Mehrtägige Touren

Klettersteige und Erlebnis

Allgäuer und Tannheimer Klettersteig Highlights

Neu

Klettersteigsafari Allgäu

Entdecken Sie die Klettersteig-Highlights im Allgäu! Während dieser Klettersteig-Safari begehen wir die klassischen Gratklettersteige, mit denen der Grundstein für die Entwicklung des Klettersteigsports in den Allgäuer Bergen gelegt wurde. Aber wir besuchen auch zwei der etwas jüngeren Klettersteige. Der ideale Kurzurlaub, um die schönsten Klettersteigtouren rund um Oberstdorf zu entdecken!

Dauer
4 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
545 € pro Person

Termine

840800
05.07. - 08.07.2018
Donnerstag - Sonntag
545,00 €
Person
545 €
840801
19.07. - 22.07.2018
Donnerstag - Sonntag
545,00 €
Person
545 €
840802
11.08. - 14.08.2018
Samstag - Dienstag
545,00 €
Person
545 €
840803
26.08. - 29.08.2018
Sonntag - Mittwoch
545,00 €
Person
545 €
840804
16.09. - 19.09.2018
Sonntag - Mittwoch
545,00 €
Person
545 €

Treffpunkt

10.00 Uhr in der Alpinschule Oberstdorf

Ende der Tour

ca. 15.00 Uhr am Parkplatz Oberjoch

1. Tag

↑ 560 m ↓ 400 m 5 Std.

Am Treffpunkt erhalten Sie das Leihmaterial, Klettergurt, Helm und Sicherungsset. Nach einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit den Privatautos in Fahrgemeinschaften zur Kanzelwandbahn nach Riezlern. Ab der Bergstation dauert der Zustieg gerade einmal 15 Min., bis wir den Schnupperklettersteig Kanzelwand erreichen. Da dieser komplett durchgesichert ist, eignet er sich perfekt für uns als Einstieg. Es folgen senkrechte Stellen, Querungen und eine Seilbrücke. Vom Gipfel der Kanzelwand folgen wir dem Wanderweg weiter zur schön gelegenen Fiderepasshütte, unserer Unterkunft für diese Nacht.
Schwierigkeit B

2. Tag

↑ 600 m ↓ 1450 m 7 Std.

Direkt vor Fiderepasshütte erstreckten sich die Schafalpenköpfe, über die der Mindelheimer Klettersteig verläuft. Diesen nehmen wir uns heute vor. Von der Haustür der Fiderepasshütte starten wir über einen kurzen Geröllhang und schon sind wir am Einstieg. Es folgt ein herrliches Auf- und Abklettern über die 3 Gipfel der Schafalpenköpfe, über welche auch die Grenze Deutschland/Österreich verläuft. Zum Schluss folgt noch der kleine aber auffällige Gipfel des Kemptner Köpfles. Hier angelangt beginnen wir mit dem Abstieg ins Wildental, zurück zu unseren Fahrzeugen. Fahrt nach Oberstdorf zur Nebelhornbahn und mit ihr hinauf zum Edmund-Probst-Haus.
Schwierigkeit B - C

3. Tag

↑ 500 m ↓ 500 m 7 Std.

Heute begehen wir den bekannten Hindelanger Klettersteig. Stets auf dem Grat der Wengenköpfe führt er in eleganter Linie mit zahlreichen Leitern und vielen hunderten Metern Drahtseil bis zum großen Daumen. Ernsthaft ist der Hindelanger Klettersteig wegen seiner Länge (ca. 5 km) und weil viele Stellen nicht versichert sind. Der Blick reicht weit hinaus über das Illertal, im Osten bis zur Zugspitze, im Süden in die Ötztaler Berge und westlich über das Gottesackerplateau bis zum Säntis. Der Rückweg erfolgt über das sogenannte Koblat. Übernachtung wieder im Edmund-Probst-Haus.
Schwierigkeit B - C

4. Tag

↑ 300 m ↓ 300 m 3 Std.

Wir nehmen die erste Bahn ins Tal und fahren wieder mit Privatautos (Fahrgemeinschaft) zum Oberjoch. Der Salewa Klettersteig ist unser heutiges Ziel und führt durch die Nordflanken des Iselers. Wir verkürzen den Aufstieg mit einer Bahnfahrt im Sessellift uns sind schon bald am Einstieg. Der Steig hält noch einige interessante und fordernde Stellen bereit, bis wir direkt neben dem großen Gipfelkreuz den Ausstieg erreichen. Gemütlich wandern wir ins Tal. Rückgabe des Leihmaterials, Verabschiedung und individuelle Abreise.
Schwierigkeit B, Stellen C

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

Bergbahnen
Parkgebühren, Fahrten zwischen den Bahnen (mit Fahrgemeinschaften innerhalb der Gruppe vorgesehen)

Schwierigkeit Technik

Klettersteige der Bewertung C (vereinzelt Stellen D möglich). Längere Passagen in sehr steilem Gelände und/oder mit wenigen bzw. weit auseinander liegenden Klammern und Stiften. Senkrechte bis kurz leicht überhängende Leitern sind möglich. Teilweise sehr kraftraubend. Achtung! Die Länge der Tour spielt eine große Rollen. Ein langer mittelschwerer Klettersteig kann bereits sehr anstrengend sein!

Schwierigkeit Ausdauer

Ausdauer für Touren mit einer Gehzeit (echte Gehzeit ohne Pausen) bis zu 7 Std. und bis max. 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Dauer
4 Tage
Gruppe ab 4 bis max. 7 Personen
Technik
Ausdauer
Kosten
545 € pro Person

1. Tag

↑ 560 m ↓ 400 m 5 Std.

Am Treffpunkt erhalten Sie das Leihmaterial, Klettergurt, Helm und Sicherungsset. Nach einem kurzen Ausrüstungscheck fahren wir mit den Privatautos in Fahrgemeinschaften zur Kanzelwandbahn nach Riezlern. Ab der Bergstation dauert der Zustieg gerade einmal 15 Min., bis wir den Schnupperklettersteig Kanzelwand erreichen. Da dieser komplett durchgesichert ist, eignet er sich perfekt für uns als Einstieg. Es folgen senkrechte Stellen, Querungen und eine Seilbrücke. Vom Gipfel der Kanzelwand folgen wir dem Wanderweg weiter zur schön gelegenen Fiderepasshütte, unserer Unterkunft für diese Nacht.
Schwierigkeit B

2. Tag

↑ 600 m ↓ 1450 m 7 Std.

Direkt vor Fiderepasshütte erstreckten sich die Schafalpenköpfe, über die der Mindelheimer Klettersteig verläuft. Diesen nehmen wir uns heute vor. Von der Haustür der Fiderepasshütte starten wir über einen kurzen Geröllhang und schon sind wir am Einstieg. Es folgt ein herrliches Auf- und Abklettern über die 3 Gipfel der Schafalpenköpfe, über welche auch die Grenze Deutschland/Österreich verläuft. Zum Schluss folgt noch der kleine aber auffällige Gipfel des Kemptner Köpfles. Hier angelangt beginnen wir mit dem Abstieg ins Wildental, zurück zu unseren Fahrzeugen. Fahrt nach Oberstdorf zur Nebelhornbahn und mit ihr hinauf zum Edmund-Probst-Haus.
Schwierigkeit B - C

3. Tag

↑ 500 m ↓ 500 m 7 Std.

Heute begehen wir den bekannten Hindelanger Klettersteig. Stets auf dem Grat der Wengenköpfe führt er in eleganter Linie mit zahlreichen Leitern und vielen hunderten Metern Drahtseil bis zum großen Daumen. Ernsthaft ist der Hindelanger Klettersteig wegen seiner Länge (ca. 5 km) und weil viele Stellen nicht versichert sind. Der Blick reicht weit hinaus über das Illertal, im Osten bis zur Zugspitze, im Süden in die Ötztaler Berge und westlich über das Gottesackerplateau bis zum Säntis. Der Rückweg erfolgt über das sogenannte Koblat. Übernachtung wieder im Edmund-Probst-Haus.
Schwierigkeit B - C

4. Tag

↑ 300 m ↓ 300 m 3 Std.

Wir nehmen die erste Bahn ins Tal und fahren wieder mit Privatautos (Fahrgemeinschaft) zum Oberjoch. Der Salewa Klettersteig ist unser heutiges Ziel und führt durch die Nordflanken des Iselers. Wir verkürzen den Aufstieg mit einer Bahnfahrt im Sessellift uns sind schon bald am Einstieg. Der Steig hält noch einige interessante und fordernde Stellen bereit, bis wir direkt neben dem großen Gipfelkreuz den Ausstieg erreichen. Gemütlich wandern wir ins Tal. Rückgabe des Leihmaterials, Verabschiedung und individuelle Abreise.
Schwierigkeit B, Stellen C

Leistungen

  • Bergführer
  • 3 x ÜN/HP
  • Leihausrüstung

Zusatzkosten

Bergbahnen
Parkgebühren, Fahrten zwischen den Bahnen (mit Fahrgemeinschaften innerhalb der Gruppe vorgesehen)

Downloads

Hindelanger Klettersteig
KlettersteigMindelheimer (41)
KlettersteigKanzelwand (11)
KlettersteigKanzelwand (9)
HindelangerKlettersteig13
HindelangerKlettersteig4

Qualifikation unserer Bergführer

Bei all unseren Touren werden Sie
von staatlich geprüften Berg- und Skiführern,
Bergwanderführern, Heeresbergführern oder
ausgebildeten Bergrettern geführt und betreut.
Lernen Sie unser Team kennen