St. Pierre wo wir übernachten.

3. Tag

↑ 1400 m 6 Std.

Ein langer Aufstieg durch interessante Gletscherlandschaft bringt uns zur Cabane de Valsorey, 3030m.

4. Tag

↑ 900 m ↓ 1900 m 6 Std.

Die Schlüsselstelle dieser Tour, das Plateau du Couloir, gilt es heute zu meistern. In einem steilen Aufstieg, bei dem wie die Ski teils am Rucksack tragen müssen, erreichen wir diese Hochfläche unter dem Grand Combin. Eine kurze steile Abfahrt auf den Glacier du Sonadon und ein kurzer Gegenanstieg leitet uns zum Col du Sonadon, 3504 m. Von hier führt eine lange und sehr schöne Abfahrt über den Glacier du Mont Durand. Die Cabane de Chanrion, 2462 m, erreichen wir nach einem kurzen Gegenanstieg.

5. Tag

↑ 1400 m ↓ 700 m 7 Std.

Über den Glacier de la Serpentine und das Col de la Serpentine, 3542 m, steigen wir auf zur Pigne d´Arolla, 3796 m. Von hier folgt die Abfahrt zur Hütte Cabane de Vignettes, 3158 m.

6. Tag

↑ 1200 m ↓ 2600 m 6 Std.

Über Col Eveque, 3392 m und Col Mont Brule, 3213 m erreichen wir nach drei Aufstiegen und zwei Abfahrten das Col de Valpelline, 3568 m. Von hier führt eine lange Abfahrt, vorbei an der Nordwand des Matterhorns, nach Furi und Zermatt.

7. Tag

Rückfahrt nach Argentiere und anschließende Heimreise.

Leistungen

  • Bergführer
  • Reservierungen
  • Sicherheitsausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)

Zusatzkosten

6 x ÜN/HP (ca. CHF 500.-)
Transfers und Bergbahnen (ca. € 100.-)

Downloads

Skitour Haute Route
Skitour Haute Route
Skitour Haute Route
Skitour Haute Route
Skitour Haute Route
Haute Route 5

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen