Mehrtägige Touren

Felstürme

Auf dem Bochette Weg, einem der schönsten Eisenwege der Alpen

Klettersteigwoche Brenta

Die Dolomiti di Brenta, ein Gebirgszug der für seine spitzen Türme und Nadeln, schroffe Steilwände und waagrechten Wegbänder bekannt ist. Durch diese bizarre Felslandschaft führen zahlreche Klettersteige, allen voran der Bocchetteweg, einer der schönsten Eisenwege der Alpen. Jeden Tag gelangen wir über abwechslungsreiche Steige mit grandiosen Tiefblicken zu den gemütlichen italienischen Berghütten. Wer die wilde Dolomitenlandschaft liebt, wird von dieser Klettersteigwoche begeistert sein.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
845 €  pro Person

Termine

S540
02.07. - 07.07.2017
Sonntag - Freitag
abgeschlossen
S541
23.07. - 28.07.2017
Sonntag - Freitag
ausgebucht
S542
20.08. - 25.08.2017
Sonntag - Freitag
1 Restplatz
S543
03.09. - 08.09.2017
Sonntag - Freitag
ausgebucht

Treffpunkt

um 15.30 Uhr an der Grosté Seilbahn in Madonna di Campiglio

Ende der Tour

ca. 14.30 Uhr in Madonna di Campiglio

1. Tag

↑ 200 m 1 Std.

Individuelle Anreise nach Madonna di Campiglio. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Grosté-Seilbahn hinauf und wandern ein kurzes Stück auf zur Rifugio Graffer, 2261 m.

2. Tag

↑ 790 m ↓ 790 m 5 Std.

Aufstieg zum Passo del Grosté. Von hier weiter auf dem Benini-Klettersteig, der natürlichen Felsbändern folgt. Vorbei an der Cima Groste und der Cima Falkner gelangen wir zum schön gelegenen Rifugio Tuckett, 2270 m.
Schwierigkeit: B

3. Tag

↑ 850 m ↓ 500 m 7 Std.

Heute begehen wir den bekannten Bocchetteweg. Früh steigen wir zuerst über Geröll später über Gletscher hinauf zur Bocca del Tuckett. Der Steig führt vorbei an der Cima Brenta zur Rifugio Alimonta, 2580 m.
Schwierigkeit: B-C

4. Tag

↑ 1000 m ↓ 900 m 7 Std.

Wir folgen weiter dem Bocchette Centrale über die Bocca dei Armi und erreichen das Rifugio Pedrotti. Nach einer kleinen Stärkung geht es über den Sentiero dell Ideale weiter zur Bocca Tosa, wo nochmal ein Klettersteig auf uns wartet. Kurz den Gletscher querend erreichen wir unser heutiges Tagesziel, das schön gelegene Rifugio Agostini, 2410 m.
Schwierigkeit: B-C

5. Tag

↑ 820 m ↓ 1050 m 8 Std.

Wir gehen erst über die Via Ferrata E. Castiglioni zum Rifugio XII Apostoli, 2487 m, und dann ein Stück weiter den Bochette Weg, weiter zum Martinazzi-Klettersteig. Das Rifugio Brentei, 2175 m, ist unser Quartier für diese Nacht.
Schwierigkeit: B-C

6. Tag

↑ 650 m ↓ 200 m 4 Std.

Wenn wir am letzten Tag noch fit sind, gehen wir über den Sentiero Sosat zum Rifugio Tuckett, 2270 m, (Alternativ Normalweg) und weiter auf dem Giro del Brenta Höhenweg zurück zur Grosté Seilbahn. Abfahrt mit der Bahn nach Madonna di Campiglio. Anschließend Individuelle Heimreise.
Schwierigkeit: B

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • 2 x Bergbahn
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

zusätzliche Mahlzeiten, Zwischenverpflegung, Getränke, Trinkgelder

Schwierigkeit Technik

Klettersteige der Bewertung C (vereinzelt Stellen D möglich). Längere Passagen in sehr steilem Gelände und/oder mit wenigen bzw. weit auseinander liegenden Klammern und Stiften. Senkrechte bis kurz leicht überhängende Leitern sind möglich. Teilweise sehr kraftraubend. Achtung! Die Länge der Tour spielt eine große Rollen. Ein langer mittelschwerer Klettersteig kann bereits sehr anstrengend sein!

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
6 Tage
Gruppe ab 5 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
845 €  pro Person

1. Tag

↑ 200 m 1 Std.

Individuelle Anreise nach Madonna di Campiglio. Nach der Materialausgabe und einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit der Grosté-Seilbahn hinauf und wandern ein kurzes Stück auf zur Rifugio Graffer, 2261 m.

2. Tag

↑ 790 m ↓ 790 m 5 Std.

Aufstieg zum Passo del Grosté. Von hier weiter auf dem Benini-Klettersteig, der natürlichen Felsbändern folgt. Vorbei an der Cima Groste und der Cima Falkner gelangen wir zum schön gelegenen Rifugio Tuckett, 2270 m.
Schwierigkeit: B

3. Tag

↑ 850 m ↓ 500 m 7 Std.

Heute begehen wir den bekannten Bocchetteweg. Früh steigen wir zuerst über Geröll später über Gletscher hinauf zur Bocca del Tuckett. Der Steig führt vorbei an der Cima Brenta zur Rifugio Alimonta, 2580 m.
Schwierigkeit: B-C

4. Tag

↑ 1000 m ↓ 900 m 7 Std.

Wir folgen weiter dem Bocchette Centrale über die Bocca dei Armi und erreichen das Rifugio Pedrotti. Nach einer kleinen Stärkung geht es über den Sentiero dell Ideale weiter zur Bocca Tosa, wo nochmal ein Klettersteig auf uns wartet. Kurz den Gletscher querend erreichen wir unser heutiges Tagesziel, das schön gelegene Rifugio Agostini, 2410 m.
Schwierigkeit: B-C

5. Tag

↑ 820 m ↓ 1050 m 8 Std.

Wir gehen erst über die Via Ferrata E. Castiglioni zum Rifugio XII Apostoli, 2487 m, und dann ein Stück weiter den Bochette Weg, weiter zum Martinazzi-Klettersteig. Das Rifugio Brentei, 2175 m, ist unser Quartier für diese Nacht.
Schwierigkeit: B-C

6. Tag

↑ 650 m ↓ 200 m 4 Std.

Wenn wir am letzten Tag noch fit sind, gehen wir über den Sentiero Sosat zum Rifugio Tuckett, 2270 m, (Alternativ Normalweg) und weiter auf dem Giro del Brenta Höhenweg zurück zur Grosté Seilbahn. Abfahrt mit der Bahn nach Madonna di Campiglio. Anschließend Individuelle Heimreise.
Schwierigkeit: B

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 x ÜN/HP
  • 2 x Bergbahn
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

zusätzliche Mahlzeiten, Zwischenverpflegung, Getränke, Trinkgelder

Downloads

KlettersteigBrenta (46)
KlettersteigBrenta (33)
KlettersteigBrenta (30)
KlettersteigBrenta (14)

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen